Bedienung und Suche

Nach der Installation finden Sie in der KDE-Kontrollleiste ein spiralförmiges Icon. Ein Doppelklick darauf öffnet das Schnellsuchfeld, das Sie auch mit einem Doppelklick auf [Strg] öffnen. Schon während der Eingabe zeigt es in einer Liste die passenden Treffer an (Abbildung 6).

Abbildung 6: Das Schnellsuchfeld zeigt Treffer bereits während der Eingabe an.

Ein Klick auf Desktop-Suche:<Suchbegriff> zeigt alle Treffer im Browser an, die Ausagbe unterscheidet sich optisch nur durch die Kategorienliste unter dem Eingabefeld vom Online-Pendant. Je nach Dateityp ordnet Google Desktop Treffer verschiedenen Einträgen wie Dateien, Medien oder Webprotokolle zu. Ein Klick darauf zeigt ausschließlich Suchergebnisse der gewählten Kategorie (Abbildung 7).

Abbildung 7: Der Google Desktop fasst Suchergebnisse in Kategorien zusammen.

Um die Einstellungen der Desktopsuche zu verändern, klicken Sie auf den Link Desktop-Einstellungen links neben der Eingabeleiste. Über den Reiter Lokale Indizierung legen Sie fest, welche Dateitypen das Programm berücksichtigen soll und in welchen Verzeichnissen es das tut. Aktivieren Sie die Checkbox neben Gelöschte Elemente entfernen, bereinigt die Applikation den Suchindex, wenn eine Datei nicht mehr vorhanden ist. Unter Andere erreichen Sie erweiterte Funktionen. Anders als der Name vermuten lässt, aktivieren Sie damit allerdings keine zusätzlichen Funktionen, sondern erlauben es der Software, nicht personenbezogene Nutzungsdaten an einen Google-Server zu versenden. Angeblich handelt es sich dabei um Fehlerberichte, Suchgewohnheiten und statistische Werte. Die Software erlaubt es auch, einzelne Einträge aus dem Suchindex zu löschen.

Google: Fazit

Google legt mit der Desktopsuchmaschine ein grundsolides und durchdachtes Programm vor. Obwohl es sich noch in der Betaphase befindet, lief es im Test störungsfreier als diverse fertige Applikationen anderer Softwareschmieden. Bemerkenswert ist die Geschwindigkeit, mit der die Software Suchanfragen beantwortet: Es vergehen selten mehr als als 0,3 Sekunden, bis die Ergebnisse vorliegen.

Die Kategorisier- und Sortierfunktionen fallen im Vergleich zu Beagle eher mager aus. Auch der Umfang unterstützter Dateien ist gegenüber Beagle drastisch eingeschränkt. Google Desktop sucht zum Beispiel weder in gepackten Archiven noch kennt es speziellere Programme wie Gaim. Zusätzliche Plug-ins, die das ermöglichen würden, stehen lediglich für die Windows-Variante zur Verfügung. Dafür speichert die Software volltextindizierte Dateien komplett im Cache, bei Veränderungen sogar in verschiedenen Versionen.

Positiv fiel die umfangreiche und gut verständliche Dokumentation auf, die kaum Fragen offen lässt.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 05-07/2017: Emulatoren und virtuelle Maschinen

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....