Editoren anpassen

Leider funktionieren diese Skalierungsmöglichkeiten nicht mit allen Programmen unter Linux gleich gut. So weigern sich Editoren wie Kate oder KWrite, Menüs vergrößert anzuzeigen. Immerhin können Sie aber auch hier die Größe der Standardschriftart verändern, um zumindest Ihre eigenen Texte besser lesen zu können. Wählen Sie in KWriteEinstellungen / Editor einrichten und klicken Sie im Bereich Schriften und Farben auf das Register Schriftart. Stellen Sie einfach eine andere Größe ein, zum Beispiel 18 und bestätigen Sie die Einstellung mit OK. Im Editor Kate funktioniert das ganz ähnlich: Wählen Sie Einstellungen / Kate einrichten und klicken Sie bei Editor auf Schriften & Farben. Auch hier stellen Sie im Register Schriftart eine größere Schrift ein und bestätigen mit OK.

Konqueror einstellen

Auch der Dateimanager Konqueror bietet Optionen für Sehbehinderte. Unter Einstellungen / Konqueror einrichten wechseln Sie ins Register Erscheinungsbild und stellen bei Schriftgröße einen höheren Wert ein, zum Beispiel 14 (Abbildung 5). Bestätigen Sie die Änderungen mit OK.

Abbildung 5: Auch der Dateimanager Konqueror lässt sich leicht zu einer vergrößerten Darstellung der Schrift bewegen.

Linaccess-Knoppix

Seit einigen Monaten existiert ein gemeinsames Projekt von Knoppix und der Initiative Linaccess mit dem Ziel, eine Knoppix-Version zu entwickeln, die speziell an die Anforderungen von Blinden und Sehbehinderten angepasst ist. Dazu gehören die Integration des Screenreaders Suse-Blinux, die automatische Hardwareerkennung von Braillezeilen und das Einbinden einer lizenzfreien Softwaresprachausgabe wie Festival.

Außerdem arbeitet die Projektgruppe daran, die grafische Oberfläche für Sehbehinderte anzupassen, etwa durch Auswahl von kontrastreichen Farbschemata sowie einem vergrößerten Mauscursor und besser lesbaren Schriften.

Ein Release-Termin für die erste Version von Linaccess-Knoppix steht noch nicht fest. Mehr Informationen zu dem Gemeinschaftsprojekt und zum Veröffentlichungstermin finden Sie unter [1].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 4 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...