Markierte Notizen

Für mehr Übersicht sorgt die Möglichkeit, allerlei Markierungen (Marken) einzusetzen: Wählen Sie eine Notiz aus, finden Sie rechts vom linken Anfasser einen winzigen Pfeil, hinter dem sich ein Drop-down-Menü verbirgt (Abbildung 6) – das bietet Ihnen verschiedene Optionen:

  • Sie können die Notiz mit einem Icon versehen, etwa einer Glühbirne für Ideen oder einer roten Flagge für wichtige Notizen. Die Marken Höhepunkt, Wichtig und Sehr wichtig hinterlegen die Notiz außerdem mit einer Signalfarbe (gelb, schwach rot, leuchtend rot).
  • Einträge, die Sie als Aufgabe markieren, erhalten ein Ankreuz-Kästchen. Setzen Sie in dieses Kästchen (durch Anklicken) einen Haken, streicht Basket den Text in der Notiz durch und kennzeichnet so eine erledigte Aufgabe.
  • Wenn Sie eine komplexere Aufgabe bearbeiten, verwenden Sie stattdessen die Marke Fortschritt: Auch sie ist anklickbar und füllt dann einen zunächst leeren (weißen) Fortschrittsbalken in den Abstufungen 0, 25, 50, 75 und 100 Prozent mit blauer Farbe – jeder Klick wechselt zur nächsten Stufe.
  • Neben dem Fortschritt können Sie auch angeben, wie wichtig eine Aufgabe ist: Dazu ergänzen Sie eine Priorität-Marke, die in drei Stufen (ein grüner Balken, zwei gelbe Balken oder drei rote Balken) anzeigt, wie dringend Sie sich mit diesem Punkt beschäftigen sollten.
Abbildung 7: Über allerlei Marken versehen Sie Notizen mit Zusatzinformationen.

Die drei Marken Aufgabe, Fortschritt und Priorität können Sie auch kombinieren; dann erscheinen bis zu drei Symbole vor der Notiz. Diese Marken haben zudem die Eigenschaft, sich auf neu eingefügte Notizen unmittelbar davor oder dahinter zu vererben: Das ist praktisch, wenn Sie eine längere To-do-Liste anlegen wollen, weil Sie dann nicht jedem Eintrag von Hand diese Marken zuweisen müssen.

Weitere Einträge im Marken-Menü verändern die Darstellung der Notiz: Wenn Programmierer etwa ein Stück Quelltext in einer Notiz ablegen, bietet sich dafür eine Formatierung in nicht-proportionaler Schrift an. (Dann sind alle Buchstaben gleich breit.) Anstatt nun von Hand die Schriftart zu wechseln, wählen Sie einfach die Marke Code aus; Basket schaltet dann automatisch auf die Schriftart Monospace um.

Navigation

Wollen Sie nicht ständig die Maus bemühen, um von einem Korb zum anderen oder zwischen den einzelnen Notizen hin und her zu springen, nutzen Sie die dafür definierten Tastenkombinationen:

  • Von Korb zu Korb bewegen Sie sich mit [Alt]+[Pfeil hoch] und [Alt]+[Pfeil runter]; dabei können Sie auf dem Weg Unterbäume mit [Alt]+[Pfeil rechts] einklappen und mit [Alt]+[Pfeil links] wieder ausklappen.
  • Zwischen den Notizen navigieren Sie mit [Pfeil hoch] und [Pfeil runter] – im Mehrspaltenbetrieb wechseln Sie zudem mit [Pfeil links] und [Pfeil rechts] die Spalte. Arbeiten Sie mit dem freien Layout, verwenden Sie alle vier Cursortasten, um zu jeweils benachbarten Notizen zu springen.
  • Eine Notiz verschieben Sie innerhalb der aktiven Spalte mit [Strg]+[Umschalt]+[Pfeil hoch] und [Strg]+[Umschalt]+[Pfeil runter]; der Wechsel in eine andere Spalte ist (über die Tastatur) nur mit Ausschneiden ([Strg]+[X]) und Einfügen ([Strg]+[V]) möglich. In den freien Layouts setzen Sie die Tastenkombinationen zum Verschieben besser gar nicht ein: Sie bewirken zwar etwas, aber das Ergebnis ist nicht vorhersehbar.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Zettelwirtschaft
    Das KDE-Tool Basket bringt Ordnung ins Informationschaos: Strukturiert erfasst es alle Arten von Notizen und stellt sie übersichtlich dar.
  • AB INS KÖRBCHEN
    Wer Informationen sammelt, sie aber dann nicht wiederfindet, bekommt mit dem KDE-Programm Basket Hilfe. Es arbeitet als multimedialer Notizzettel für Text, Bilder, Sound und Links, hilft beim Strukturieren von Informationen und zu erledigenden Aufgaben.
  • Vier Notizverwaltungen für Linux im Vergleich
    Computer vergessen nichts – und eignen sich deshalb prima als Notizbuch und digitaler Zettelkasten.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...