Tipp: Programmfenster über den Umschalter schieben

Das Fenster einer Anwendung befördern Sie auf verschiedenen Wegen zu einem anderen virtuellen Desktop. Sie können einerseits mit der rechten Maustaste auf die Titelleiste klicken und Auf andere Arbeitsfläche aus dem Kontextmenü wählen, andererseits denselben Punkt aus dem Fenstermenü (kleiner Pfeil links oben in der Leiste) verwenden. Alternativ fassen Sie mit der linken Maustaste das verkleinerte Fenstersymbol im Umschalter an und schieben es auf die neue virtuelle Arbeitsfläche.

Tipp: Anwendungen unter fremder Identität ausführen

Jedes Mal, wenn Sie ein Programm zur Systemverwaltung aufrufen, verlangt ein kleines Dialogfenster das Root-Passwort (bei Ubuntu-Benutzern das eigene Kennwort). So authentifizieren Sie sich als Administrator – ohne die grafische Arbeitsumgebung zu verlassen. Verantwortlich dafür zeichnet gksu, das GTK-Frontend für su beziehungsweise sudo[2]. Wenn Sie gksu programmname eingeben, starten Sie auch andere Anwendungen mit Root-Rechten. Wollen Sie also beispielsweise einen Dateimanager im Systemverwaltungsmodus aufrufen, drücken Sie [Alt]+[F2] und geben ins Schnellstartfenster gksu nautilus ein.

Das kleine Tool hat aber noch mehr auf dem Kasten. So können Sie ihm beim Aufruf den Parameter -u und einen anderen Benutzernamen mitgeben. Will der Anwender petronella mal kurz in die Mailbox schauen, während huhn bereits im System arbeitet, gibt Petronella den Befehl

gksu -u petronella evolution

in den Schnellstarter oder ein Terminalfenster ein und schiebt anschließend das passende Kennwort hinterher.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/17-04-17: E-Mail sicher und komfortabel

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 3 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...