Verwaltungsaufgaben

Eine Alternative zur Verbindungsaufnahme über die Quick-Connect-Werkzeugleiste ist der Servermanager. Sie erreichen diese praktische Lesezeichensammlung über das Datei-Menü. Für jeden FTP-Server legen Sie hier einen eigenen Eintrag (wahlweise mit Benutzername und Passwort) an und erreichen die Gegenstelle damit in Windeseile.

Klicken Sie auf den Button Neuer Server, geben Sie die Adresse ein und wählen Sie ein Protokoll (zum Beispiel FTP oder SFTP) aus. Auch bei Verbindungsart stehen verschiedene Möglichkeiten zur Wahl, zum Beispiel Anonym (anonymous FTP-Server) oder Normal. Für die zweite Variante müssen Sie einen Benutzernamen und das Passwort angeben. Wer das Kennwort nicht speichern möchte, wählt stattdessen Nach Passwort fragen als Verbindungsart. Praktisch ist darüber hinaus, dass Sie auf dem Reiter Erweitert Startverzeichnisse für den lokalen und den entfernten Rechner wählen können.

Schattenseiten

Leider speichert FileZilla sämtliche Kennwörter im Klartext auf der Platte – sowohl die vordefinierten aus dem Servermanager (Datei ~/.filezilla/sitemanager.xml) als auch die von Hand eingegebenen (~/.filezilla/recentservers.xml). Da FTP ohnehin ein unsicheres Protokoll ist und alle Daten im Klartext übers Netz wandern, ist das vielleicht zu verschmerzen; andere Clients, wie zum Beispiel NcFTP [6], bieten allerdings eine Kennwort-Verschlüsselung an.

In der aktuellen Version (zum Zeitpunkt des Artikels war das 3.0.8) hat FileZilla darüber hinaus Probleme mit den Filtereinstellungen (Ansicht / Datei-/Verzeichnisfilter). Im Test stürzte das Programm regelmäßig beim Versuch ab, einen Filter zu aktivieren oder zu bearbeiten.

Positiv fallen andere Features auf, zum Beispiel die Möglichkeit, Dateien auf entfernten Servern im eigenen Lieblingseditor zu bearbeiten. Klicken Sie dazu die entsprechende Datei mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Ansehen / Bearbeiten aus dem Kontextmenü – dann startet der in der Konfiguration festgelegte Texteditor. Nach dem Speichern der Änderungen fragt FileZilla nach, ob Sie die veränderte Datei zurück auf den Server laden möchten (Abbildung 4). Zur Sicherheit fragt der FTP-Client dann noch einmal nach, ob Sie die Datei auf dem entfernten Rechner überschreiben möchten – praktischer und sicherer geht's nicht.

Abbildung 4: Äußerst praktisch: Bearbeiten Sie Dateien auf FTP-Servern im heimischen Texteditor – den Upload übernimmt FileZilla.

Glossar

Nightly Builds

(deutsch: "nächtliche Erstellung") Diese Testversionen bieten erfahrenen Anwendern eine Möglichkeit, den aktuellen Entwicklungsstand der Software zu testen. Nightly Builds sollten mit entsprechender Vorsicht genossen werden; es kann durchaus zu Fehlern kommen.

Transfertyp

Übertragen Sie eine Datei per FTP im Binary-Modus, wird sie beim Transfer nicht verändert. Für reine Textdateien (ASCII) ist manchmal der ASCII-Modus besser, wenn die Rechner z. B. unterschiedliche Kodierungen für den Zeilenumbruch verwenden.

SFTP

Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich nicht um ein Mitglied der FTP-Familie. SFTP steht vielmehr für "SSH File Transfer Protocol" und gehört zu SSH (Secure Shell). FileZilla unterstützt SFTP; Voraussetzung ist wie bei scp, dass Sie einen Shell-Account auf dem entfernten Server besitzen und dort der SSH-Daemon läuft [5].

Anonymous FTP

Die meisten öffentlichen FTP-Server bieten diese Zugangsmethode an: Benutzer authentifizieren sich mit dem Benutzernamen anonymous oder ftp; ein Passwort ist nicht erforderlich, dennoch gehört es zum guten Ton, die eigene Mailadresse anzugeben. Im Gegensatz dazu verlangen andere FTP-Server (etwa von Webspace-Anbietern) meist die Authentifizierung mit Benutzername und Kennwort.

Infos

[1] Deutsche FileZilla-Webseite: http://www.filezilla.de

[2] Projektseite auf SourceForge.net: http://sourceforge.net/projects/filezilla/

[3] Nightly Builds von FileZilla: http://www.filezilla-project.org/nightly.php

[4] SSH und SSH-Schlüssel: Heike Jurzik, "Sicher senden", LinuxUser 07/2003, S. 81 ff., http://www.linux-user.de/ausgabe/2003/07/081-zubefehl/

[5] Artikel zu SSH, SCP und SFTP: Heike Jurzik, "Aber sicher!", LinuxUser 03/2008, S. 84 ff., http://www.linux-user.de/ausgabe/2008/03/084/

[6] NcFTP-Artikel: Heike Jurzik, "Transferleistung", EasyLinux 03/2004, S. 74 ff., http://www.easylinux.de/2004/03/074-ncftp/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Transportverwalter
    Leistungsfähige FTP-Clients mit grafischer Benutzeroberfläche sind für Linux eher selten anzutreffen. Filezilla schließt diese Lücke.
  • FTP-Clients NovaFTP und Filezilla im Vergleich
    Schneller Download gelingt am besten via FTP. Lohnt der Griff zum kommerziellen Client NovaFTP, oder tut's auch der freie Filezilla?
  • EasyLinux stellt neue Programme vor
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 1/2).
  • Content-Management-System aufsetzen
    Dank vorgefertigter Open-Source-Software legen Sie im Internet einen überzeugenden Auftritt hin. Ihre Webseite holt ihre Inhalte dynamisch aus einer Datenbank, die Nutzer melden sich selbst an, laden Dateien hoch und veröffentlichen Artikel.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...