Gescannte Vorlagen aneinanderfügen

Manch eine Vorlage ist einfach zu groß für einen üblichen A4-Scanner. Scannt man das Bild in zwei Abschnitten, ist es mühsam, die Einzelteile mit einem Grafikprogramm passgenau zu drehen, zu verschieben und aneinanderzufügen. Mit Hugin geht das einfacher und mit beeindruckenden Ergebnissen.

Fügen Sie einem neuen Projekt die Einzelbilder einer Scanvorlage (z. B. in zwei Schritten gescannte große Buchseite) hinzu und wechseln Sie zum Reiter Kamera und Objektiv. Normalerweise erwartet Hugin Fotos einer Kamera, das ist hier aber nicht der Fall. Ein Scanner stellt eine Art perfekte Kamera dar, ohne Linsenverzerrung (a, b, c) und ohne Drehung (yaw, y) oder Neigung (pitch, p) der Kamera zwischen den Aufnahmen. Die einzige Unbekannte ist der Blickwinkel (v). Für diesen Wert stellen Sie für jedes Bild einfach 10 Grad ein.

Wechseln Sie zum nächsten Reiter und markieren Sie einige Kontrollpunkte. Achten Sie darauf, dass auf der linken Seite der Vorschau Bild 0 und auf der rechten Seite Bild 1 eingestellt ist. Haben Sie einige Kontrollpunkte markiert, teilen Sie Hugin noch mit, welche Werte es optimieren muss. Dazu wechseln Sie zum Reiter Optimieren. Das erste Bild dient als Anker, Hugin hat es schon als solchen markiert. An diesem Bild sollen alle anderen Bilder ausgerichtet, d. h. gedreht (r), skaliert (v) und bewegt (d, e) werden. Eine solche Methode gibt es nicht im Drop-down-Menü Optimieren, wählen Sie daher den Punkt benutzerdefinierte Parameter unten aus. Daraufhin gibt Hugin die Eingabefelder in den Abschnitten Bildausrichtung und Objektivparameter frei. Unter Bildausrichtung sehen Sie jeweils zwei Zeilen, die für Bild 1 (Wert 0) und Bild2 (Wert 1) gelten. Steht ein Kreuz in den eckigen Klammern, optimiert Hugin diesen Wert. Setzen Sie nur ein Kreuz in die Felder r, v, d und e, außer für das Ankerbild (Bild 0). Starten Sie den Optimierungsprozess und übernehmen Sie die Ergebnisse in Ihr Projekt. Bevor Sie den "Nähprozess" mit einer rectilinearen Projektion starten, überprüfen Sie die Einstellungen mit dem Vorschaufenster ([Strg]+[P]). Ein hochwertiges TIFF-Bild garantiert einen unsichtbaren Übergang zwischen den Bildern.

Glossar

EXIF

EXIF (Exchangeable Image File Format) ist ein Standardformat zum Speichern von zusätzlichen Informationen in Bilddateien. Digitalkameras legen dadurch zum Beispiel Zeit, Datum, Verschlusszeit und Blende in Fotos ab.

Tonnen- und Kissenverzerrungen

Dabei handelt es sich um Abbildungsfehler, die durch optische Systeme (Objektiv) verursacht werden.

Infos

[1] Projektseite Hugin: http://hugin.sourceforge.net

[2] Projektseite Panorama-Tools: http://panotools.sourceforge.net

[3] Projektseite Enblend: http://enblend.sourceforge.net

[4] http://www.panoclub.de/hugin_tut/index.html

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Mit Hugin Panoramafotos erstellen
    Gute Panoramaaufnahmen vermitteln beinahe dramatisch die Atmosphäre einer Landschaft. Mit Hugin und dem richtigen Ausgangsmaterial erstellen Sie diese auch ohne Weitwinkelobjektiv.
  • Perfekte Panoramas mit Hugin, Enblend und Autopano-SIFT
    Landschafts- oder Stadtbilder gewinnen an Reiz, wenn man mehrere von ihnen zum Großformat montiert. Die einzelnen Fotos passen aber oft nicht so recht zusammen, was die Sache schwierig macht. Die Tools Hugin, Enblend und Autopano-SIFT helfen dabei.
  • Zusammengenäht
    Der Aufnahmewinkel handelsüblicher Kameras ist bekanntlich beschränkt. Wie Sie damit trotzdem beeindruckende Panoramaaufnahmen erstellen, zeigt der Artikel.
  • Neue Software (Teil 1/2)
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.
  • EasyLinux stellt neue Programme vor
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 05-07/2017: Emulatoren und virtuelle Maschinen

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo