Aufmacher Artikel

Mein Fotoalbum

Fotos sammeln und bearbeiten mit Digikam

12.07.2007
Mit einer Digitalkamera knipst es sich leichter als analog. Umso schneller wächst das digitale Album an, und ein Programm zur Fotoverwaltung muss her. Digikam gehört zu den besten.

Der beste aller Ehemänner kennt Wünsche dieser Art: "Schatz, such' mir doch schnell das Bild mit unseren Kindern. Du weißt schon, vom Urlaub in Italien mit Giovanni." Zum Glück benutzt der beste aller Ehemänner das KDE-Fotoverwaltungstool Digikam [1] und hat sämtliche Bilder beim Import säuberlich mit Informationen versehen. So kostet es ihn nur 5 Sekunden und schon hat die Suchfunktion von Digikam das passende Bild gefunden.

Digikam gehört bei sämtlichen EasyLinux-Distributionen zum Standardumfang, jedoch in unterschiedlichen Versionen: Bei Suse Linux 10.1 ist Version 0.8.1 aktuell, Mandriva Linux 2007, Open Suse 10.2 und Ubuntu 6.10 bringen Version 0.8.2 mit. Dieser Artikel stellt die Fotoverwaltung in Version 0.9.1 vor. Passende Pakete für Ihre Distribution finden Sie auf der Heft-DVD.

Sammlung anlegen

Beim ersten Start fragt Sie das KDE-Programm, in welchem Verzeichnis Sie Ihre Bilder speichern möchten und schlägt dazu das Verzeichnis Bilder in Ihrem Home-Verzeichnis vor (Abbildung 1). Geben Sie hier das Hauptverzeichnis Ihrer Fotos an oder ändern Sie den vorgeschlagenen Pfad nach Ihren Wünschen. Haben Sie noch kein Bilderverzeichnis, klicken Sie einfach auf OK, um die Einstellungen zu übernehmen. Digikam legt dann das Verzeichnis Bilder nach einer Rückfrage an.

Haben Sie Digikam bereits gestartet und möchten den Pfad des Bilderverzeichnisses ändern, wählen Sie Einstellungen / Digikam einrichten und ändern dann unter Alben den Basisordner.

Abbildung 1: Beim ersten Start legen Sie das Bilderverzeichnis von Digikam fest.

Im Basisordner von Digikam speichern Sie Ihre Sammlung. Digikam ordnet diese in Verzeichnissen, die es Album nennt. Um ein neues Album anzulegen, bietet Digikam zwei verschiedene Wege an:

  • Sie erstellen im Basisordner einen neuen Ordner und legen die Fotos dort ab. Digikam liest automatisch die Bildinformationen des Albums ein.
  • Sie importieren Bilder direkt von einer digitalen Kamera und geben an, in welchem Album das KDE-Fotoprogramm die Bilder speichern soll.

Seit Version 0.9.1 ist der zweite Weg deutlich einfacher: Schließen Sie eine digitale Kamera an Ihren Rechner an, zeigt KDE den Dialog USB Imaging Interface an. Hier wählen Sie die Option digiKam Detect and Download, um die Bilder direkt von der Kamera in Digikam zu importieren (Abbildung 2). Im neuen Dialog (Abbildung 3) zeigt Ihnen das KDE-Programm die Bilder in einer Vorschau an.

Abbildung 2: Seit Version 0.9 importiert Digikam Bilder von digitalen Kameras bereits beim Anschließen des Fotoapparats.
Abbildung 3: Die Vorschau erleichtert die Auswahl der zu importierenden Bilder.

Über Herunterladen wählen Sie aus, ob Sie sämtliche Bilder oder nur die markierten herunterladen möchten. In welchem Album das KDE-Programm die Bilder speichert, legen Sie in einem weiteren Dialog fest (Abbildung 4). Markieren Sie hier das Album, in dem Sie die Bilder ablegen möchten oder wählen Sie Neues Album. Ein Klick auf OK kopiert die Fotos von der Kamera auf die Festplatte.

Abbildung 4: Wählen Sie ein Album für den Import aus oder legen Sie ein neues Album an.

Nach dem Import sehen Sie nun im Hauptfester von Digikam (Abbildung 5) das neue Album und die darin enthaltenen Fotos.

Abbildung 5: Das Hauptfenster von Digikam mit der Albenansicht (links) und dem Bildbetrachter.

Sammlung ordnen

Wer lediglich ein paar Hundert Fotos auf seinem Rechner speichert, findet einzelne Bilder vermutlich auch ohne Hilfsfunktionen. Ab der Tausendergrenze lohnt es sich hingegen, Fotos gleich nach dem Import mit den wichtigsten Informationen zu versehen, um Bilder schneller wiederzufinden und sich auch an die Sehenswürdigkeiten des vorvorletzten Urlaubs wieder erinnern zu lassen. Digikam bietet dazu zwei verschiedene Methoden an: Kommentare und Stichworte.

Auf der rechten Seite des Digikam-Fensters finden Sie die Reiter Eigenschaften, Metadaten, Farben, Kommentare/Stichworte und Stichwort-Filter. Klicken Sie auf den Eintrag Kommentare/Stichworte öffnet sich innerhalb des Digikam-Fensters von rechts ein neuer Dialog (Abbildung 6). Hier tragen Sie in der oberen Hälfte Ihre Kommentare ein im unteren Bereich ordnen Sie dem Bild Stichworte zu. Möchten Sie gleichzeitig mehrere Bilder mit Stichworten oder Kommentaren versehen, markieren Sie die Bilder zuvor mit gedrückter [Strg]-Taste. In der Regel empfiehlt es sich, Schlagwörter, die Sie mehrfach nutzen (zum Beispiel die Namen der Familienmitglieder, des Haustiers und so weiter), als Stichwort einzutragen. Sie müssen dann nur noch die gewünschten ankreuzen, die Tipparbeit entfällt.

Abbildung 6: Mit Stichworten und Kommentaren bringen Sie Ordnung in Ihre Fotosammlung.

Das Kommentarfeld nutzen Sie am besten für längere Kommentare zum aufgenommene Motiv. Beide Informationen speichert Version 0.9.1 von Digikam im Bild selbst und in der zentralen Sqlite-Datenbank von Digikam (die Datei digikam3.db im Basisordner von Digikam). Kommentare hinterlegt Digikam in den EXIF-Informationen des Fotos. Diese sind für die meisten Bildbearbeitungsprogramme problemlos les- und schreibbar. Die Stichworte und Bewertungen speichert Digikam in den IPTC-Headern des Fotos. Zurzeit lassen sich diese unter Linux mit Digikam und Xnview auslesen und beschreiben. In der neuesten Digikam-Version können Sie Fotos zudem mit einem bis fünf Sternen bewerten. Auch diese Informationen hinterlegt das Programm im IPTC-Header der Bilddatei.

Falls Sie bereits mit einer älteren Version von Digikam gearbeitet haben und die neue Version keine Kommentare oder Stichworte speichert, öffnen Sie den Dialog Einstellungen / Digikam einrichten / Metadaten und kreuzen sämtliche Optionen unter IPTC-Aktionen und Allgemeine Metadaten-Aktionen an. Im gleichen Dialog ganz zu oberst stellen Sie auch ein, dass Digikam die Bilder automatisch dreht, falls Ihre Digitalkamera einen entsprechenden Sensor mitbringt.

Eine weitere Möglichkeit, die Bilder automatisch zu sortieren, bietet die Datumsliste von Digikam. Klicken Sie am linken Fensterrand auf den Reiter Datumsliste, zeigt das Programm Bilder nach Jahr und Monat sortiert an. Ein Vorschaukalender markiert sämtliche Tage, an denen Sie Fotos aufgenommen haben. Diese Funktion hilft Ihnen auch, Fotos zu finden, die mit einem falschen Datum versehen sind (zum Beispiel durch Speichern in einem Bildbearbeitungsprogramm, das keine EXIF-Informationen unterstützt).

Je nachdem, wie intensiv Sie von den Kommentaren und Stichworten Gebrauch machen, finden Sie Bilder über die Suchfunktion von Digikam ( [Strg]+ [F] ) innerhalb weniger Sekunden.

Bilder betrachten und bearbeiten

In der Grundeinstellung stellt Digikam sämtliche Fotos als Vorschaubild dar. Ein Klick auf ein Vorschaubild stellt dieses Fensterfüllend dar. Hier blättern Sie mit der Leertaste oder [BildAb] vorwärts, zurück führt Sie das KDE-Programm über [BildAuf] oder die Rücktaste. Über einen erneuten Klick wechselt das Programm wieder in den Vorschaubildmodus. Möchten Sie die Größe der Vorschau ändern, drücken Sie [Strg]+ [+] oder [Strg] . Alternativ klicken Sie das gewünschte Lupensymbol in der Werkzeugleiste an.

Im Unterschied zu den Vorgängerversionen lassen sich Bilder im Ansichtsmodus nicht mehr auf 100 Prozent vergrößern, Digikam stellt die Fotos maximal Fensterfüllend dar. Möchten Sie ein Bild in der Originalgröße betrachten oder bearbeiten, klicken Sie in der Werkzeugleiste auf das Symbol Bearbeiten (Foto mit Blume und Stift) oder drücken [F4]. Digikam öffnet das Foto dann in einem neuen Fenster, wie bei früheren Versionen. Die wichtigsten Funktionen finden Sie im Menü Korrigieren. Einige nützliche Tastenkürzel listet auch die Tabelle "Bilder bearbeiten" auf. Auch im Editorfenster können Sie den Bildern Stichworte oder Kommentare zuordnen.

Bilder bearbeiten

Funktion Tastenkürzel
Drehen (90°) Strg+9
Drehen (180°) Strg+8
Drehen (270°) Strg+7
Vergrößerung 100% Strg+Umschalt+A
Automatische Farbkorrektur Strg+Umschalt+B
Farbbalance Strg+B
Farbschattierung/Sättigung Strg+U
Überbelichtung anzeigen F11
Unterbelichtung anzeigen F10

Bei Änderungen fragt Digikam nach, ob Sie diese wirklich durchführen möchten. So lange Sie nicht zum nächsten Bild wechseln, können Sie die meisten Änderungen auch noch rückgängig machen. Einfache Bildberarbeitungsfunktionen wie drehen spiegeln oder schwarzweiß finden Sie auch im Menü Bild von Digikam. Zusätzlich zu den Standardfunktionen, stellt Digikam in Version 0.9.1 30 weitere Bildbearbeitungsfunktionen bereit. Diese befinden sich im Paket Paket digikamimageplugins. Da dies bei den Benutzern immer wieder für Verwirrung sorgte, haben sich die Entwickler von Digikam entschlossen, ab Version 0.9.2 nur noch ein Paket bereitzustellen, das bereits sämtliche Plug-Ins enthält. Um die Bildbearbeitungsplug-Ins zu aktivieren, wählen Sie Einstellungen / Digikam einrichten / Bild-Module und kreuzen dann die gewünschten Einträge an. Nach einem Neustart von Digikam finden Sie die neuen Module im Bearbeitungsfenster unter Bild, Korrigieren, Transformieren und Filter.

Die Extras

Neben den sehr umfangreichen Bildbearbeitungsfunktionen bietet Digikam auch eine Reihe weiterer Schmankerl an, die Sie im Menü Extras finden. Möchten Sie zum Beispiel sämtliche Bilder eines Albums auf die Größe von 800 x 600 Bildpunkten ändern, wählen Sie Extras / Stapelverarbeitungen / Größe ändern. Im neuen Dialog (Abbildung 7) klicken Sie auf Typ und wählen Porportional (1 Dim) aus. Über einen zusätzlichen Klick auf Optionen stellen Sie die maximale Größe auf 800 Pixel ein. Den Überschreibmodus lassen Sie am besten auf Umbenennen. Digikam erstellt dann von jeder Bild ein zweites in der gewünschten Größe mit dem Zusatz _1 hinter dem Dateinamen. Aus bild.jpg entsteht das verkleinerte bild_1.jpg.

Abbildung 7: Per Mausklick ändert Digikam das Format der ausgewählten Bilder und erstellt eine verkleinerte Kopie.

Möchten Sie Ihre Fotos am Bildschirm oder auf einem DVD-Player vorführen, wählen Sie den Menüpunkt Extras / Diaschau beziehungsweise Extras / MPEG Diaschau erstellen. Eine ausführliche Anleitung zur MPEG-Diaschau finden Sie auch in einer früheren Ausgabe von EasyLinux [2].

Für iPod-Fans bringt Digikam ebenfalls eine Exportfunktion mit, die ausgewählte Bilder automatisch auf den Apple-Mediaplayer überträgt. Sie finden die Option unter Extras / export to iPod.

Exportmöglichkeiten

Digikam erlaubt es Ihnen, Fotos auf eine DVD zu brennen, als HTML-Seite zu gestalten oder in einer gewünschten Größe zu drucken. Sie finden diese und weitere Funktionen im Menü Album / Exportieren oder per rechtem Mausklick auf ein Album.

Über den Druckassistenten erstellen Sie Fotoalben mit einem oder mehreren Fotos auf einer Seite:

  1. Markieren Sie zunächst die Bilder, die Sie ausdrucken möchten. Um ein ganzes Album auszuwählen, drücken Sie [Strg]+ [A] .
  2. Im ersten Dialog des Assistenten richten Sie die Papiergröße ein. In der Regel ist hier A4 die richtige Wahl. In der unteren Fensterhälfte legen Sie fest, ob Sie die Fotos direkt auf den Drucker übertragen, mit Gimp öffnen oder in eine Datei schreiben möchten. Wählen Sie die letzte Funktion, erstellt Digikam für jede Seite ein JPEG-Bild. So können Sie das Resultat vor dem Druck nochmals überprüfen.
  3. Im folgenden Dialog richten Sie die Bildgröße und Anordnung ein (Abbildung 8). Bei 10 x 15 Album und 11,1 x 15 Album ordnet der Assistent jeweils zwei Fotos pro Seite an. Bei den übrigen Einstellungen so viele Bilder wie möglich.
  4. Im Dialog Fotos zuschneiden können Sie für jedes Bild bestimmen, welchen Bereich Digikam ausdrucken soll. Möchten Sie diese Arbeit nicht von Hand erledigen, klicken Sie einfach auf Weiter.
  5. Im letzten Dialog schließen Sie den Auftrag über einen Klick auf Weiter ab.

    Abbildung 8: Der Druckassistent platziert mehrere Bilder auf einer Seite. Allerdings dauert der Druck ziemlich lange.

Digikam schickt die Bilder in voller Größe an den Drucker, das bedeutet, dass der Drucker die Verkleinerung durchführen muss. Je nach Anzahl und Größe der Bilder sowie abhängig vom Hauptspeicher des Druckers kann ein Auftrag deshalb mehrere Stunden dauern!

Über das Export-Menü erstellen Sie auch HTML-Galerien oder eine Foto-CD/DVD. Um Ihre Bilder auf CD zu brennen, wählen Sie Album / Exportieren / Bilder-CD/DVD und wählen im Export-Dialog das gewünschte Medium und die Alben aus. Unter HTML-Oberfläche legen Sie die Schriften und Farben fest. Nach einem Klick auf OK erstellt Digikam die Vorschaubilder und startet anschließend K3b, um die CD oder DVD zu brennen. Auch dieser Vorgang dauert abhängig von den ausgewählten Fotos und der Rechenleistung unter Umständen mehrere Stunden.

Möchten Sie die Fotos nicht auf eine CD brennen, sondern ein HTML-Archiv für Ihre Homepage erstellen, wählen Sie Album / Exportieren / HTML-Galerie. Auch hier markieren Sie im ersten Schritt die Alben. Nach einem Klick auf Weiter bietet Digikam drei Designs zur Auswahl an – leider ohne Vorschau. Am besten probieren Sie alle drei Designs aus, der Redaktion gefiel Simple am besten. Im vierten Schritt legen Sie Anzahl und Größe der Bilder fest. Im abschließenden Dialog geben Sie ein Verzeichnis für den Export an. Digikam verkleinert die Bilder für den Export und öffnet die Galerie anschließend in Konqueror.

Glossar

EXIF

Das Exif-Format (Exchangeable Image File Format) ist ein Standard, um Informationen in Bildern zu speichern. Die meisten Digitalkameras speichern zum Beispiel Datum und Zeit, das Kameramodell, die Verschlusszeit und Biltzbenutzung als EXIF-Information.

IPTC

Ein Standardformat des International Press Telecommunications Council und der Newspaper Association of America, das Informationen in allen Multimediadateien speichern soll. IPTC-Header setzt in erster Linie das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop von Adobe ein. Es wird dort unter anderem zum Speichern von Benutzerdaten und Copyright-Hinweisen benutzt und ist deutlich weniger verbreitet als die EXIF-Informationen.

Infos

[1] Projektseite: http://www.digikam.org

[2] MPEG-Diaschau: Andrea Müller, "Showtime – Multimediale Fotosammlung", EasyLinux 06/2005, S. 30 und http://www.easylinux.de/Artikel/ausgabe/2005/06/030-digikam/index.html

[] Software zum Artikel auf CD: digikam 0.9.1, digikamimageplugins 0.9.1

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare