Aufmacher Artikel

Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

10.04.2008
Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.

Tipp: Der Editor der Gnome

Gnomes Texteditor gedit ist ein wahrer Alleskönner: Syntaxhighlighting, Rechtschreibprüfung, Bearbeitung von Dateien auf entfernten Rechnern und zahlreiche Plug-ins ermöglichen komfortables Arbeiten. Das Programm befindet sich bei den meisten Distributionen im Menü Anwendungen unter Zubehör / Texteditor; alternativ starten Sie gedit durch Eingabe des gleichnamigen Befehls in ein Schnellstart- oder Terminalfenster.

Der flinke Editor öffnet für jedes Dokument einen eigenen Reiter. Durch diese Tabs wandern Sie entweder per Mausklick oder mit der Tastatur: [Alt]+[1] für den ersten Tab, [Alt]+[2] für den zweiten und so weiter. [Strg]+[Alt]+[Bild ab] bringt Sie nach links, [Strg]+[Alt]+[Bild auf] nach rechts. Wenn Sie auf den Knopf Neu drücken, öffnet gedit einen neuen Reiter, und Sie können direkt loslegen. Alternativ erledigt der Befehl

gedit --new-document

auf der Shell oder in einen Schnellstarter getippt dasselbe: Läuft der Editor schon, erstellt er ein neues Dokument in einem bestehenden Fenster. Im Gegensatz dazu öffnet

gedit --new-window

ein neues Fenster, das zum laufenden gedit-Prozess gehört. Das bedeutet, dass kein weiterer Prozess gestartet wird – es erscheint lediglich ein weiteres Hauptfenster.

Die Reiter können Sie übrigens bequem per Drag & Drop neu positionieren – innerhalb der Anwendung oder, wenn Sie einen Tab aus gedit herausbewegen, als eigenständiges Fenster.

Tipp: "gedit": Schauen, was gedruckt wird

Die Druckvorschau des Texteditors sorgt dafür, dass keine unliebsamen Überraschungen mehr vorkommen: Bevor das Dokument aufs Papier wandert, schauen Sie einfach nach, wie das Ergebnis aussieht. Die Vorschau erreichen Sie über den Druckdialog, der erscheint, wenn Sie auf das Druckersymbol klicken oder Datei / Drucken aus dem Menü wählen. Alternativ gehen Sie über den Menüeintrag Datei / Druckvorschau oder drücken [Strg]+[Umschalt]+[P].

Der Editor zeigt die Voransicht innerhalb des Hauptfensters an und bietet Pfeiltasten zur Navigation, Buttons zum Anpassen der Ansichtsgröße sowie einen Knopf, der auf Wunsch mehrere Seiten nebeneinander einblendet. Über Vorschau verlassen gehts zurück in den Bearbeitungsmodus.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2015: Distributionen im Test

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 0 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 2 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 5 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...
PCLinuxOS lässt sich nicht installieren
Arth Lübkemann, 09.07.2015 18:53, 6 Antworten
Hallo Leute, ich versuche seit geraumer Zeit das aktuelle PCLinuxOS KDE per USB Stick zu insta...