Aufmacher Artikel

Nach Balkonien an der Kostanixa

Freizeitspaß zuhause

12.07.2007
Zu weit, zu heiß, zu hässlich: Nicht immer hält der Traumurlaub, was er verspricht. Balkonien an der Kostanixa ist dagegen immerhin ein verlässliches Reiseziel. Mit unseren Urlaubstipps für Ihren Linux-PC kann's auch sehr entspannend werden.

Installation

Alle Programme, die wir Ihnen hier vorstellen, gehören zum Lieferumfang entweder von Suse 10.1 ("S") OpenSuse ("O") Mandriva 2007 ("M") oder Ubuntu ("U"). Sollte Ihre Distribution hier nicht vertreten sein oder eins der Programme nicht bieten, empfehlen wir Ihnen als Ausweichmöglichkeit einer Live-Distribution wie Knoppix, bei der Sie Anwendungen direkt von CD oder DVD aus starten können.

Die Installation erledigen Sie ganz einfach über die Paketmanager. Legen Sie zunächst die CD oder DVD Ihrer Distribution ein. Unter OpenSuse wählen Sie aus dem K-Menü unter Computer die Systemeinstellungen. Nutzer von Suse 10.1 öffnen über das K-Menü das YaST (Kontrollzentrum). Geben Sie anschließend Ihr Administratorenpasswort ein, bestätigen das mit OK und klicken dann auf Software installieren oder löschen. Bei Suche tragen Sie den Programmnamen ein, zum Beispiel xskat. Setzen Sie ein Häkchen vor den gefundenen Eintrag. Mit Übernehmen starten Sie die Installation.

Am einfachsten starten Sie nach der Installation ein Programm über die Schnellstartleiste [Alt]+[F2]: Hier geben Sie bei Befehl den Programmnamen ein und klicken anschließend auf Ausführen.

Für die Installation unter Ubuntu wählen Sie Anwendungen / Hinzufügen/Entfernen und tragen den Suchbegriff ein, zum Beispiel sudoku. Setzen Sie ein Häkchen vor die Anwendung, die Sie installieren möchten, klicken Sie auf OK sowie Anwenden und geben Sie zum Schluss Ihr Passwort ein, um die Installation durchzuführen. Hier finden Sie die neuen Anwendungen unter dem gleichnamigen Menüpunkt – eventuell in einem der Untermenüs wie Spiele oder Büro.

Bei Mandriva 2007 klicken Sie auf das K-Menü und wählen Configure Your Computer. Geben Sie Ihr Passwort ein und klicken auf Betrachten installierbarer Software.... Geben Sie in der Suchzeile das gewünschte Programm ein, zum Beispiel csmash. Setzen Sie ein Häkchen vor den Namen in der Liste und klicken Sie auf OK, um die Abhängigkeiten aufzulösen. Mit einem Klick auf Anwenden und Ja starten Sie die Installation.

(K)Sudoku (S,O,U)

Die Regeln des jüngsten Kultspiels (K)Sudoku (Abbildung 1) sind schnell erklärt: In ein aus neun mal neun Feldern bestehendes Gitter tragen Sie alle Ziffern zwischen 1 und 9 ein. Jede Zahl darf nur einmal pro Reihe und Spalte sowie pro Unterquadrat aus drei mal drei Feldern vorkommen. Jede Reihe, Spalte sowie jedes Unterquadrat enthält also genau einmal die Zahlenreihe von 1 bis 9. Einzige Hilfestellung: Ein paar Felder enthalten bereits Zahlen.

Abbildung 1: Matrix für Schlauberger: In die Sudoku-Kästchen gehören die Ziffern von 1 bis 9.

(K)Sudoku finden Sie im K-Menü von OpenSuse etwas irreführend im Bereich Anwendungen / Spiele / Brettspiele, bei Ubuntu leichter über Anwendungen / Spiele. Nach dem Start wählen Sie eine Matrix und einen Schwierigkeitsgrad aus und starten das Spiel über Generate new puzzle. Eine beige senkrechte und eine blaue waagerechte Linie sowie ein grün markiertes Unterquadrat zeigen Ihnen genau an, wo Sie sich befinden. Der Rest ist schnell erklärt: Schreiben Sie in das markierte Kästchen einfach eine Zahl. Stellt Sudoku die Zahl rot dar, steht sie an der falschen Stelle. "Grau" bedeutet: richtig platziert. Möchten Sie eine Zahl löschen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das entsprechende Feld. Ein Tipp: Fangen Sie in Reihen, Spalten oder Quadraten an, die bereits einige Zahlen enthalten. Hier ist es wesentlich leichter, die fehlenden Ziffern zu ergänzen.

Unterm Strich: (K)Sudoku ist genau das Spiel für lang anhaltenden Spaß: Wer die leichten Rätsel mit ein bisschen Übung schnell löst, sollte sich mal am Schwierigkeitsgrad Hardest und einer Matrix mit einer Seitenlänge von 25 Kästchen versuchen.

Bygfoot (O)

Für viele ist die fußballfreie Zeit das Schlimmste am Sommer. Die nächste Saison beginnt erst am 10. August, und bis dahin heißt es: "Samstags wird früher gegessen, und dann gibt es Brettspiele mit der ganzen Familie!".

Es sei denn, Sie vertreiben sich die Zwischenzeit mit einer Tätigkeit als Fußball-Manager: Bygfoot (Abbildung 2) heißt ein Soccer Management Game, das Sie bei OpenSuse wie gehabt über den Paketmanager installieren und über die Schnellstartleiste starten. Klicken Sie im Eingangsmenü auf Neues Spiel und wählen Sie eine Mannschaft. Klicken Sie dann auf Benutzer hinzufügen und auf Los, um die Saison zu beginnen.

Abbildung 2: Auf großem Fuß: Mit Bygfoot managen Sie ein komplettes Top-Team der Bundesliga – viel zu tun gibt es aber leider nicht.

Als frisch gebackener Manager wählen Sie zunächst einen Sponsor aus, der Ihnen frisches Geld in die Kasse spült. Sie haben die Aufgabe, Mannschaften aufzustellen, für Transfers zu sorgen und die Fitness und Einsatzfähigkeit Ihrer Spieler zu überwachen. Je fitter Ihr Team, desto besser Ihre Chancen auf die Meisterschaft.

Sehr viel einzustellen gibt es für Sie allerdings nicht: Über die Menüs Spieler und Mannschaft legen Sie ein paar taktische Vorgaben fest; Training und Fitness entziehen sich dem Einfluss des Managers.

Unterm Strich: Einem ambitionierten Bundesliga-Manager kommt Bygfoot leider nicht besonders nahe – dazu bietet das Programm zu wenig Möglichkeiten, den Lauf der Dinge zu beeinflussen. Außerdem sind die Spielernamen allesamt erfunden, was leider das Fremdeln noch verstärkt.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Programme zum Sudoku-Spielen
    Manche handeln Sudoko bereits als Rubik's Cube des 21. Jahrhunderts. Das Spiel ist ähnlich logisch wie der Zauberwürfel, lässt sich aber genauso auf Papier wie am Computer spielen. Wir stellen Software vor, die immer neue Spielfelder erzeugt, aber auch beim Rätseln hilft.
  • Die 3D-Galaxie mit Celestia
    Der Weltraum, unendliche Weiten, aber eindeutig zu teuer für einen Kurzurlaub! Sollten auch Sie zu den Menschen gehören, die sich in absehbarer Zeit keinen Trip zum Mond leisten können, probieren Sie Celestia. Das Programm holt Ihnen die Galaxie nach Hause – gratis und in 3D.
  • Der Blick von außen
    "Where is M13?" versetzt Sie an einen Punkt außerhalb unserer Galaxis und zeigt Ihnen unsere Milchstraße aus ungewohnter Perspektive.
  • Gnomogramm
  • Sterne gucken mit Stellarium
    Wer nicht gern nachts frierend auf einer Wiese im Park sitzt, um die Sterne zu beobachten, holt sich einfach ein virtuelles Planetarium ins Haus.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...