Aufmacher Artikel

Besser arbeiten mit KDE

KDE-Tipps

11.10.2007
,
Diesmal geht es in den KDE-Tipps vor allem um das Kommunizieren. Wir erklären Ihnen, wie Sie sich im Chat oder per Mail mit anderen KDE-Anwendern über Probleme und Fragen austauschen können und wie Sie sich besser mit Ihrem System verstehen.

Tipp: Standard-Browser festlegen unter KDE

Konqueror, Firefox oder doch lieber Opera? Wer Linux nutzt, kann unter vielen Browsern wählen – und doch starten KDE-Programme beim Klick auf eine Internetadresse (URL) immer nur den einen, KDEs Standard-Browser Konqueror. Wenn Sie lieber ein anderes Programm zum Surfen verwenden möchten, schalten Sie das im Kontrollzentrum um, das Sie über das Schnellstartfenster ([Alt]+[F2]) mit kcontrol erreichen. Unter KDE-Komponenten / Komponenten-Auswahl finden Sie die gesuchte Einstellungsoption (Abbildung 1). Markieren Sie in der Übersicht den Eintrag Web-Browser, klicken Sie den Radio-Button neben mit folgendem Browser: an und tragen Sie den Startbefehl Ihres Lieblings-Browsers ins Feld darunter ein, etwa firefox (bzw. mozilla-firefox) oder opera. Nach einem Klick auf Anwenden öffnen sich alle Links im eingetragenen Programm.

Sie verwenden auch lieber Thunderbird als KMail? Hier funktioniert der Wechsel analog: Klicken Sie auf E-Mail-Programm und tragen Sie mozilla-thunderbird ein – schon startet beim Klick auf Mailto-Links künftig der Mozilla-Mailer statt KMail.

Abbildung 1: Im KDE-Kontrollzentrum stellen Sie den Standard-Browser von Konqueror auf Firefox um.

Tipp: Programme mit Zeitschaltuhr starten

Stoppuhren sind nicht nur beim Hundertmeterlauf ein unentbehrliches Utensil, sie können auch am Computer praktische Dienste leisten. KTimer ist ein kleines Tool, das die vergangenen Sekunden zählt und nach Ablauf einer vorgegebenen Zeit ein beliebiges Programm startet. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig: Haben Sie beispielsweise in zwei Stunden ein wichtiges Meeting im Chatroom, das Sie nicht versäumen wollen, starten Sie mit ktimer im Schnellstartfenster ([Alt]+[F2]) die Stoppuhr (Abbildung 2), klicken auf Neu, stellen die Verzögerung auf 7200 (Sekunden), tragen ins Feld Befehlszeile das zu startende Programm ein, etwa konversation, und klicken im Feld Status den Start-Button. Und schon fängt KTimer an zu zählen…

Sie können KTimer auch in umgekehrter Richtung nutzen: Falls Sie Ihrer Arbeitswut gar nicht anders Herr werden, beendet killall konqueror nach vorgegebener Zeit alle Instanzen des KDE-Browsers.

Abbildung 2: Die KDE-Stoppuhr KTimer zählt die Sekunden und startet nach Ablauf der Zeit ein beliebiges Programm.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Besser arbeiten mit KDE
    KDE ist der Standarddesktop von Kubuntu und OpenSuse. In unseren KDE-Tipps stellen wir regelmäßig interessante Features des Desktops und seiner Anwendungen vor.
  • Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Das Rundum-Sorglos-Paket KDE ist mehr als eine komfortable Arbeitsumgebung: Anwendungen aus den Bereichen Grafik, Internet, Multimedia, Spiele und bündelweise praktische Tools erleichtern Ihnen den Alltag am PC. Wir verraten diesmal unter anderem Kniffe zum Text-Editor Kate, dem Alleskönner Amarok und Digikam.
  • Menü à la carte
    Das Programm Kbfx macht Schluss mit dem öden, grauen K-Menü. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenigen Klicks Ihr Startmenü aufpeppen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    KDE ist weit mehr als eine komfortable Arbeitsumgebung mit Desktop, Panel und Dateimanager. Zur Oberfläche, die seit kurzem offiziell KDE Software Compilation heißt, gehören Dutzende Anwendungen für nahezu jeden Zweck. Mit unseren Tipps haben Sie Amarok, Kopete & Co. im Griff.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...