Aufmacher Artikel

Das Briefgeheimnis

Grafiken im Writer einbinden

11.10.2007
Im Büro ein echtes Praxisthema: Wie baut man sich ein Briefformular, das man mit oder ohne vorgedrucktes Briefpapier verwenden kann? In unserem Workshop verraten wir Ihnen dieses kleine Briefgeheimnis.

Wofür benötigt man Briefpapier in OpenOffice Writer? Wir haben doch unsere Vordrucke! Das stimmt natürlich, aber im Büroalltag gibt es dennoch alltägliche Situationen, in denen Sie eine gute Vorlage brauchen können:

Fall 1: Sie tippen ein Schreiben an einen Kunden und wissen nicht, wo der Text beginnt und wie breit er auf der Seite laufen darf. Da wäre es praktisch, eine Vorlage auf dem Bildschirm zu sehen, die zeigt, wo die Anschrift hingehört und wo der Platz für den Text ist.

Fall 2: Es gibt Momente, in denen Sie mit vorgedrucktem Briefpapier nichts anfangen können. Zum Beispiel, wenn Sie einen fertigen Brief per E-Mail oder Fax verschicken möchten. Für letzteres reicht ein Schwarz-Weiß-Ausdruck, für ersteres eine PDF-Datei.

Der Musterbrief

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) regelt vieles, was in Deutschland im täglichen Gebrauch ist. In der Norm 5008 zum Beispiel legt das Institut verbindliche Schreib- und Gestaltungsregeln für das Arbeiten mit Textprogrammen fest.

Erste Regel: Niemand kann Sie zwingen, sich an diese Normen zu halten; wenn Sie Ihre Briefe lieber von rechts nach links und in einer 48 Punkt großen Schrift verfassen: Tun Sie es! Allerdings gibt es eine Ausnahme: Die Deutsche Post hat zur Unterstützung ihrer computergeführten Briefsortierung Vorgaben zu Anschriftenfeld und Formaten gemacht [1]. An die sollten Sie sich halten, wenn Sie Ihre Briefe schnell und an den richtigen Ort transportiert wissen möchten.

Beachten Sie diese Regeln auch, wenn Sie Fensterumschläge im Standardformat DIN lang benutzen. Damit die Anschrift auf dem zweimal horizontal gefalteten Papier im Sichtfenster auftaucht, muss erstens die Empfängeradresse an einer bestimmten Stelle stehen und zweitens das Briefpapier an einer gewissen Linie gefalzt werden.

Die übrigen Regeln der DIN-Norm 5008 sind Kann-Bestimmungen – allerdings mit Sinn. So ist es zum Beispiel durchaus wichtig, mit einer passenden Schrift und Schriftgröße für die gute Lesbarkeit eines Textes zu sorgen; schließlich möchte der Absender genau das: dass der Empfänger seinen Brief liest. Auch das Platzieren bestimmter Elemente wie Datum oder Betreff an einer vom übrigen Text abgesetzten Stelle ist sinnvoll, weil diese Elemente der schnellen Orientierung dienen. Der Empfänger sieht auf den ersten Blick, um was es geht und von wann der Brief ist. Die genauen Elemente eines DIN-gerechten Briefs können Sie in einem anschaulichen Wikipedia-Artikel nachlesen [2].

Die Vorbereitungen

Einen professionellen Briefkopf für ein Unternehmen lässt man sich am besten von einem ebensolchen Grafiker gestalten. Ist das bei Ihnen auch so, bitten Sie ihn, die gestalteten Teile Ihres Briefes als einzelne Grafiken abzuspeichern. Ideal ist es, diese Grafiken blockweise und vom Rand aus zu separieren, ohne einzelne Teile abzuschneiden. In Abbildung 1 haben wir mit dicken Linien kenntlich gemacht, wie wir diese Aufgabe beim Briefpapier der Linux New Media AG gelöst haben.

Abbildung 1: Schneiden Sie die Grafiken Ihres Briefs einzeln aus und speichern Sie die Teile als seperate Bilder, um sie hinterher in Ihr Briefformular einzubauen.

Da Sie zwei Varianten dieser Grafiken benötigen, sollte der Grafiker das möglichst schon beim Speichern der Grafiken berücksichtigen: Für den Druck der Vorlage ohne vorgedrucktes Briefpapier benötigen Sie Grafiken mit einer Druckauflösung von mindestens 300 dpi ("dots per inch"). Möchten Sie die Grafiken aber nur als Platzhalter auf dem Bildschirm verwenden, reicht die Bildschirmauflösung von 72 dpi völlig aus und hilft Ihnen später dabei, die Dateigröße Ihrer Briefvorlage angenehm klein zu halten.

Im Idealfall hat Ihnen also Ihr Grafiker bereits alle gestalteten Elemente Ihres Briefpapiers einzeln und in doppelter Auflösung von 300 und 72 dpi geliefert. Damit haben Sie alle Teile zusammen, die Sie für Ihr eigenes Briefpapier benötigen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Aushängeschilder
    Im Netz tummeln sich etliche Anbieter, die mehr oder weniger preiswert Briefumschläge und Visitenkarten gestalten und drucken. Haben Sie mit LibreOffice Writer bereits das eigene Briefpapier erstellt, ist es ein Leichtes, auch eine passende Hülle und eine individuelle Karte zu basteln.
  • Schneller – Höher: Writer
    So sehen Sieger aus: OpenOffice bietet Ihnen zahlreiche Optionen, noch schneller und effektiver Ihre Schreibarbeiten zu erledigen. Lesen Sie in unserem Workshop, wie Sie mit der Textverarbeitung Writer zu echter Hochform auflaufen.
  • Normbrief-Vorlagen mit Writer selbst erstellen
    Ob geschäftlich oder privat, elegant oder modern – LibreOffice bietet zahlreiche Briefvorlagen für jeden Anlass. Möchten Sie Ihre Post lieber selbst gestalten, dann zeigt dieser Workshop, wie Sie normgerechte Templates erstellen.
  • Blattwerk
    Briefe mit LaTeX? Zu kompliziert, heißt es in der Regel – das stimmt aber nicht.
  • [Vorhang auf für] Die Mappen-Show
    Das Erstellen einer perfekten Bewerbung ist keine Geheimwissenschaft. Ordentlich getippt, sauber formatiert, sinnvoll strukturiert – das ist schon die halbe Miete. In unserem Workshop lesen Sie, wie Sie mit OpenOffice und Gimp eine überzeugende Mappe erstellen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...