Aufmacher Artikel

Allerlei Abwechslung

Spielen und bilden mit KDE 4

10.04.2008
Der KDE-Desktop enthält nicht nur einiges an Software, um die Büroarbeit zu bewältigen: Spiele sorgen für Kurzweil, und die Lernsoftware bringt nicht nur die Sprachkenntnisse auf Vordermann.

Neben Dateiverwaltung, Computerkonfiguration, Webanwendungen und Officeprogrammen peppt KDE 4 auch den schnöden Büroalltag mit allerlei Spielen auf. Wer sich dann noch weiterbilden möchte, etwa über den Aufbau von Wassermolekülen oder in einer Fremdsprache, findet dazu auch auf dem KDE-Desktop eine Antwort. Wir zeigen Ihnen eine Auswahl an Programmen und sagen Ihnen, was sich in KDE 4 getan hat.

Mit KDE 4.0 überarbeiteten die Entwickler vor allem das Aussehen der Oberfläche. Auch die Lernprogramme und Spiele erfuhren dabei ein Facelifting. Nur wenige neue Anwendungen fanden den Weg in die neue KDE-Version. Die Neuerungen stecken im Detail: So verwendet KDE mit Version 4 konsequent skalierbare Grafiken (SVG). Deren Darstellung erfordert Rechenleistung, erlaubt aber ein verlustfreies Skalieren. Praktisch bedeutet das, dass Icons und Anwendungsgrafiken im SVG-Format beliebig vergrößert werden können – z. B. wenn Sie die Fenstergröße ändern –, ohne dass es zu einem Qualitätsverlust kommt. Pixelige Grafiken gehören der Vergangenheit an. Damit die CPU dadurch nicht allzu sehr ins Schwitzen gerät, nutzt KDE 4 nun einen Pixmap Cache [1]. Er beschleunigt das Laden von Icons beim Start einer Anwendung und speichert die von einem Programm angeforderten Grafiken in einem schnellen Zwischenspeicher. Dieses Feature sorgt in erster Linie für den schnelleren Start einer Applikation. Daneben funktionieren die Anwendungen flüssiger. Entstanden ist der Pixmap Cache im Rahmen des Google Summer of Code 2007 [2].

Lernsoftware in KDE 4

Skalierbare Grafiken und der Pixmap Cache bringen grafische Highlights auf den neuen Desktop. Unter KDE 4 können Lernprogrammenund Spiele in einem kleinen Fenster oder vergrößert auf dem ganzen Bildschirm laufen; alle Grafiken passen sich der Größe an.

Im Bereich der Lernsoftware, die im KDE-Edu-Projekt zu Hause ist, sind drei Neuzugänge zu verzeichnen. Der Desktopglobus Marble [3], der Vokabeltrainer Parley und das Mathematikprogramm KAlgebra bereichern die ohnehin schon gut gefüllte Auswahl an Programmen, mit denen der wissenshungrige Anwender noch einiges dazulernt.

Weltanschauung mit Marble

Mit Marble gehen Sie auf Entdeckungsreise auf unserem Planeten. Wie groß sind die Braunkohlentagebaulöcher in der Lausitz, wo liegt Reykjavik und was gibt es in Tokyo alles zu sehen? Marble zeigt Ihnen die Geografie der Erde und weitere Informationen über Städte via Anbindung an Wikipedia [4]. Schieben Sie die Weltkugel nach Belieben mit der Maus, als wäre diese ein echter Globus auf Ihrem Schreibtisch (Abbildung 1). Zur Auswahl stehen vier Ansichten der Weltkugel: vom detaillierten Atlas, der Ansicht ohne geografische Details über den Blick auf die nächtliche Erde bis hin zur Satellitenansicht. Aber es muss nicht immer rund sein, denn eine plane Kartenansicht unterstützt die Anwendung auch.

Abbildung 1: Mit Marble entdecken Sie die Kontinente und Länder.

Damit Sie nicht die Übersicht verlieren, bietet Marble eine detaillierte Legende. Entfernungen messen Sie, indem Sie zwei oder mehrere Knoten auf der Karte anlegen und Marble die Distanz berechnen lassen. Via GPS-Daten haben Sie die Möglichkeit, Wanderrouten zu planen oder zurückgelegte Strecken nachzuvollziehen. Den Vergleich mit Google Earth muss Marble aber fürchten, kann es doch eine so große Funktionsfülle wie Google Earth (noch) nicht anbieten

Ebenfalls neu in der KDE-Edu-Familie ist Parley. Es ging aus dem Vokabeltrainer Kvoctrain [5] hervor. Doch mit Parley lernen Sie nicht einfach nur eine Fremdsprache: Parleys Lernmethode, die so genannte Spaced Repetition (regelmäßiges Wiederholen), lässt sich auf weitere Anwendungsgebiete ausdehnen, wovon findige User Gebrauch machen. So lernen Sie auf der Schulbank Parleys neben anatomischen Begriffen und Gitarrennoten auch Hauptstädte sowie die Namen römischer Eroberer. All diese Lektionen importieren Sie als kvtml-Dateien [6], auch solche aus KDE 3. Die Anwendung ist Ihnen zudem beim Erstellen eigener Lerninhalte behilflich.

Parley sorgt für Abwechslung, indem es unterschiedliche Abfragemethoden bzw. Tests bereitstellt. Besonders interessant dürfte Multiple Choice sein, aber auch die mit Bildern unterstützten Lernkontrollen sind hervorzuheben (Abbildung 2).

Abbildung 2: Parley: Bei Vokabeltests helfen Bilder beim Lernen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Top 50
    Linux eignet sich nicht nur für die tägliche Arbeit, sondern auch bestens für Schule, spielerisches Lernen und das Hobby. Wir stellen die 50 besten Programme aus diesen Kategorien vor.
  • Auf halbem Weg
    Bis KDE 4 die bewährte 3.5.x-Serie komplett ersetzen kann, müssen die Entwickler noch einige Steine bewegen. Doch viele Programme sind bereits fertig. Dieser Artikel stellt Ihnen die wichtigsten darunter vor und zeigt, was sich gegenüber KDE 3 geändert hat.
  • Das große Murmeln
    In den Repositories fast aller Distributionen schlummert ein kleiner Schreibtischglobus namens Marble. Fast unbemerkt ist er im Laufe der Zeit zu einer interessanten Alternative zu Google Earth herangewachsen.
  • Das Spiel zum Wochenende: ManiacMarble 3D und Marball Odyssey
    1984 musste man im Automatenspiel Marble Madness eine kleine Kugel unter Zeitdruck durch unwegsames Gelände rollen. Das gleiche Spielprinzip greifen zwei moderne Geschicklichkeitsspiele auf – jedes allerdings auf seine ganz eigene Art.
  • Bunte Mischung
    Linux erobert allmählich auch den Bereich der Bildungs- und Lernsoftware. Neu spielt in diesem Segment ZenEdu, ein schlanke Version des Slackware-Derivats Zenwalk.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2015: Distributionen im Test

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 0 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 2 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 5 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...
PCLinuxOS lässt sich nicht installieren
Arth Lübkemann, 09.07.2015 18:53, 6 Antworten
Hallo Leute, ich versuche seit geraumer Zeit das aktuelle PCLinuxOS KDE per USB Stick zu insta...