Aufmacher Artikel

TV total

Internet-TV mit Zattoo

09.10.2008
Der Stream-Player Zattoo holt Ihnen übers Internet das aktuelle Fernsehprogramm auf den Rechner.

Das Internet ist längst mehr als die statische Kommunikations- und Informationsplattform der Anfangszeit. Dank immer schnellerer Anbindungen und ausgefeilterer Technologien dominieren heute multimediale Inhalte das Geschehen. Seien es Videoclips von YouTube oder Radiostreams von Shoutcast [1]: Die Auswahl ist riesig. Zwar bieten inzwischen auch viele Fernsehsender Broadcasts im Netz an, eine Anwendung, die mehrere Sender zusammenfasst, fehlt bislang aber. Hier kommt Zattoo [2] ins Spiel (Abbildung 1). Es speist die Sendungen vieler öffentlich-rechtlicher und auch privater Sender selbst ins Netz ein und bietet sie über ein ausgeklügeltes Peer-to-Peer-Verfahren zur Ansicht an. Der proprietäre Player stellt derzeit 70 verschiedene Radio- und Fernsehsender zur Auswahl. Da der Service den Stream mit einer Bandbreite von etwa 60 KByte/s überträgt, eignet er sich nur für Anwender, die mindestens einen DSL-Anschluss besitzen.

Da Zattoo zum Verteilen des Streams P2PTV verwendet, wird der Empfänger gleichzeitig zum Versender des zwischengespeicherten Datenstroms. Dies geschieht ausschließlich, während der Player eine Sendung empfängt.

Abbildung 1: Der TV-Player Zattoo spielt auf Ihrem Rechner TV- und Fernsehsendungen vornehmlich von öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ab.

Installation

Zattoo gibt es als DEB- und RPM-Paket sowie als generisches tar.gz-Archiv zum Download [3]. Da das Programm einer proprietären Lizenz unterliegt, befindet es sich nicht auf der EasyLinux-Heft-DVD. Zwar klappte die Installation des RPM-Pakets ohne Fehlermeldungen, aber nur weil im Paket sämtliche Einträge zu Abhängigkeiten zu anderen Programmen und Libraries fehlen. Der erste Startversuch scheitert entsprechend an einer ganzen Reihe fehlender Bibliotheken und Programme, darunter diverse Gnome-Bibliotheken sowie Adobes Flash-Plug-in, die Sie manuell mit dem Paketmanager Ihrer Distribution nachinstallieren. Alle benötigten Pakete finden Sie in den Standard-Repositories. Sollte der Player wegen eines fehlenden Flash-Plug-ins nicht starten, obwohl es installiert ist, verwenden Sie die Originalversion von Adobe [4].

Erster Start

Um Zattoo zu nutzen, benötigen Sie einen Account. Das Anmeldeformular finden Sie auf der Projektseite [5]. Dort genügt die Angabe der E-Mail-Adresse und des gewünschten Passworts. Zum Verwalten der Zugangsdaten verwendet Zattoo den Gnome-Keyring-Manager, den Sie über Ihren Paketmanager installieren. Das Programm funktioniert zwar auch ohne diesen, allerdings müssen Sie dann bei jedem Start die Login-Daten erneut eingeben.

Nach dem Anmelden erscheint der eigentliche Player und rechts daneben die Programmliste aller verfügbaren Radio- und Fernsehkanäle. Diese umzusortieren, sieht das Programm derzeit nicht vor. Allerdings erlaubt es das Anlegen von Gruppen, in denen Sie verschiedene Sender zusammenfassen. Eine Möglichkeit, hinzugefügte Sender wieder aus der Gruppe zu löschen, fehlt.

Da lizenzrechtliche Vorgaben den Empfang auf Programme aus dem eigenen Land einschränken, überprüft Zattoo beim Start die IP-Adresse des Clients auf dessen Herkunft und lädt die entsprechende Programmliste. Derzeit unterstützt der Service neben Deutschland unter anderem die Schweiz, Spanien, und Großbritannien. In Polen funktioniert das Programm beispielsweise nicht.

Die meisten der angebotenen Kanäle stammen von den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Dazu zählen ARD und ZDF mit sämtlichen Spartenkanälen wie Eins extra oder ZDF Infokanal sowie viele Regionalsender, etwa MDR oder BR. Viele private Anbieter wie Pro7, Sat 1 oder RTL fehlen bislang.

Zattoo bezieht seine Daten wie ein Peer-to-Peer-Programm von anderen Zattoo-Anwendungen und stellt die Streams seinerseits über einen Daemon zum Download bereit. Dies betrifft immer nur den gerade geladenen Puffer von etwa drei Sekunden. Zwar ist ein installierter OpenGL-Renderer nicht dringend erforderlich, jedoch empfehlenswert, da anderenfalls bei jedem Programmstart ein entsprechender Hinweis erscheint. Darüber hinaus kommt es speziell beim Vergrößern des Fensters zu Verzögerungen und Rucklern des angezeigten Streams.

Das integrierte Fernsehprogramm (Abbildung 2] von tvtv.de [6] zeigt Ihnen auf einen Blick die Programmvorschau, die es jedoch nur in der Vollbildansicht öffnet. Während der obere Teil des zweigeteilten Fensters die Zusammenfassung anzeigt, finden Sie im unteren Detailinformationen markierter Sendungen. Aktuell laufende Ausstrahlungen kennzeichnet Zattoo mit einem kleinen grünen Pfeil; ein Klick darauf öffnet sie im Player. Eine Erinnerungsfunktion besitzt das Programm nicht. Da Zattoo die Zeit im Zwölf-Stunden-Format ohne Hinweis auf Vor- oder Nachmittag angibt, ist es zuweilen schwierig, zu ermitteln wann die Sendung läuft.

Abbildung 2: Das zweigeteilte Programmfenster von Zattoo zeigt Ihnen das aktuelle Fernsehprogramm als Übersicht und in der Detailanzeige.

Zattoo empfängt Sendungen mit Zweikanalton. Sie haben die Wahl, ob Sie diesen in stereo, nur den rechten oder nur den linken Kanal hören möchten. Um den Videotext eines Senders anzuzeigen, rufen Sie den Menüpunktt Ansichty / Teletext anschauen auf. Zur Darstellung verwendet der Player allerdings Ihren Standard-Webbrowser.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...