Aufmacher Artikel

Kniffe, die Sie kennen sollten

Linux-Tipps

Der neue Flashplayer beherrscht den Vollbildmodus. Wie Sie ihn einrichten, zeigen die Linux-Tipps. Sie erfahren zudem, wie Sie XMMS optisch aufmöbeln und Filme schauen, die nur aus farbigen Zeichen bestehen.

Tipp: Neuen Flashplayer für Firefox einrichten

Nachdem Windows es schon seit geraumer Zeit beherrscht, zeigt nun auch die Linux-Version von Adobes Flashplayer [1] Filme im Vollbildmodus. Die Version 9.0.115 überträgt zudem Videos, die auf den H.264-Codec setzen. Den handeln Experten als kommenden Standard für die Übertragung von Videos im Internet. Wer das alles nicht braucht, findet womöglich einen anderen Grund wichtig, um sich den neuen Player zu installieren: Er stopft laut Novell auch ein paar bestehende Sicherheitslecks [2].

Sie drücken dazu zunächst [Alt]+[F2] und tippen konsole in die sich öffnende Eingabezeile, um die gleichnamige Kommandozeile aufzurufen. Novell verweist [2] auf verschiedene Webseiten , die RPM-Pakete des Flashplayer für OpenSuse 10.2 und 10.3 anbieten. Nutzen Sie eine dieser Distributionen, laden Sie das passende Paket herunter. Schließen Sie den Browser und navigieren Sie auf der Kommandozeile mit cd in das Verzeichnis mit dem RPM-Paket. Dort geben Sie su root ein, um Root-Rechte zu erlangen. Anschließend installieren Sie das Paket:

rpm -Uhv flashplayer-version.rpm

Die Option -U sorgt dafür, dass OpenSuse ein eventuell vorhandenes älteres Flashplayer-RPM ersetzt. Sie sollten einen Balken sehen, der den Fortschritt der Installation anzeigt.

Auch Kubuntu-Nutzer öffnen zunächst ein Terminal. Sie drücken [Alt]+[F2] und geben konsole ein. Dann wechseln Sie zum Browser und laden das tar.gz-Paket direkt von der Webseite des Anbieters Adobe herunter [1] und schließen den Browser wieder. Sie wechseln zurück zur Konsole, um das Plug-in zu installieren. Navigieren Sie in das Verzeichnis mit dem Archiv und geben Sie folgenden Befehl ein:

tar -xvzf install_flash_player_9_linux.tar.gz

Nach dem Entpacken des Archivs finden Sie die zwei neuen Dateien flashplayer-installer und libflashplayer.so vor. Geben Sie ./flashplayer-installer ein, um die Bibliothek zu installieren. Es erscheint zunächst ein kleiner Text in der Konsole, drücken Sie [Eingabe] und dann erneut [Eingabe]. Die (englischsprachige) Aussage, dass Flashplayer die Bibliothek in das Verzeichnis .mozilla in Ihrem Home-Verzeichnis installiert, bestätigen Sie mit [Y] und [Eingabe]. Steht dort installation is complete, verlassen Sie das Programm über [N] und [Eingabe]. Nach dem Neustart von Firefox können Sie den Flashplayer einsetzen.

Tipp: Flash für den Konqueror

Um das Flash-Plug-in auch in KDEs Standardbrowser Konqueror zu integrieren, öffnen Sie den KDE-Browser und rufen den Menüpunkt Einstellungen / Konqueror einrichten auf. Im linken Bereich des sich öffnenden Fensters klicken Sie unter der Rubrik Plugins auf Nach neuen Plugins suchen (Abbildung 1) und dann auf Speichern. Konqueror durchsucht nun eine Reihe von Verzeichnissen und findet dabei das neue Plug-in, das Ihnen nach dem Neustart des Browsers zur Verfügung steht.

Abbildung 1: Auch mit dem Konqueror nutzen Sie das Flashplayer-Plug-In. Über die Einstellungen sorgen Sie dafür, dass der KDE-Browser es auch findet.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Ab ins Vergnügen
    Multimedia sorgt bei vielen Linux-Umsteigern für mehr Frust als Lust. Das muss nicht sein, geht Linux doch mindestens so gut wie Windows mit verschiedenen Mediadateien um. Dieser Workshop erklärt, wie Sie auch unter Linux zum Vergnügen kommen.
  • System im System
    Der PC-Emulator VMware Workstation geht in die nächste Runde: Version 6 ist als Betaversion auf der VMware-Webseite verfügbar. EasyLinux hat dieses Produkt für Sie getestet. Lesen Sie, ob und warum sich die neue Version lohnt.
  • Echt bewegend
    Adobes Beta-Version des Flashplayer 9 für Linux gibt sich bereits recht ausgereift. Lohnt der Umstieg schon jetzt?
  • Linux-Tipps
    Wir zeigen, wie Sie Text unter Linux mit nur einem Mausklick kopieren und einfügen. Dank Flashblock weist Firefox lästige Flash-Werbebanner in die Schranken, und Gthumb versammelt Bilder aus mehreren Unterordnern. Wie das geht, zeigen die Linux-Tipps.
  • Linux-Tipps
    Wie Sie mit Firefox einzelne Zellen von Tabellen kopieren und das berühmte Firefox-Logo austauschen, erfahren Sie hier. Wir verraten auch, wie Sie in Thunderbird den Reply-Header auswechseln und aus der Voice-over-IP-Software Skype heraus Ihr Guthaben aufladen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/17-04-17: E-Mail sicher und komfortabel

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...