Tipp: Bild in indizierte Farben konvertieren

Gimp kann zwischen der RGB- und der indizierten Farbpalette wechseln. Letztere ist eine Methode zum Speichern von Rastergrafiken. Sie hat den Vorteil, dass Sie bei Bilddaten mit 256 oder weniger unterschiedlichen Farben Speicherplatz einsparen. Damit Sie bei Verwendung dieser Funktion dennoch eine gute Bildqualität erreichen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie über Bild / Modus / Indiziert den Dialog Indizierte Farbumwandlung.
  2. Aktivieren Sie die Option Optimale Palette erzeugen und stellen Sie die Farbenanzahl auf 256.
  3. Belassen Sie die Option Farbrasterung (Rasterung) auf Keine. Dadurch ist ein möglichst fließender Farbübergang gewährleistet. Aktivieren Sie zusätzlich die Checkbox Rasterung für Transparenz aktivieren, wenn das Bild transparente Bestandteile besitzt. (kre)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Das ist alles nur geklaut...
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Fotomontagen basteln, den Reiter der Werkzeugdialoge anpassen, Exif-Daten auslesen und Ihren Motiven mit dem passenden Filter ein träumerisches Aussehen verleihen.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die Gimp-Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie ansprechende Fotomontagen erstellen. Alle Tipps beziehen sich auf die aktuelle Gimp-Version 2.3.14, die wir in der letzten Ausgabe vorgestellt haben.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie die Schieflage von Bildern korrigieren, alle Tastaturshortcuts auflisten, künstliche Rauchschwaden erzeugen und wie Sie mit der Gradationskurve arbeiten.
  • Ebenenmodi-Effekt mit GIMP
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2106: Linux als Videorekorder

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...