Zusätzliche Hilfsmittel installieren

OpenSuse und Mandriva Linux – bei Kubuntu fehlt das Paket – bieten eine Programmsammlung mit dem Namen Kdeaccessibility an. Sie können die Sammlung leicht über die Paketmanager einrichten. Nach der Installation rufen Sie die einzelnen Tools über [Alt]+[F2] mit ihren Namen auf: Die Anwendung ksayIt liest Ihnen Texte vor, die Sie in das Eingabefenster schreiben, kmag ist eine Bildschirmlupe, die alles deutlich vergrößert anzeigt. kmouth (Abbildung 3) spricht – allerdings mit deutlich amerikanischem Akzent – für Menschen, die das nicht selber können. kmousetool schließlich nimmt seinem Benutzer Mausklicks und – mit ein wenig Übung – auch das Bewegen der Maus ab.

Abbildung 3: Spricht, wenn Sie nicht selber sprechen können: KMouth liest Bildschirmtexte vor.

OpenOffice einrichten

Der im Zusammenhang mit dem IWebbrowser Firefox erwähnte Trick mit [Strg] plus Scrollrad der Maus funktioniert auch in anderen Linux-Anwendungen, zum Beispiel in den OpenOffice-Programmen Writer und Calc. Allerdings kann es sein, dass Sie die Scrollrichtung des Rades umkehren müssen, um die Ansicht zu vergrößern. Probieren Sie die richtige Drehrichtung einfach aus.

In OpenOffice können Sie auch die Menüs und Symbolleisten anpassen, wenn Sie Probleme mit der Ansicht haben. Im Menü finden Sie unter Extras die Optionen. Wechseln Sie dort im Bereich OpenOffice.org ins Register Ansicht, um die Einstellungen für alle OpenOffice-Programme zu ändern (Abbildung 4). Stellen Sie bei Symbolgröße zum Beispiel Groß ein und wählen Sie zusätzlich bei Skalierung einen höheren Wert als 100%. Probieren Sie aus, wie Sie am besten sehen. Bestätigen Sie die Änderungen mit OK.

Abbildung 4: Größere Symbolkraft: So ändern Sie die Menüdarstellung im OpenOffice.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...