Aufmacher Artikel

Angeklickt

10.07.2008

Im Internet gibt es zwischenzeitlich mehrere Milliarden Webseiten – auch Suchmaschinen helfen nur bedingt, die berühmte Nadel im Heuhaufen zu finden. EasyLinux stellt in jeder Ausgabe eine Sammlung besonders interessanter Websites vor. Sollten Sie auch eine dieser Web-Perlen kennen, schicken Sie uns eine Mail an mailto:redaktion@easylinux.de mit dem Betreff Angeklickt und einer kurzen Beschreibung der Seite. Bei Veröffentlichung Ihres Vorschlags erhalten Sie kostenlos das jeweils aktuellste Starter Kit. (tle)

Instant Messenger online

Die Kommunikation über Instant Messenger erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ist es doch eine bequeme und unkomplizierte Möglichkeit, Informationen oder auch Dateien auszutauschen. Allerdings erfordern die meisten dieser Informationstauschbörsen wie MSN, ICQ oder Jabber entsprechende Software auf dem Rechner. Abhilfe schafft hier der Online-Service Meebo. Er stellt Ihnen nach Registrierung kostenlos die Client-Software für eine Reihe von Diensten wie MSN, ICQ, Jabber oder AIM zur Verfügung. Das ähnlich einem Desktop aufgebaute Fenster erlaubt das freie Positionieren der Chatfenster und ermöglicht Ihnen darüber hinaus, sich mit beliebig vielen Nicknamen in den verschiedenen Netzwerken gleichzeitig anzumelden. Der getestete ICQ-Account bot nicht nur eine Übertragungsfunktion für Dateien, sondern enthält sogar ein Videochat-Fenster sowie diverse Online-Anwendungen, die Sie gemeinsam mit Ihrem Chatpartner verwenden können. Auf Wunsch speichert der Service die Einstellungen, etwa die Buddy-Liste, und erlaubt Ihnen damit jederzeit das Benutzen der IM-Dienste mit Ihren Einstellungen – unabhängig von Ihrem Rechner.

Webseite: http://www.meebo.com

Sprache: Deutsch

Thema: Instant Messenger online

EasyLinux meint:

Ein genialer Webservice, der Ihnen ermöglicht, Ihren bevorzugten Instant Messenger überall zu nutzen.

Google per Kommandozeile

"Googlen" gilt zwischenzeitlich als Synonym für die Websuche – nicht ohne Grund: Denn nach wie vor liefert diese Suchmaschine die qualifiziertesten Ergebnisse. Eine sehr elegante Methode, Google zu benutzen, bietet die Webseite Goosh. Die Weboberfläche, die wie ein Terminal aussieht, ermöglicht die Suche quasi auf der Kommandozeile. Nach Eingabe des Suchbegriffs vergehen nur Sekundenbruchteile, bis die von Werbung und gesponsorten Links befreiten Ergebnisse erscheinen. Um weitere Treffer anzuzeigen, genügt es, die Eingabetaste zu drücken.

Darüber hinaus besitzt die Online-Shell einen eingebauten Translator, den Sie mit einem vorgestellten t aktivieren. So erscheint mit der Eingabe von t de en hallo welt prompt die englische Übersetzung. Möchten Sie nur in Wikipedia nach einem Begriff Ausschau halten, schreiben Sie ein wiki vor den Suchbegriff. Die Suche nach Bildern startet ein vorangestelltes i, Videos finden Sie mit v. Einen Überblick über aller verfügbaren Anweisungen zeigt die Eingabe von ?.

Webseite: http://goosh.org

Sprache: Englisch

Thema: Google Suchhilfe

EasyLinux meint:

Für Anwender ohne Scheu vor der Kommandozeile eröffnet Goosh neue Wege der Suche, die deutlich effizienter sind als Googles Weboberfläche.

Picasaweb Onlinealbum

Wer Bilder hat, möchte sie auch anderen zeigen. Die Funktion des Fotoalbums haben im Digitalzeitalter so genannte Webalben übernommen. Eine besonders gelungene Variante bietet das kostenlose Picasaweb an. Nach der erforderlichen Anmeldung, die sich aber auf den gewünschten Nutzernamen in Form einer E-Mail-Adresse und Passwort beschränkt, können Sie direkt loslegen. 1 GByte Onlinespeicher steht Ihnen dafür zur Verfügung, genug für mehrere hundert hochauflösende Bilder. Zwar bietet die Seite eine webbasierten Uploader, wesentlich eleganter geht's allerdings mit dem Bilderverwaltungsprogramm Picasa. Hier wählen Sie einfach die gewünschten Bilder aus und klicken auf den Button Webalbum, um die Fotos auf Ihren Account hochzuladen.

Um die Bilder dort zu organisieren, genügt es, sie mittels Drag & Drop an richtige Position zu ziehen. Eine einfache Art des Geotagging erlaubt Ihnen darüber hinaus, via Google Maps die Aufnahmen mit Lokalitäten zu verknüpfen. Um ein Album nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich zu machen, genügt es, den Status auf "nicht öffentlich" zu setzen. Legitimen Personen senden Sie eine mit einem Zugangskennwort versehene URL, die der Webservice generiert.

Zur Ansicht bietet Picasaweb mehrere Optionen. Dazu zählen neben der Ordneransicht in verschiedenen Größen die Diaschau unb die Ansicht über Google Maps: Darin erscheinen alle Bilder an dem Ort, an dem sie aufgenommen wurden.

Webseite: http://picasaweb.google.de

Sprache: Deutsch

Online-Foto-Album

EasyLinux meint:

Der kostenlose Hostingservice bietet neben 1 GByte Onlinespeicher eine Menge Zusatzfunktionen wie Diaschau und Geotagging. Eine echte Alternative zu Flickr und Co., nicht zuletzt wegen der bequemen Uploadmöglichkeit via Picasa.

Webseiten für Mobile Geräte aufbereiten

Jeder, der mit einem internetfähigen Handy schon einmal versucht hat, eine normale Webseite aufzurufen, kennt das Ergebnis: Das kleine Display verhindert in aller Regel die vernünftige Anzeige der Seiten. Abhilfe schafft hier das Onlineprojekt Skweezer. Es bereitet Webseiten so auf, dass auch mobile Geräte sie in einer lesbaren Form darstellen. Ähnlich wie in einer Suchmaschine genügt die Eingabe der gewünschten Adresse in der Eingabeleiste, um die Seite mobilgerecht anzuzeigen. In den Einstellungen legen Sie fest, wie groß die Seite sein darf und ob Bilder mit angezeigt werden. Neben dem Komprimieren von Webseiten agiert der Service noch als normale Suchmaschine, optimiert für mobile Geräte. Selbst auf eine Bildsuche mit Ihrem Handy müssen Sie damit in Zukunft nicht mehr verzichten.

Webseite: http://www.skweezer.com

Sprache: Deutsch

Thema: Surfen mit Mobilgeräten

EasyLinux meint:

Skweezer bringt nicht nur die ausladendsten Webseiten auf ein mobiltaugliches Format, sondern fungiert zusätzlich als eine für Mobilgeräte bestens geeignete Suchmaschine.

OpenOffice Erweiterungen

OpenOffice verfügt von Hause aus schon über einen beträchtlichen Funktionsumfang, der aber naturgemäß nicht allen Ansprüchen gerecht werden kann. Was viele nicht wissen: Ähnlich wie für Mozillas Firefox gibt es eine Unzahl von Erweiterungen, welche die Funktionalität der Office-Suite individuell erweitern. Die Seite OpenOffice.org Extensions fasst diese Add-ons zusammen. Derzeit umfasst das Angebot etwa 110 verschiedene Erweiterungen, die verschiedenen Kategorien zugeordnet sind. Suchen Sie beispielsweise eine Funktion für den Writer, genügt ein Klick auf den Menü-Eintrag By Application/Writer, um alle Erweiterungen für die Textverarbeitung aufzulisten. Möchten Sie in Erfahrung bringen, welche Module am besten bewertet wurden und welche am beliebtesten sind, klicken Sie auf Highest Rated und Most Popular. Ein regelmäßiger Besuch der Seite lohnt, weil das Angebot beinahe täglich wächst.

Webseite: http://extensions.services.openoffice.org

Sprache: Englisch

Thema: OpenOffice-Erweiterungen

EasyLinux meint:

Diese Seite bietet gute Chancen, vermisste Features von OpenOffice zu finden und als Erweiterung nachzuinstallieren.

Start ins Internet

Die Idee einer personalisierten Startseite ist nicht wirklich neu – nur wie Netvibes das Thema verwirklicht hat, sucht seinesgleichen. Die komplett auf Ajax basierende Webseite erlaubt per Drag&Drop das beliebige Anordnen von Widgets mit unterschiedlichen Funktionen. In erster Linie fassen Sie in kompakter Form die Headlines verschiedenster Webseiten zusammen, dienen aber auch als E-Mail-Benachrichtigung oder zum Erstellen von Webnotizen. Finden Sie ein Thema besonders wichtig, genügt ein Klick auf den erscheinenden Stern beim Überfahren eines Eintrags mit der Maus, um die Nachricht den persönlichen Aktivitäten hinzuzufügen. Diese stellen nicht nur einen Bookmark-Ersatz, sondern zeichnen sämtliche Aktionen, etwa das Hinzufügen oder Löschen von Widgets, auf. Damit bei der Fülle an Informationen der Überblick nicht verloren geht, erlaubt die Seite das Erstellen beliebig vieler Tabs, in die Sie die gewünschten Widgets ziehen.

Die Startseite bietet diverse Konfigurationsmöglichkeiten, etwa für Farbe, Hintergrund oder Anzahl der verwendeten Spalten. Auch die Widgets erlauben umfassende Einstellungen – sowohl des Inhalts als auch des Aussehens.

Webseite: http://www.netvibes.com/#Allgemein

Sprache: Deutsch

Thema: Persönliche Startseite

EasyLinux meint:

Dieser Service zeigt die von Ihnen ausgewählten Top-Themen in einer weitgehend frei konfigurierbaren Weboberfläche.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...