Gnopernicus verwenden

In allen Distributionen starten Sie Gnopernicus am besten über das Schnellstartfenster. Drücken Sie dazu [Alt]+[F2] und geben Sie den Programmnamen gnopernicus ein. Klicken Sie – wenn der Hinweis auf fehlende Hilfstechnologien erscheint – auf Unterstützung aktivieren. Danach müssen Sie Ihren Rechner Neu starten. Danach öffnen Sie auch Gnopernicus wieder. Anschließend sehen Sie in der Ecke links oben das Menü des Hilfsprogramms (Abbildung 7). Hier stellen Sie alle Optionen so ein, wie Sie es benötigen. Ab sofort liest Gnopernicus Tastatureingaben und Texte vor.

Abbildung 7: Gnopernicus liest Texte und sorgt mit der Bildschirmlupe für besseren Durchblick.

Navigation in YAST

Um sich in YAST auch ohne Maus bewegen zu können, helfen Ihnen folgende Tasten bei der Steuerung:
[Tab] springt zum nächsten Element
[Leertaste] aktiviert/deaktiviert Checkboxen oder Radiobuttons
[Pfeil nach oben] und [Pfeil nach unten] Bewegen in Listen
[Eingabe] Auswahl akzeptieren

Programmübersicht

Im Internet finden Sie auf den folgenden Seiten Übersichten über das Software-Angebot für Menschen mit Behinderungen.

<U>www.linaccess.org/view.php?pageid=5100<U>
<U>www.barrierefrei-kommunizieren.de/datenbank/index_produkte.php?art=wwi&katid=108<U>

Zusammengefasst

Alle Linux-Distributionen und die meisten mitgelieferten Programme sind in der Lage, auf die Bedürfnisse behinderter Menschen einzugehen. Sie bieten zum Beispiel Optionen zum Vergrößern von Menüs und Schriften oder zur Auswahl von Hinter- und Vordergrundfarbe für bessere Kontraste, und sie verweigern sich einer Bedienung über die Tastatur in der Regel nicht. Zudem berücksichtigt Linux etwa mit klebenden Tasten auf Wunsch auch motorische Einschränkungen.

Leider sind diese Funktionen mitunter sehr versteckt und nur mit guten Kenntnissen der Struktur eines Linux-Systems zu entdecken. Das gilt auch für die Spezialprogramme, etwa für Screenreader und Magnifier (Bildschirmlupen). Die lassen sich nicht immer leicht installieren und tragen sich zudem nicht alle in die Programmmenüs der Distributionen ein. "Accessibility" im Sinne eines barrierefreien Zugriffs und einer leichten Bedienung bieten selbst diese Anwendungen also nicht.

Aber Besserung ist in Sicht: Das für den Herbst erwartete KDE 4 verspricht beispielsweise einen leichteren Zugriff auf alle Bedienhilfen.

Positiv für Sehbehinderte und Blinde ist zu vermelden, dass Linux die meisten auf dem Markt angebotenen Braillezeilen unterstützt. Möchte ein blinder Anwender, der bereits eine Braillezeile besitzt, auf Linux umsteigen, sollte er beim Linux-Distributor oder beim Anbieter des Geräts nachfragen, ob dieses auch unter Linux läuft.

Wenn Sie sich im Internet weiter über Programme für Menschen mit Behinderungen informieren möchten, finden Sie unter [3] entsprechende Quellen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...