Fazit

Die Fritz!Box 7270 ist ein wahres Multitalent: So viele Anschlussmöglichkeiten, so viele eingebaute Features. In einem zwei Monate dauernden Langzeittest verursachte das Gerät keine Probleme (oder gar Abstürze). Mit 175 Euro (die offizielle Preisempfehlung liegt sogar bei 250 Euro) ist das Top-Modell von AVM nicht gerade billig, wer aber gerade seinen Provider wechselt, kommt eventuell günstiger an das Gerät heran. Bei einer typischen Ausstattung mit zwei oder drei PCs und ein paar Telefoniegeräten verschafft der Einsatz der Fritz!Box einen deutlich aufgeräumten Arbeitsplatz, weil viele Zusatzgeräte wie DSL-Splitter, Netzwerk-Switch und DECT-Basisstationen nicht mehr benötigt werden. Das spart auch Strom, und die Fritz!Box bemüht sich mit einem "Eco-Mode" zusätzlich um Verbrauchsreduktion.

Fritz!Box Fon WLAN 7270

Hersteller AVM (http://www.avm.de/)
Preis 175 Euro (Amazon), 249 Euro (UVP von AVM)
Web http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_Box_Fon_WLAN_7270/
Anschlüsse 4x Netzwerk (Ethernet), 4x Analog-Telefon (2 TAE, 2 RJ-11; davon insgesamt 2 nutzbar), 1x ISDN, 1x USB

Glossar

DHCP-Server

Über das Dynamic Host Configuration Protocol kann ein Router automatisch IP-Adressen an alle angeschlossenen Geräte vergeben, die darum bitten. Linux- und Windows-Rechner sind meist so vorkonfiguriert, dass sie nach einem DHCP-Server im Netzwerk suchen: Die gesamte Netzwerkeinrichtung läuft für diese Maschinen dann automatisch ab; neben der IP-Adresse erhalten sie auch Informationen zum Routing ins Internet und zu den Nameservern – diese Angaben sind für den Zugriff aufs Internet nötig.

DECT

Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT) ist ein Standard für die digitale und verschlüsselte Verbindung von Schnurlostelefonen mit ihren Basisstationen. Alle älteren Schnurlostelefone, die noch kein DECT verwenden, sind in Deutschland ab 2009 verboten.

WPA

Wi-Fi Protected Access ist die aktuell übliche Verschlüsselungsmethode für WLAN-Verbindungen und kommt in den beiden Varianten WPA und WPA 2 vor. Wenn alle Geräte im Netz WPA unterstützen, sollte man dieses Protokoll (und nicht das ältere WEP) verwenden.

WEP

Wireless Equivalent Privacy ist ein älterer Standard zur Verschlüsselung von WLAN-Verbindungen, der unsicher ist. Zur Not ist ein WEP-verschlüsseltes WLAN besser als ein offenes, stellt aber nur einen Schutz gegen "versehentliches" Einbuchen ins falsche WLAN dar.

MAC-Adresse

auch Ethernet-Adresse. Jede Netzwerkkarte (und auch jede WLAN-Karte) besitzt eine vom jeweiligen Hersteller einmalig vergebene, eindeutige Hardware-Adresse, die in lokalen Netzen dazu dient, verschiedene Rechner voneinander zu unterscheiden und gezielt anzusprechen.

Hexadezimalzahlen

Zahlen, die aus den 16 Ziffern 0 bis 9, A, B, C, D, E, F zusammengesetzt sind. In diesem in der Computertechnik üblichen Zahlensystem entspricht z. B. "FF" der Zahl 255 im normalen Zehnersystem.

TK-Anlage

Eine Telekommunikationsanlage (TK-Anlage) erlaubt den Anschluss mehrerer Geräte, die sich einen Telefonanschluss teilen und – je nach Anlage – auch "interne" Gespräche führen können, die nicht über den Telefonanschluss laufen, sondern direkt von der TK-Anlage abgewickelt werden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Fritzbox-Tuning
    Die Fritzbox von AVM bietet eine Fülle an Funktionen, die weit über die Aufgaben eines DSL-Routers oder WLAN-Access-Points hinaus gehen. Damit experimentierfreudigen Nutzern ein reizvolles Betätigungsfeld offen.
  • Wachablösung?
    Mit reichlich Verspätung treffen die neue Fritzbox 7390 und das passende Fritzfon MT-F on AVM im Handel ein. Lohnt der Umstieg von den Vorgängermodellen?
  • CeBIT: Fritzbox, Fritzfon und iPhone-Konkurrent
  • Fritz, Horst und Herta
    Organisiert ins Internet geht es mit DSL-Routern. Wir haben drei Linux-betriebene Exemplare von AVM und D-Link näher unter die Lupe genommen.
  • Fritzbox-Tuning
    Die Fritzbox von AVM bietet eine Fülle an Funktionen, die weit über die Aufgaben eines DSL-Routers oder WLAN-Access-Points hinaus gehen. Damit steht experimentierfreudigen Nutzern ein reizvolles Betätigungsfeld offen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...