Aufmacher Artikel

Glanzstück

Laserdrucker und Scanner von Samsung

10.04.2008
Der kombinierte Laserdrucker und Scanner von Samsung sieht nicht nur schick aus, sondern glänzt auch mit einer einfachen Installation und sehr schnellem Druck.

Bestimmt kennen Sie das von Windows her noch: Sie kaufen einen Drucker, bringen ihn nach Hause, legen die Installations-CD ein, und nach ein paar Mausklicks ist das Gerät betriebsbereit. Mit dem SCX-4500 kann Ihnen das auch unter Linux passieren. Das Multifunktionsgerät druckt schwarzweiß mit einer Auflösung von maximal 600 dpi und scannt mit 600 x 2.400 dpi. Es lässt sich unter Ubuntu 7.10, OpenSuse 10.2 und Mandriva 2008 problemlos in Betrieb nehmen. Benutzer von OpenSuse 10.3 müssen noch auf aktualisierte Treiber warten: hier funktioniert zurzeit nur das Druckermodul.

Alles auf CD

Wie üblich befindet sich neben dem Multifunktionsgerät auch eine Treiber-CD in der Verpackung des Samsung SXC-4500. Unüblich ist jedoch, dass die Beschriftung explizit Linux Drucker- und Scanner-Treiber erwähnt. Legen Sie den Datenträger ins Laufwerk ein, meldet sich die KDE-Medienerkennung. Wählen Sie hier den Eintrag In neuem Fenster öffnen. Eventuell möchte Ihre Distribution die Autorun-Datei auf der CD ausführen. Da Sie in der Regel als Benutzer angemeldet sind, für die Installation jedoch Root-Rechte benötigen, können Sie das Skript an dieser Stelle abbrechen. Haben Sie die CD in Konqueror geöffnet, sehen Sie die Verzeichnisse Linux und MANUAL sowie die Datei autorun. Drücken Sie [F4], um die KDE-Befehlseingabe zu starten. Danach gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Benutzer von Ubuntu starten die Installation über den Befehl sudo autorun und die Eingabe des Benutzerpasswortes. Nutzen Sie OpenSuse oder Mandriva geben Sie zunächst den Befehl su ein, um die Rechte des Administrators zu erhalten (dazu müssen Sie das Root-Passwort eingeben). Anschließend starten Sie den Samsung-Assistenten über den Befehl sh autorun.
  2. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten. Unter Mandriva 2008 erscheint beim Start des Assistenten eine Fehlermeldung, wenn Sie bisher noch keinen Drucker installiert haben. Sie müssen dann zunächst über den Paketmanager die CUPS-Pakete installieren, danach starten Sie den Assistenten neu.

Der Unified Linux Driver Installer richtet zunächst die für das Setup benötigten Software-Komponenten ein. Danach startet der Samsung-Assistent die Druckererkennung. Achten Sie darauf, dass das Tool den Drucker automatisch als Local printer erkennt (Abbildung 1). Fehlt der richtige Eintrag (zum Beispiel unter OpenSuse 10.3), hat der Assistent Probleme mit dem CUPS-System, oder Sie haben vergessen, den Drucker anzuschalten und an den Rechner anzuschließen. Unter OpenSuse 10.3 müssen Sie auf den Samsung-Treiber verzichten, können den Drucker aber über YaST einrichten. Unter Mandriva 2008, Ubuntu 7.10 und OpenSuse 10.2 erkennt der Assistent den SCX-4500 problemlos.

Abbildung 1: Der Setup-Assistent von Samsung erkennt das Multifunktionsgerät automatisch.

Im zweiten Dialog wählen Sie den passenden Treiber aus. Im Normalfall müssen Sie hier nichts ändern und klicken auf Next, um dem Drucker einen Namen zu geben und einige weitere Detailangaben zu machen. Danach ist der Laserdrucker bereits einsatzbereit. Ein Klick auf Test printer im folgenden Dialog druckt die offizielle CUPS-Testseite aus (Abbildung 2). Mit einem Klick auf Finish schließen Sie die Installation ab. Der Unified Linux Driver Installer spielt nun nochmals Software ein. Sie benötigen diese, um die Druckereinstellungen zu ändern und um zu scannen. Nach der Installation sollten Sie sich ab- und neu anmelden, damit KDE die Änderungen erkennt.

Abbildung 2: Nach wenigen Mausklicks können Sie den Drucker bereits testen.

Drucken

Der Laserdrucker steht nach der Installation automatisch sämtlichen Programmen zur Verfügung. Der Vorteil des SCX-4500 gegenüber anderen Monochrom-Lasern liegt in der schnellen Startzeit. Selbst nach einer längeren Standby-Phase vergehen zwischen dem Versenden eines Druckauftrags und der Ausgabe der ersten Seite nicht mehr als fünf Sekunden.

Der Samsung-Treiber legt auf dem Desktop ein neues Symbol ab: den Samsung Unified Driver Configurator. Mit einem Klick auf das Icon erhalten Sie eine Übersicht über die eingerichteten Drucker, Scanner und Schnittstellen. In der Grundeinstellung ist das Drucker-Setup aktiv. Der Reiter Printers zeigt die verfügbaren Geräte an, auf dem Reiter Classes können Sie mehrere Drucker einer Klasse zuordnen, um zum Beispiel die Zugriffsrechte für alle Drucker der Klasse gleich einzustellen. Für den Heimgebrauch benötigen Sie in der Regel keine Klassen. Neben dem Desktopsymbol finden Sie in der Kontrollleiste ein kleines Applet, das unter anderem den Zustand des Toners anzeigt.

Die wichtigsten drei Knöpfe auf dem Printers-Reiter sind Stop (hält den Drucker an), Test... zum Drucken einer Testseite und Properties... für spezielle Einstellungen zum Gerät. Im Fenster Printer Properties erreichen Sie über die Schaltfläche Jobs die Liste der aktuellen und bereits beendeten Druckaufträge. Diesen Menüpunkt benötigen Sie zum Beispiel, wenn Sie einen aus Versehen losgeschickten Auftrag löschen möchten. Halten Sie dann den Drucker zunächst über einen Klick auf Stop an, danach wählen Sie Properties... / Jobs, markieren den Druckauftrag und klicken auf Cancel job.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Arbeitstier
    Das WorkCentre 3210 von Xerox mit Monochrom-Laserdrucker, Scanner und Kopierer eignet sich als All-in-One-Lösung fürs kleine Office oder das Zuhause. Wir testen die Linux-Treiber dazu.
  • Kompakter Farblaserdrucker Samsung CLP-365W
    Kompakte Laserdrucker stoßen inzwischen preislich wie technisch in den Markt der Tintenstrahldruckern vor. Mit dem CLP-365W bietet Samsung ein SOHO-taugliches Modell mit gutem Linux-Support an.
  • Multifunktionsgerät CLX-6220FX von Samsung
    Multifunktionsgeräte lösen auch im Home-Office zunehmend den Maschinenpark aus Drucker, Kopierer, Faxgerät und Scanner ab. Samsung will mit seinen Profi-Geräten dabei auch bei Linux-Anwendern punkten.
  • Monochrom-Laserdrucker Samsung ML-2160 für den Heimeinsatz
    Für einen Drucker im Heimeinsatz zählen Geschwindigkeit und einfache Handhabung. Samsung versucht, mit dem Laser ML-2160 nicht nur diesen Kriterien zu entsprechen, sondern zusätzlich die Tintenstrahl-Konkurrenz mit auszustechen.
  • Linux zur Kopierstation aufrüsten
    Wer eines der modernen All-in-One-Geräte mit integriertem Drucker und Scanner besitzt, kopiert einfach per Knopfdruck. Aber auch einen schlichten Linux-Rechner rüsten Sie mit wenigen Handgriffen zum Fotokopierer um.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...