Aufmacher Artikel

Dateien und Ordner umbenennen mit Métamorphose und Krename

Im Dutzend billiger

,
Einen Stapel Dateien manuell umzubenennen, kostet Zeit und Nerven. Métamorphose und Krename lösen das Problem automagisch.

Vielleicht kennen Sie das: Sie wollen eine große Anzahl von Dateien nach einem festgelegten Schema umbenennen. Mit dem Konqueror klappt das zwar, dauert jedoch Ewigkeiten. Métamorphose [1] und Krename [2] nehmen Ihnen die Arbeit ab. Sie benennen in kürzester Zeit große Mengen an Dateien um und bringen überdies noch weitere kleine und sehr nützliche Funktionen mit. Zeit also, sich die Programme etwas genauer anzuschauen.

Die Installation

Métamorphose basiert auf der Skriptsprache Python und braucht die passenden GTK-Bibliotheken. Wie Sie die Software für Ihre Distribution installieren, lesen Sie in der Anleitung auf der Heft-DVD – ein Skript nimmt Ihnen die Arbeit ab.

Der erste Programmstart

Starten Sie Métamorphose, indem Sie [Alt]+[F2] drücken und metamorphose eingeben. Nach dem ersten Programmstart erscheint zunächst ein Auswahlfenster mit verschiedenen Sprachen. Wählen Sie Deutsch und klicken Sie auf Weiter. Nun sehen Sie bereits die Standardansicht des Programms.

Dateinamen im Dutzend ändern

Tritt der Ernstfall ein und Sie wollen schnell die Namen einer großen Zahl von Dateien umbenennen, passt diese Ansicht. Klicken Sie zunächst im Dateibrowser des Registers Auswahl auf den Ordner, in dem sich die Dateien befinden, denen Sie einen neuen Namen verpassen wollen (Abbildung 1). Dann wählen Sie oben den Reiter Hauptmenü. Lassen Sie sich nicht von der großen Menge vorhandener Optionen verwirren, in der Regel interessiert nur die erste Zeile. Sie sehen drei Felder: Verzeichnis, Präfix und Suffix. Links daneben befindet sich ein Feld Anweisung wirkt sich auf aus mit der bereits angekreuzten Option Name.

Abbildung 1: Im Standardfenster von Métamorphose suchen Sie den Ordner mit Dateien, die Sie umbenennen wollen.

Über die drei rechten Felder entscheiden Sie, wie Sie die Dateinamen verändern. Wählen Sie Verzeichnis aus, verschiebt Métamorphose die Dateien in einen neuen Unterordner mit dem angegebenen Namen. Alles, was Sie in Präfix schreiben, wird dem Dateinamen vorangestellt, das Suffix-Wort hängt die Software hinten an den Dateinamen. Schreiben Sie also in das Feld Präfixbilder_urlaub_07, steht diese Zeichenkette am Beginn jedes Dateinamens. Der Bereich Vorschau zeigt, wie die Dateien anschließend heißen. Klicken Sie auf Ok, beginnt die Umwandlung. Zeigt das untere Fenster danach alle Dateinamen grün hinterlegt an, war die Aktion erfolgreich.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Massenabfertigung
    Mit Easytag und Métamorphose bringen Sie im Handumdrehen Dateisystem und Musiksammlung auf Vordermann.
  • Korner: Datei-Eigenschaften modifizieren mit Krename
    "Umbenennen leicht gemacht" heißt das Motto eines KDE-Werkzeugs namens Krename. Und das kann mehr als sein Name verspricht: vom einfachen Umtaufen bis hin zum Ändern von Berechtigungen alles in einem Rutsch und für beliebig viele Dateien auf einmal.
  • Linux-Tipps
    Firefox sucht auch, wenn Sie Begriffe in die Adressleiste tippen. Metamorphose benennt viele Dateien auf einmal um, und mit Miro beziehen Sie ein Video-Abonnement zu einem bestimmten Thema.
  • Neue Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.
  • JPEG-Bilder automatisch umbenennen und verlustlos bearbeiten
    Digitalkameras vergeben weder sinnvolle Dateinamen, noch drehen sie Bilder automatisch. Eine Handvoll Linux-Programme schafft Abhilfe: Sie geben Fotodateien sinnvolle Namen und manipulieren JPEGs verlustlos. So schaffen Sie Ordnung in der Fotosammlung und schonen beim Betrachten Ihr Genick.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

zweites Bildschirm auf gleichem PC einrichten
H A, 30.09.2016 19:16, 0 Antworten
Hallo, ich habe Probleme mein zweites Bildschirm einzurichten.(Auf Debian Jessie mit Gnome) Ich...
Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...