Home / EasyLinux / 2008 / 04 / Effizienter arbeiten mit GIMP

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Effizienter arbeiten mit GIMP

Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

09.10.2008 Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie Grafiken für Fotomontagen erstellen und verschiedene Filter wirkungsvoll einsetzen.

Seifenblasen mit Gimp

In diesem Tipp stellen wir eine Methode vor, mit der Sie mit dem Pinselwerkzeug sowie dem Weichzeichnungs- und Verzerrungsfilter eine Seifenblase für spätere Fotomontagen erstellen (Abbildung 1). Für ein bestmögliches Endergebnis ist es nötig, in fast jedem Arbeitsschritt eine weitere transparente Ebene zu erzeugen.

Abbildung 1

Abbildung 1: Auch ohne Wasser und Seife erstellen Sie mit Gimp Seifenblasen.

  1. Damit die Regenbogenfarben der Seifenblase gut zur Geltung kommen, erstellen Sie ein neues Bild ([Strg]+[N]) mit einer dunklen Hintergrundebene.
  2. Erzeugen Sie über das Bildmenü Ebene eine neue transparente Ebene und ziehen sie mit dem elliptischen Auswahlwerkzeug ([E]) einen Kreis. Diesen füllen Sie mit Weiß.
  3. Erstellen Sie erneut eine transparente Ebene und aktivieren Sie anschließend die Ebene mit dem weißen Kreis. Markieren Sie diesen mit dem Zauberstab ([U]), wechseln aber danach auf die eben erstellte, transparente Ebene und füllen die Auswahl mit einem Farbverlauf ([L]). Verwenden Sie als Vordergrundfarbe Weiß. In den Werkzeugeinstellungen wählen Sie als Farbverlauf die Option VG nach Transparent und als Form Kreisförmig. Achten Sie darauf, dass nur die obere Hälfte des Kreises mit Farbe gefüllt ist: Dazu entfernen Sie mit dem Radierer ([Umschalt]+[E]) die untere Kreishälfte. Wenden Sie auf die bestehende Auswahl den Gaußschen Weichzeichner aus dem Menü Filter / Weichzeichnen an und stellen Sie den Radius auf mindestens 10 Pixel. Abschließend reduzieren Sie die Deckkraft der Ebene auf 60 bis 80 Prozent.
  4. Jetzt bekommt die Seifenblase ihr typisches Farbenspiel: Erstellen Sie eine neue transparente Ebene. Klicken Sie auf die Ebene mit dem weißen Kreis und markieren Sie diesen mit dem Zauberstab. Anschließend wechseln Sie auf die neu erstellte, transparente Ebene zurück und füllen diese mit einem Farbverlauf, der einem Regenbogen ähnlich sieht. Die Verläufe Abstract 1 und Abstract 2 aus den Werkzeugeinstellungen eigenen sich dafür gut. Als Form wählen Sie Kreisförmig.
  5. Die Farben in der bestehenden Auswahl verteilen Sie mit dem Verschmieren-Werkzeug ([S]). Alternativ können Sie auch den IWarp-Filter aus dem Bildmenü Filter / Verzerren einsetzen (Abbildung 2). Abschließend wenden Sie den Filter Gaußscher Weichzeichner an. Wenn Sie an den Dialogeinstellungen nichts ändern müssen, können Sie den letzten Bearbeitungsschritt (hier der Filter) über [Strg]+[F] wiederholen und sparen dadurch Zeit. Reduzieren Sie die Deckkraft der Ebene auf maximal 30 Prozent.

    Abbildung 2

    Abbildung 2: Die Regenbogenfarben einer Seifenblase erstellen Sie mit einem der vielen vorgefertigten Farbverläufe. Der IWarp-Filter sorgt anschließend für den richtigen Dreh.

  6. Mit dem Pinselwerkzeug sorgen Sie jetzt für Glanzlichter auf den Seifenblasen. Zeichnen Sie, wie in Abbildung 1 zu sehen, am oberen und unteren Bereich der Blase unterschiedlich große Pinselstriche. Danach wenden Sie den Gaußschen Weichzeichner mit einem Radius von fünf Pixeln an und vermindern die Deckkraft.
  7. Die Seifenblase erhält abschließend noch einen feinen weißen Rand. Dazu klicken Sie die Ebene mit dem weißen Kreis an und wählen diesen aus. Die Auswahl reduzieren sie um zwei bis drei Pixel über das Bildmenü Auswahl / Verkleinern. Der Weichzeichnen-Filter sorgt für einen weniger harten Übergang zum Hintergrund. Variieren Sie die Ebenendeckkraft, bis Sie mit dem Resultat zufrieden sind. Entfernen Sie dann die dunkel gehaltene Hintergrundebene und speichern Sie das Bild in einem Format, das transparente Bereiche unterstützt (zum Beispiel PNG).

Mit diesem Basisbild einer Seifenblase können Sie schöne Effekte in Fotomontagen erzeugen.

Fremde Welten mit Alien-Map

Im Bildmenü Farben / Abbilden finden Sie den Filter Alien-Map. Er nutzt trigonometrische Funktionen, um Farben zu manipulieren. Abhängig von den verwendeten Einstellungen können Sie damit Fotos farblich leicht verändern oder stark verfremden (Abbildung 3). Der Filter arbeitet mit den Farbmodellen RGB (Rot, Grün, Blau) und HSV (Hue, Saturation, Value). In Abbildung 3 sehen Sie den Filterdialog und dessen Optionen. Die Vorschau hilft dabei, das Ergebnis zu kontrollieren, ohne dabei den Filter sofort auf das ganze Bild anzuwenden.

Die Schieberegler für die Frequenzbereiche lassen sich auf Werte zwischen 0 und 20 einstellen. Die Phasenverschiebung erlaubt Angaben zwischen 0 bis 360 Grad. Je nachdem, welcher Modus aktiv ist (RGB oder HSL), können Sie die Änderungen über die Checkboxen auch nur auf bestimmte Farbkanäle anwenden. Mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten erzielen Sie verschiedene Effekte.

Abbildung 3

Abbildung 3: Den Farbfilter "Alien-Map" können Sie auf das ganze Bild oder wie hier nur auf bestimmte Auswahlbereiche eines Fotos anwenden.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

3152 Hits
Wertung: 102 Punkte (9 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...