Zusätzliche Hilfsmittel installieren

OpenSuse und Mandriva Linux – bei Kubuntu fehlt das Paket – bieten eine Programmsammlung mit dem Namen Kdeaccessibility an. Sie können die Sammlung leicht über die Paketmanager einrichten. Nach der Installation rufen Sie die einzelnen Tools über [Alt]+[F2] mit ihren Namen auf: Die Anwendung ksayIt liest Ihnen Texte vor, die Sie in das Eingabefenster schreiben, kmag ist eine Bildschirmlupe, die alles deutlich vergrößert anzeigt. kmouth (Abbildung 3) spricht – allerdings mit deutlich amerikanischem Akzent – für Menschen, die das nicht selber können. kmousetool schließlich nimmt seinem Benutzer Mausklicks und – mit ein wenig Übung – auch das Bewegen der Maus ab.

Abbildung 3: Spricht, wenn Sie nicht selber sprechen können: KMouth liest Bildschirmtexte vor.

OpenOffice einrichten

Der im Zusammenhang mit dem IWebbrowser Firefox erwähnte Trick mit [Strg] plus Scrollrad der Maus funktioniert auch in anderen Linux-Anwendungen, zum Beispiel in den OpenOffice-Programmen Writer und Calc. Allerdings kann es sein, dass Sie die Scrollrichtung des Rades umkehren müssen, um die Ansicht zu vergrößern. Probieren Sie die richtige Drehrichtung einfach aus.

In OpenOffice können Sie auch die Menüs und Symbolleisten anpassen, wenn Sie Probleme mit der Ansicht haben. Im Menü finden Sie unter Extras die Optionen. Wechseln Sie dort im Bereich OpenOffice.org ins Register Ansicht, um die Einstellungen für alle OpenOffice-Programme zu ändern (Abbildung 4). Stellen Sie bei Symbolgröße zum Beispiel Groß ein und wählen Sie zusätzlich bei Skalierung einen höheren Wert als 100%. Probieren Sie aus, wie Sie am besten sehen. Bestätigen Sie die Änderungen mit OK.

Abbildung 4: Größere Symbolkraft: So ändern Sie die Menüdarstellung im OpenOffice.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...