Home / EasyLinux / 2007 / 04 / Nähkurs

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Nähkurs

Stitching mit Hugin

Die Nähmaschine: Hugin fügt zusammen

Zeigt die Vorschau ein zufriedenstellendes Resultat, ist es Zeit, dass Hugin das Panorama berechnet. Kehren Sie zur Hugin-Oberfläche zurück und wechseln Sie auf den Reiter Zusammenfügen. Hier gilt es, drei Dinge zu beachten: Zum einen überprüfen Sie die Projektionsmethode ganz oben im Bereich Panorama. Normalerweise sollte hier schon die Projektion eingestellt sein, die Sie im Vorschaufenster gewählt haben; wenn nicht, ändern Sie das. Zweitens lohnt immer jeweils ein Klick auf die Knöpfe Blickwinkel berechnen unter Blickwinkel und Größe berechnen im Abschnitt Panoramabildgröße: Dadurch vermeiden Sie große schwarze Ränder im Panoramabild. Schließlich überprüfen Sie, welches Grafikformat das Ergebnisbild erhalten soll. Dazu finden Sie unter der Überschrift Schnelles Zusammenfügen voreingestellte Optionen. Wählen Sie aus dieser Liste den Eintrag mit benutzerdefinierten Einstellungen unten, dann haben Sie weiter unten im Abschnitt Ausgabedateioptionen die Möglichkeit, zusätzliche Angaben (z. B. den Kompressionsgrad) einzutragen. Vorerst benutzen Sie aber aus der Liste der Voreinstellungen den Punkt in ein hochwertiges TIFF-Bild und starten den "Nähprozess" mit einem Klick auf Jetzt zusammenfügen. Geben Sie hier noch den Ort und den Namen an, unter dem Sie das Panoramabild speichern möchten. Bestehen die Quellbilder aus TIFF-Dateien, ist es notwendig, einen Zielordner anzugeben, in dem keine anderen Grafiken im TIFF-Format liegen – also auch nicht die Quellbilder.

Korrektur stürzender Linien

Die Panoramaerstellung ist der klassische Anwendungsfall für Hugin. Mit der Software ist aber noch einiges mehr möglich, zum Beispiel das Ausgleichen von schiefen Häuserkanten. Besonders bei der Architekturfotografie achtet man auf gerade Linien, einen waagerechten Horizont und verzerrungsfreie Darstellung von Gebäuden. Profifotografen verwenden dazu Spezialkameras, -objektive und -zubehör. Der Hobbyfotograf hat solche Geräte nicht, ist aber mit den gleichen Problemen konfrontiert. Mit Hugin können Sie auch diese Aufgabe anspruchsvoll angehen.

Am Beispiel eines Bürogebäudes zeigen wir Ihnen, wie waagerechte und senkrechte Linien korrigiert werden. Dazu legen Sie ein neues Projekt in Hugin an und öffnen das Bild buerogebaeude-easy_artikel.jpg von der Heft-DVD. Verfahren Sie in den Reitern Bilder und Kamera und Objektiv wie oben beschrieben. Jetzt teilen Sie Hugin mit, welche Linien es im Ergebnisbild horizontal bzw. vertikal darstellen soll. Wechseln Sie dazu zum Reiter Kontrollpunkte. Auf beiden Seiten der Bildvorschau sehen Sie ein und dasselbe Bild. Markieren Sie jetzt im linken Foto die linke obere Ecke des hohen Gebäudes und die rechte obere Ecke im rechten Foto (Abbildung 4). Ist das Häkchen vor Automatisch Hinzufügen gesetzt, dann erstellt Hugin das erste Kontrollpunktepaar und fügt es der Liste hinzu. Klicken Sie auf diesen ersten Eintrag und kontrollieren Sie den Modus des Paars, den Sie am unteren Fensterrand finden. Wahrscheinlich hat Hugin schon erkannt, dass die Verbindung des Punktepaars im Ergebnis waagerecht dargestellt werden soll, es sich also um eine horizontale Linie handelt. Ist dem so, erstellen Sie weitere horizontale Linien (Punktepaare). Genauso gehen Sie vor, um vertikale Punktepaare zu markieren (Modus: vert. Linie). Kontrollieren Sie jeweils die Position des zweiten Punktes und korrigieren Sie gegebenenfalls.

Abbildung 4

Abbildung 4: In dieser Abbildung sehen Sie je ein Kontrollpunktepaar für eine horizontale (blau) und eine vertikale Linie (rot).

Die weiteren Arbeitsschritte (Optimieren und Zusammenfügen) laufen wie im Panoramabeispiel ab. Optimieren Sie Position und Ansicht, aber wählen Sie die Projektion auf eine plane, rechtwinklige Leinwand (Rectilinear) aus. Nicht immer passt sich das Ergebnis perfekt in den von Hugin berechneten Ausschnitt ein, sondern es entstehen schwarze Ränder. Diese entfernen Sie am besten mit Gimp, indem Sie das Zuschneiden-Werkzeug ([Umschalt]+[C]) benutzen. Den Lohn ihrer Mühen zeigt Abbildung 5.

Abbildung 5

Abbildung 5: Direkter Vergleich: Das gleiche Foto vor und nach der Bearbeitung mit Hugin.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 120 Punkte (10 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...