Tipp: Ubuntu: Aufrufoptionen für Adept

Kubuntus Paketverwalter kommt in drei "Geschmacksrichtungen": Abhängig davon, ob Sie die grafische Oberfläche für APT über das Menü Programme / System / Paketverwaltung, Programme / Add/Remove Software oder per Doppelklick auf das Update-Notifier-Symbol in der Kontrollleiste starten, bietet die Anwendung in der linken Hälfte unterschiedliche Menüpunkte.

Für die erste Aufrufvariante sehen Sie links Symbole für die Verwaltung der Softwarequellen (Sources), die im vorigen Tipp beschriebene Suchfunktion (Suchen), eine Detailansicht für ausgewählte Pakete (Details), geplante Aktionen (Changes) und eine Fortschrittsanzeige für laufende Operationen (Fortschritt). Diese Oberfläche des Paketverwalters starten Sie aus einer Shell oder einem Schnellstartfenster heraus mit dem Kommando sudo adept oder auch sudo adept manager.

Eine lange Suche nach Paketnamen und/oder -beschreibungen sparen Sie sich, wenn Sie stattdessen die zweite Variante wählen. Anstelle der Suchfunktion erscheint der Menüpunkt Browse, der es Ihnen erlaubt, in den einzelnen Kategorien (zum Beispiel Edutainment, Games, Graphics usw.) nach verfügbaren Paketen zu stöbern (Abbildung 3). Auf diese Weise finden Sie manches Schmankerl und Anwendungen, die Sie vielleicht gar nicht gesucht hätten. Für diese Variante starten Sie Adept mit sudo adept installer.

Abbildung 3: Im Ubuntu-Paketarchiv findet sich so mancher Schatz, hier einige Programme aus der Grafikkategorie.

Wer einfach alle Pakete auf den aktuellsten Stand bringen will, kann die entsprechenden Filter für die Adept-Suche anklicken – schneller geht's über Doppelklick auf das Update-Notifier-Symbol. Das Icon mit dem Zahnrad verrät, wie viele Updates verfügbar sind, wenn Sie die Maus darüber bewegen. Nach dem Start der Update-Variante stehen drei verschiedene Menüs zur Verfügung: Fetch Lists (Paketquellen anpassen und Liste der verfügbaren Pakete aktualisieren), Upgrade (zeigt die Software, die zur Aktualisierung ausgewählt ist und startet das Update über Klick auf Änderungen anwenden) und Progress (Fortschrittsanzeige). Sie starten Adept im Aktualisierungsmodus, indem Sie das Kommando sudo adept updater verwenden.

Tipp: Ubuntu/Knoppix: Informative APT-Logdateien

Ob aptitude, apt-get, Synaptic oder Adept – egal mit welchen Paketverwaltungstools Sie auf Debian-basierten Distributionen arbeiten: Die Information, welche Software Sie zuletzt installiert haben, finden Sie am einfachsten über die Kommandozeile.

Starten Sie ein Terminalprogramm, zum Beispiel KDEs konsole oder das gnome-terminal. Sämtliche Logdateien befinden sich im Verzeichnis /var/log/ und sind nur mit Administratorrechten lesbar. Im Unterverzeichnis apt sehen Sie verschiedene Dateien: term.log, term.log.1.gz, term.log.2.gz usw. In term.log stehen die aktuellsten Informationen; alle anderen Dateien mit der Endung .gz sind alte Logfiles, die logrotate in komprimierter Form dort archiviert hat.

Diese Dateien betrachten Sie mit dem Programm less in der Shell – auch die komprimierten Textdateien mit der Endung .gz zeigt das Tool anstandslos an, lediglich die Darstellung der Umlaute klappt nicht, das ist aber zu verschmerzen. Um less mit Administratorrechten zu starten, stellen Sie das Kommando sudo voran, zum Beispiel:

sudo less /var/log/apt/term.log

In less selbst blättern Sie mit den Pfeiltasten vor und zurück, über [Umschalt]+[7] (/) suchen Sie vorwärts und über [Umschalt]+[ß] (?) rückwärts nach bestimmten Begriffen. Beachten Sie, dass less Groß- und Kleinschreibung unterscheidet, also "case sensitive" arbeitet.

Die einzelnen Einträge im APT-Protokoll term.log sind nach Datum sortiert, zum Beispiel:

Log started: 2008-11-25  17:11:52
…
Log ended: 2008-11-25  17:12:24

Zwischen den Informationen, wann das Protokollieren gestartet und beendet wurde, tauchen die Meldungen zur Installation und Einrichtung der einzelnen Pakete auf. So erfahren Sie schnell, wann Sie welche Software eingespielt haben (Abbildung 4).

Abbildung 4: Hilft dem Gedächtnis auf die Sprünge: Ein Blick ins APT-Logfile verrät, wann Sie welche Pakete installiert haben.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu Linux und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Datenkommunikation per UMTS
    Mit dem freien Vodafone Mobile Connect Card Driver for Linux greifen Sie über UMTS auch unterwegs jederzeit auf Ihre Daten zu. Anders als der Name vermuten lässt, unterstützt das Programm die SIM-Karten aller Mobilfunkanbieter.
  • No Limits
    Vielen gilt ein Breitband-Zugang per DSL oder Kabelmodem als Selbstverständlichkeit. Doch dank neuer Mobilfunktechniken lassen sich auch ohne Kabelanschluss Downloadraten über 200 KByte/s erreichen.
  • Hauptsache Internet
    Für die einen ist es der Fernseher, für die andern das Internet: Das Wichtigste bei der Arbeit und im Urlaub. An Orten, wo es weder DSL noch Telefonanschluss gibt, bietet sich eine Mobilfunklösung an. LinuxUser hat die zugehörige Hardware getestet und zeigt, wie Sie im Nu online sind.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

KWord Quiz
Carl Garbe, 30.08.2016 16:19, 0 Antworten
KWord Quiz lässt sich bei mir (nach einem update auf Ubuntu 16.04 LTS) nicht mehr speichern, kann...
NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...