Tipp: Gnome: Navigation mit dem Mausrad

Besitzt Ihr Schreibtischnager ein Rad, können Sie dieses zur schnellen Navigation durch die virtuellen Arbeitsflächen und durch geöffnete Anwendungsfenster verwenden. Bewegen Sie die Maus über den Arbeitsflächenumschalter und drehen Sie das Rad nach unten, bewegen Sie sich einen Desktop nach rechts; Drehung nach oben lässt Sie nach links wandern. Ebenso schnell navigieren Sie durch geöffnete Anwendungen hindurch: Schieben Sie den Mauszeiger über den Fensterwähler im unteren Panel und drehen Sie das Rad nach unten oder oben, um durch die geöffneten Programmfenster zu wandern. Bei einigen Gnome-Versionen funktioniert dies auch mit dem kleinen Fensterwähler-Icon oben rechts im Panel.

Tipp: Neue Tastenkürzel für Gnome

Kampf dem Mausarm: Jeder Griff zum Schreibtischnager kostet Zeit. Tastenkombinationen helfen dabei, die Hände flexibel zu bewegen und Anschläge zu sparen. Für viele wichtige Aktionen bieten nicht nur die einzelnen Anwendungen, sondern der gesamte Gnome-Desktop bereits Voreinstellungen: So öffnet [Alt]+[F2] den Schnellstarter, [Alt]+[F1] das Menü im oberen Panel, [Strg]+[Alt]+[L] sperrt den Bildschirm, [Alt]+[F4] schließt ein Programmfenster, und so weiter.

Alle diese Standardfunktionen richten Sie bequem über den Dialog Tastenkombinationen (Menü System / Einstellungen) ein. In den drei Kategorien Audio, Desktop und Window Management finden Sie häufig benötigte Aktionen und voreingestellte Tastenkürzel. Was noch nicht belegt ist, hat den Wert Deaktiviert. Um einer Aktion ein neues Kürzel zu verpassen, klicken Sie auf den Eintrag und drücken die Taste(n), die in Zukunft zuständig sein soll(en). Wenn Sie aus Versehen eine Kombination wählen, die bereits belegt ist, warnt ein Dialogfenster Sie und verrät auch, welche Aktion dem Shortcut zugewiesen ist.

Gut versteckt ist die Möglichkeit, selbst Aktionen zu definieren und dafür Tastenkürzel zu vergeben. Dazu bemühen Sie den Konfigurationseditor GConf ([Alt]+[F2] und Eingabe von gconf-editor):

  1. Wandern Sie in der linken Baumansicht zunächst zum Punkt apps / metacity / keybinding_commands. Dort finden Sie die Schlüssel command_1 bis command_12, denen Sie Befehle zuweisen können.
  2. Um beispielsweise einen neuen Shortcut für den Grafikfuchs Gimp zu definieren, doppelklicken Sie auf einen Schlüssel (etwa command_1), tragen im folgenden Dialog (Schlüssel bearbeiten) unter Wert/usr/bin/gimp ein und bestätigen die Zuweisung über einen Klick auf OK.

  3. Anschließend rufen Sie in GConf den Punkt apps / metacity / global_keybindings auf und bearbeiten das zum Schlüssel passende run_command. Wenn Sie vorher für Gimp command_1 ausgesucht haben, doppelklicken Sie also nun auf run_command_1.
  4. Auch hier tragen Sie einen Wert ein. Achtung: Hier gibts keine Warnung, falls die Taste(nkombination) schon anderweitig belegt ist. Wählen Sie beispielsweise F1, würden Sie damit die Hilfefunktion sämtlicher Programme überschreiben. Zu empfehlen sind daher Kombinationen, die noch nicht von anderen Anwendungen benutzt werden, zum Beispiel [Alt]+[F9]. Achten Sie auf die Schreibweise der Tasten: <Alt> steht für [Alt], <Control> für [Strg], Escape für [Esc] und so weiter.

  5. Nach der Bestätigung über OK ist die neue Aktion bereit zum Einsatz, und das definierte Tastenkürzel startet das Programm.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...