Aufmacher Artikel

Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

12.07.2007
Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.

Tipp: Besser suchen mit dem Deskbar-Applet

Programme mit einem Klick starten, Dateien ohne Umweg über den Dateimanager oder die Programmmenüs öffnen, Dokumente auf der eigenen Festplatte und im Netz suchen – das alles und noch viel mehr bietet das Applet Deskbar. Um den praktischen Helfer zum Panel hinzuzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Leiste, gehen auf Zum Panel hinzufügen, wählen aus der Liste den Punkt Deskbar aus und beschließen den Schritt über die Schaltfläche Hinzufügen. Auf dem Gnome-Desktop von Suse Linux 10.1 und OpenSuse 10.2 fehlt das Feature allerdings, Nutzer von Mandriva 2007 installieren es über den Paketmanager nach.

In der Voreinstellung präsentiert sich Deskbar als Eingabefeld und reagiert auf [Alt]+[F3] – drücken Sie diese beiden Tasten zusammen, wandert der Fokus in die Deskbar-Eingabezeile, und Sie können lostippen. Geben Sie entweder den Namen eines Programms ein oder beschreiben Sie, was für eine Anwendung Sie suchen: Beim Begriff Taschenrechner schlägt Deskbar im Drop-down-Menü als Aktion Taschenrechner (gcalctool) starten vor. Steht Ihnen der Sinn nach einer Tabelle, bietet die schlaue Panel-Erweiterung OpenOffice Calc und die Tabellenkalkulation Gnumeric an (Abbildung 1).

Abbildung 1: Stichworte reichen: Die Deskbar zeigt sich äußerst flexibel und erlaubt diverse Aktionen.

Deskbar enthält auch Funktionen, um das Web oder die lokale Festplatte nach Begriffen zu durchsuchen. Über das Applet verschicken Sie zudem in Windeseile E-Mails: Tippen Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers ins Eingabefeld, meldet sich Evolution zum Dienst.

Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Icon mit der Lupe, blendet Deskbar eine Chronik ein und bietet Zugriff auf früher verwendete Befehle. Sie löschen die Liste per Rechtsklick auf die Lupe (Chronik leeren). In diesem Kontextmenü finden Sie darüber hinaus Möglichkeiten, die Deskbar wieder aus dem Panel zu entfernen und sie einzurichten. In den Voreinstellungen definieren Sie über den Reiter Darstellung, wie breit das Applet ist und ob es sich als ein Eingabefeld oder nur als eine Schaltfläche präsentiert. Auch die Tastenkombination zur Aktivierung des Tools ändern Sie hier. Der Bereich Suchen zeigt sämtliche Deskbar-Erweiterungen für die Suchfunktionen – diese schalten Sie hier bequem über Mausklicks ein oder aus. Wenn Sie in der Plug-in-Liste einen Eintrag mit gedrückt gehaltener linker Maustaste an den Anfang der Liste ziehen, erhöhen Sie damit die Priorität.

Tipp: Erweiterungen für die Deskbar

Für das Deskbar-Applet finden Sie auf der Gnome-Live-Webseite [1] jede Menge nützliche Erweiterungen. Dort gibt es beispielsweise Plug-ins für die Suche in Manpages (Abbildung 2) oder in der Bugzilla-Datenbank sowie Erweiterungen für die Buddy-Liste des Chat-Programms Pidgin (vormals Gaim), für Gnomes Mediaplayer Rhythmbox und vieles mehr.

Die als Python-Skripte verfügbaren Plug-ins sind nicht schwer zu installieren. Es genügt, sie ins richtige Verzeichnis auf dem eigenen Rechner zu kopieren, zum Beispiel so:

  1. Suchen Sie eine Erweiterung aus (die Skripte tragen die Dateiendung .py), klicken Sie den Link mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Link speichern unter.
  2. Im folgenden Dialogfenster schreiben Sie ins Feld Name den Speicherort für die neue Erweiterung. Hier tragen Sie ~/.gnome2/deskbar-applet/handlers ein und klicken auf Speichern.
  3. Rufen Sie über einen Rechtsklick auf Deskbar den Einstellungsdialog auf; die neue Erweiterung sollte automatisch in der Liste der Plug-ins (Reiter Suchen) auftauchen – Sie aktivieren sie per Mausklick.

Ebenso einfach werden Sie eine nicht mehr gewünschte Erweiterung los: Es reicht, die entsprechende Datei mit der Endung .py aus dem Ordner ~/.gnome2/deskbar-applet/handlers zu löschen.

Abbildung 2: Das Deskbar-Applet erweitern Sie mit wenigen Handgriffen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome 2.16 im Überblick
    Mit Detailverbesserungen hält sich Gnome 2.16 nicht auf: Die Release macht den Gnome-Desktop nicht nur schlanker und schneller, sondern erobert auch die dritte Dimension.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktop-Umgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...