Spiel und Ernst

Neben dem spielerischen Effekt, der bei Compiz nicht zu kurz kommt, bietet der 3D-Desktop auch einige Eingabehilfen, die Sie unter Barrierefreiheit finden. Mit Desktop zoomen vergrössern Sie zum Beispiel einen beliebigen Bereich des Desktops. Ist das Plug-in aktiv, richten Sie die Maus auf den gewünschten Bereich, halten die Windows-Taste gedrückt und drehen dann am Mausrad. Lassen Sie das Mausrad gedrückt, können Sie das Bild zudem verschieben. Mit [Esc] gelangen Sie zum Vollbild zurück.

Das Modul Konzentrationshilfe dunkelt nicht aktive Fenster deutlich ab. Das hilft dabei, sich auf das eigentlich Wichtige zu konzentrieren und verhindert ein ungewolltes Ablenken. Im Unterschied zu den normalerweise aktiven Plug-ins arbeitet die Konzentrationshilfe nicht mit Transparenz, sondern dunkelt das Fenster wirklich ab. Sie schalten die Hilfe über [Win]+[P] ein und aus.

Viele Menschen empfinden Weiß auf Schwarz am Computer als leichter lesbar. Gehören Sie auch zu diesen, schalten Sie das Modul Fensterinhalt negieren ein. Über [Win]+[N] (Abbildung 6) erstellt Compiz dann ein Negativ des aktiven Fensters. Um den ganzen Bildschirm umzuschalten, drücken Sie [Win]+[M]. Der Desktop selbst behält dabei seine ursprüngliche Farbe. Möchten Sie das nicht, löschen Sie unter den Einstellungen des Moduls auf dem Reiter Allgemein den Eintrag type=Desktop aus dem Eingabefeld Ausgeschlossene Fenster.

Abbildung 6: Auf Wunsch stellt Compiz Fenster auch mit Negativfarben dar.

Lohnt sich der Aufwand?

Obwohl Compiz-Fusion in erster Linie eine Spielerei ist, bietet der 3D-Desktop viele Plug-ins an, welche die Benutzbarkeit und die Attraktivität des Linux-Desktops deutlich erhöhen. Diese Zugangshilfen bleiben aber nur Scheinhilfen, solange das eigentliche Setup nicht deutlich einfacher wird. Am leichtesten haben es Benutzer von Mandriva und Ubuntu, hoffentlich ziehen auch OpenSuse und Kubuntu mit entsprechenden Setup-Tools nach.

Infos

[1] OpenSuse-Wiki: http://de.opensuse.org/Compiz_Fusion

[2] AIGLX unter OpenSuse: http://de.opensuse.org/AIGLX

[] Software zum Artikel auf CD: Compiz-Fusion für OpenSuse 10.2 und 10.3

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2017_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...