Aufmacher Artikel

Tux lernt Fremdsprachen

KDE-Vokabeltrainer

10.01.2008
Vokabeln lernen leicht gemacht – wer nicht von Hand Karteikarten schreiben und seine Lektionen auch mit anderen Sprachschülern teilen möchte, sollte einen Blick auf KVocTrain werfen.

Karteikarten helfen dabei, Vokabeln zu pauken: auf der Vorderseite der fremdsprachliche Ausdruck, auf der Rückseite die Übersetzung – wenn Sie eine Vokabel gelernt haben, wandert die Karte in einen anderen Stapel, und wenn Sie einen Fehler machen, kommt die Karteikarte zurück in den Lernstapel. KVocTrain funktioniert ähnlich: Sie geben Vokabeln in eine Wortliste ein und lassen sich vom Programm abfragen. Verschiedene Fragetechniken helfen beim Lernen, und die Trefferquote misst Ihren Erfolg.

Die Anwendung ist als Bestandteil des KDE-Edu-Pakets [1] bei allen von EasyLinux unterstützten Distributionen mit dabei. Sie starten das Programm entweder übers Menü (dort versteckt es sich meistens im Bereich Bildung) oder über Eingabe von kvoctrain in einen Schnellstarter ([Alt]+[F2]) oder ein Terminalfenster.

Den Trainer fit machen

Bevor Sie eigene Lektionen und Wortlisten zusammenstellen, können Sie den Trainer mit den mitgelieferten Wörterbüchern (Datei / Beispieldatei öffnen) testen. Vor dem Start der ersten Lektion gehen Sie zum Einrichtungsdialog (Menü Einstellungen). Dort wählen Sie in der linken Baumansicht den Punkt Grenzwerte aus. Hier konfigurieren Sie, welche Einträge für die nächste Zufallsabfrage ausgewählt werden. Wählen Sie aus dem Drop-down-Menü Lektionen zum Beispiel enthalten in und entscheiden Sie sich dann im Feld Ausgewählte Lektionen für einen oder mehrere Lernabschnitte. Optional stellen Sie Worttyp, Anzahl der Abfragen, Fehleranzahl usw. ein.

Abbildung 1: Teilen Sie dem Trainer mit, welche Lektion(en) Sie lernen möchten.

Übung macht den Meister

Das Menü Lernen bietet verschiedene Abfragemöglichkeiten in beide Richtungen. Entscheiden Sie sich für Zufallsabfrage, öffnet sich ein Dialogfenster, das die Wörter der vorher ausgewählten Lektionen in einer zufälligen Reihenfolge abfragt. Hinter Mehrfachauswahl versteckt sich ein "Multiple-Choice-Test": Aus insgesamt fünf Möglichkeiten wählen Sie die richtige Übersetzung per Klick in die Checkbox aus; haben Sie richtig getippt, gehts einfach weiter im Text – war die Antwort falsch, beschwert sich der Trainer (Abbildung 2).

Abbildung 2: Leider falsch – KVocTrain zeigt Fehler in Rot an.

Verschiedene Knöpfe helfen Ihnen auf die Sprünge, wenn es einmal hakt: Jeder Klick auf Mehr zeigen präsentiert einen weiteren Buchstaben der Lösung, und Alle anzeigen zeigt die komplette Lösung. Überprüfen vergleicht Ihre Antwort mit der korrekten Lösung, Ich weiß es entfernt den Eintrag aus den nicht beantworteten Fragen, und ein Klick auf Weiß nicht setzt die Lernstufe für diesen Eintrag herab. Hat sich ein Fehler in die Wortliste eingeschlichen, korrigieren Sie den aktuellen Eintrag über die Schaltfläche Ausdruck bearbeiten.

Zwei Fortschrittsbalken zeigen die verbleibende Zeit (sofern Sie eine Zeitbegrenzung im Einrichtungsdialog eingestellt haben) und die verbleibenden Wörter. Der Knopf Abfrage anhalten bringt Sie zum Hauptfenster zurück. Auf diese Weise unterbrochene Lektionen können Sie über das Menü Lernen bequem fortsetzen: Dort sehen Sie dann einen neuen Menüeintrag, der Sie zurück an die Arbeit bringt.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Vokabeln Lernen mit KVocTrain
    Der moderne Sprachunterricht setzt auf kontextualisiertes Sprachenlernen. Wer aber die die ersten Gehversuche außerhalb des Klassenzimmers unternimmt, ist ohne guten Grundwortschatz verloren. KVocTrain unterstützt beim Lernen der Vokabeln.
  • Parley meets Android
    Der Vokabeltrainer Parley läuft nun auch auf Android-Handys. Schuld ist unter anderem das Verkehrschaos in Kairo.
  • K-tools
    In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.
  • Das Edutainment-Paket des KDE-Desktops
    Wer möchte nicht gerne lernen und dabei gleichzeitig Spaß haben? Ein schwer überschaubarer Schatz verbirgt sich im Edutainment-Paket von KDE. Wir stellen die wichtigsten Programme vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.