Tipp: Bequeme Suche in Nautilus

Gnomes Dateimanager bietet verschiedene Möglichkeiten, Dateien und Verzeichnisse aufzuspüren. Im Menü unter Gehe zu bzw. Orte finden Sie den Punkt Suchen oder Dateien suchen. Das Dialogfenster, das sich dahinter verbirgt, öffnen Sie alternativ über [Strg]+[F]. Auf diese Art gestartete Suchanfragen können Sie sogar speichern: Rufen Sie dazu im Dialogfenster Nach ... suchen den Menüpunkt Datei / Suche speichern unter auf und geben Sie einen Ort und einen Namen an. Auf diese Weise haben Sie jederzeit Zugriff auf die Suchergebnisse und können sie sogar nachträglich anpassen und verändern (Button Bearbeiten).

Für ganz Eilige bietet Nautilus darüber hinaus einen schnellen Weg über die direkte Tastatureingabe: Dateien und Verzeichnisse im aktuellen Ordner erreichen Sie in Windeseile, indem Sie einfach mit der Eingabe des Datei- oder Verzeichnisnamens beginnen. Nautilus öffnet ein kleines Feld am unteren Fensterrand, in dem Sie Ihre Eingabe sehen und auch korrigieren können (Abbildung 4). Gefundene Treffer hebt Nautilus hervor – handelt es sich um ein Unterverzeichnis, wechseln Sie einfach mit [Eingabe] hinein.

Abbildung 4: Gesucht, gefunden: Geben Sie den Namen der Datei oder des Ordners ein, den Sie suchen – dann hebt Nautilus die Treffer hervor.

Tipp: Lesezeichen in Gconf

Viele erweiterte Einrichtungsmöglichkeiten für den Gnome-Desktop befinden sich nicht in den Dialogen Einstellung der Anwendungen selbst, sondern lassen sich nur über den Konfigurationseditor Gconf anpassen, der ähnlich wie die Windows-Registry funktioniert. Dieses Programm starten Sie beispielsweise über [Alt]+[F2] und Eingabe von gconf-editor. In der linken Fensterhälfte sehen Sie in einer Baumstruktur die so genannten Schlüssel, die weitere Unterschlüssel enthalten. Wenn Sie einen Eintrag markieren, erscheinen in der rechten Fensterhälfte Einstellungen und Erklärungen zur ausgewählten Option.

Oft besuchte Abteilungen müssen Sie nicht immer wieder mit zahlreichen Klicks in der linken Ansicht aufspüren – der Gconf-Editor bietet über das Menü an, Lesezeichen anzulegen. Nach Auswahl von Lesezeichen hinzufügen erzeugt Gconf sofort eine neue Markierung, die Sie anschließend über Lesezeichen / "Schlüsselname" wiederfinden. Über das genannte Menü werden Sie die Bookmarks auch wieder los. Gehen Sie dazu einfach auf Lesezeichen bearbeiten, wählen Sie einen Eintrag aus der Liste aus und drücken Löschen (Abbildung 5).

Abbildung 5: Oft besuchte Einstellungen legen Sie in Gconf als Lesezeichen ab.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor. In dieser Ausgabe geht es u. a. um Nautilus, Totem, Evince und Pidgin.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktop-Umgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/17-04-17: E-Mail sicher und komfortabel

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 9 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...