Einen Window Manager verwenden

Eine Desktopumgebung bietet neben der grafischen Oberfläche einige nützliche Tools. Sie macht die Arbeit mit Linux leichter und stellt praktische Funktionen zur Verfügung. Dabei sind die Zusatzanwendungen alle optimal aufeinander abgestimmt, verwenden gleiche Menüstrukturen und lassen das System insgesamt wie aus einem Guss wirken.

Einfache Window Manager verfolgen keinen integrativen Ansatz, sondern wollen nur diese eine Aufgabe gut erfüllen – Programmfenster effizient handhabbar machen. Zu den bekannteren Vertretern gehören Blackbox, Wndow Maker, Enlightenment und der Klassiker fvwm2.

Blackbox (Abbildung 12) benötigt sehr wenig Speicher. Er besitzt eine Toolbar und ein Menü. Letzteres wird mit der rechten Maustaste geöffnet und erlaubt es auch, den Window Manager einzurichten. Wer Blackbox ein wenig verschönern möchte, findet unter [4] reiche Auswahl.

Abbildung 12: Blackbox zeigt nur eine Toolbar an. Ein Rechtsklick öffnet das Menü.

Window Maker (Abbildung 13) ist ein recht schicker Window Manager. Ein Linksklick fördert das Menü zutage. Neben den installierten Anwendungen erreichen Sie hierüber auch die Konfiguration des Window Managers, verschiedene Window-Maker-Applets und andere Einstellungen. Über den Menüpunkt Iconsätze können Sie Themes, Stile und Icons wählen.

Abbildung 13: Auch für den Window Maker gibt es zahlreiche Themes.

Enlightenment (Abbildung 14) bietet eine schicke Oberfläche und moderne Effekte. Nach dem ersten Start dauert es einen Moment, bis die Menüs erstellt sind. Ist dies geschehen, können Sie mit der linken Maustaste das Programmmenü aufrufen. Die rechte Maustaste zeigt ein Menü mit verschiedenen Einrichtungsfunktionen. Unter Enlightenment Epplets finden Sie eine Reihe von kleinen und nützlichen Erweiterungen.

Abbildung 14: Enlightentment mit dem geöffneten Anwendungsmenü.

fvwm2 (Abbildung 15) zeigt nach dem Start eine Iconleiste am oberen Bildschirmrand. Von hier aus können Sie bequem auf einen anderen Desktop wechseln. Über Graphics starten Sie Gimp und xv (falls dieses kleine Tool installiert ist). Hinter dem Button Tools verbirgt sich der Browser Firefox. Beim Start öffnet fvwm2 gleich ein Terminalfenster.

Abbildung 15: Der Window Manager "fvwm2" ist alt genug, um sich Klassiker zu nennen.

Fazit

Möchten Sie auf Zusatztools und deren Integration in einen einheitlichen Desktop wie bei KDE oder Gnome nicht verzichten, bleibt Ihnen als Alternative nur Xfce: Dieser Desktop benötigt wenig Ressourcen. Zusätzliche Funktionen können Sie über Plug-ins ergänzen, und ein Konfigurationsmenü erleichtert die Anpassung der Oberfläche – es ist nicht nötig, Konfigurationsdateien im Editor zu bearbeiten.

Neben den Desktopumgebungen gibt es noch die einfachen Window Manager. Deren Installation ist einfach, und auch sie bieten Startmenüs, die bei der Suche nach Programmen helfen. Auf Desktopsymbole müssen Sie dabei meist verzichten. Um die Window Manager anzupassen, ist meist ein Griff zum Editor notwendig, denn grafische Konfigurationstools sind hier seltener.

Infos

[1] Webseite mit einer Auflistung verschiedener Desktopumgebungen und Window Manager für Linux: http://xwinman.org/

[2] Hintergründe, Themen und Icons für Xfce: http://xfce-look.org/

[3] Erweiterungen für die Desktopumgebung Xfce: http://goodies.xfce.org/

[4] Themes für Blackbox: http://themes.freshmeat.net/browse/920/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Xfce 4.6
    Vor lauter KDE und Gnome vergessen viele Nutzer, dass OpenSuse mit Xfce eine sehr schnelle und schlanke Alternative zu den großen Desktopumgebungen mitbringt. Dieser Artikel stellt den Desktop mit der Maus vor.
  • LXDE und XFCE: Desktop-Alternativen
    KDE und Gnome sind mit Abstand die beliebtesten Desktop-Umgebungen. Das heißt aber nicht, dass es keine Alternativen gibt. EasyLinux stellt zwei Desktop-Environments vor, die es definitiv in sich haben.
  • Grafische Arbeitsumgebung jenseits von KDE und Gnome
    Es muss nicht immer KDE oder Gnome sein: Mit Xfce steht den Liebhabern der grafischen Arbeitsumgebungen eine vielversprechende Desktop-Umgebung zur Verfügung, die nicht nur schlank und schnell ist, sondern auch über zahlreiche Tools verfügt. Dieser Artikel nimmt den Neuling unter den Desktop Environments genauer unter die Lupe.
  • Schlanke Desktop-Umgebung XFCE 4.0
    Es muss nicht immer KDE oder GNOME sein. Mit XFCE steht ein Desktop-Environment zur Verfügung, das schnell und einfach funktioniert. Wir haben die frisch überarbeitete Version unter die Lupe genommen.
  • Klein, schnell und ressourcensparend: der XFCE-Desktop
    XFCE bietet eine schlichte und auch auf älteren Rechnern noch wieselflink agierende Oberfläche, ohne dabei wichtige Komponenten zu unterschlagen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.