Aufmacher Artikel

Das neue Kubuntu 7.04

Die Verwandlung

Die EasyLinux-Redaktion hat eine spezielle Ubuntu-Version zusammengestellt. Sie startet ein Ubuntu-System mit Gnome-Oberfläche, enthält aber auch den kompletten KDE-Desktop. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie dieses System in ein echtes Kubuntu umwandeln.

Die EasyLinux-DVD zeigt beim Booten einen Kubuntu-Bildschirm an, in Wirklichkeit startet aber ein Ubuntu-System. Melden Sie sich nach der Installation zum ersten Mal am System an, erscheint der Gnome-Desktop. Grund für diese Konfiguration war, dass die meisten Neuerungen von Feisty nur über den Ubuntu-Installer funktionieren, bei Kubuntu hingegen nicht. Die Heft-DVD hat aber den kompletten KDE-Desktop bereits installiert: Öffnen Sie also mit [Alt]+ [F2] den Gnome Schnellstarter und tippen konqueror ein, startet der KDE-Dateimanager und Webbrowser.

Um nach der Installation auf der KDE-Oberfläche zu arbeiten, melden Sie sich über System / Beenden / Abmelden von Gnome ab. Sie sehen dann den braunen Login-Bildschirm von Gnome. Wählen Sie hier Einstellungen / Sitzung wählen / KDE und klicken Sie auf Sitzung ändern. Melden Sie sich nun am System an, erscheint eine Nachfrage, ob Sie die neue Sitzung nur einmal oder stets verwenden möchten. Entscheiden Sie sich für Zur Vorgabe machen, startet von nun an automatisch der KDE-Desktop.

Tastaturprobleme

Die KDE-Umgebung der EasyLinux-DVD startet zwar in deutschsprachig, allerdings mit englischer Tastaturbelegung. Um diesen Fehler zu korrigieren, wählen Sie Systemeinstellungen aus dem Kubuntu-Hauptmenü und gehen dann folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie den Menüpunkt Regionaleinstellunen & Sprache / Tastaturlayout (Abbildung 1).
  2. Aktivieren Sie die Checkbox Tastaturlayouts aktivieren und markieren Sie aus der Liste der verfügbaren Belegungen den zu Ihrem Land passenden Eintrag (Deutschland finden Sie unter Germany).
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen und markieren Sie in der rechten Fensterhälfte den Eintrag Englisch (US).
  4. Wenn Sie Englisch als zusätzliches Layout behalten möchten, klicken Sie auf das nach unten zeigende Dreieck rechts von Entfernen. Können Sie auf die zusätzliche Belegung verzichten, klicken Sie auf Entfernen.
  5. Mit einem Klick auf Anwenden schließen Sie die Einstellungen ab.

    Abbildung 1: In diesem Dialog stellen Sie das Tastaturlayout auf Deutsch oder eine beliebige andere Sprache um.

Am besten testen Sie die Einstellungen kurz, bevor Sie die Systemsteuerung schließen. Haben Sie mehrere Layouts gewählt, erscheint rechts in der Kontrollleiste eine Flagge, welche die aktive Tastenbelegung anzeigt. Um zwischen den einzelnen Sprachen zu wechseln, klicken Sie entweder auf diese Flagge oder drücken [Strg]+ [Alt]+ [K] .

Kubuntu für immer

Möchten Sie auch den Login-Manager auf das gewohnte KDE-Blau umstellen, starten Sie über [Alt]+ [F2] und den Befehl konsole das KDE-Terminal und geben hier folgenden Befehl ein:

sudo dpkg-reconfigure kdm

Er startet den Debian-Konfigurationsdialog für den Displaymanager. Bestätigen Sie den ersten Dialog (Abbildung 2) mit [Eingabe] und wählen Sie im zweiten Fenster den Eintrag kdm aus. Nach einem Neustart des Rechners begrüßt Sie der blaue Login-Dialog von Kubuntu.

Abbildung 2: Um den Displaymanager umzustellen, müssen Sie einen Befehl im Terminalfenster ausführen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Der Unerschrockene
    Mit Version 8.10 hat Kubuntu den Wechsel von KDE 3 auf KDE 4 komplett vollzogen. Dies ist aber nur eine von zahlreichen Neuerungen der neuen Kubuntu-Version. Dieser Artikel testet, wie gut der unerschrockene Kubuntu-Steinbock tatsächlich klettert.
  • Volle Packung
    Zu den Shooting Stars unter den Linux-Distributionen gehört Ubuntu nun schon länger. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das neue Kubuntu 8.04, die KDE-Version von Ubuntu, auf Ihrem Rechner installieren.
  • Schöner Auftritt
    Ubuntus KDE-Variante Kubuntu lässt sich zusammen mit dem neuen KDE 4 schmerzfrei installieren. Wir zeigen, wie Sie die Distribution auf Ihre Festplatte befördern.
  • Musiksammlung verwalten mit Amarok
    Mit seiner großen Anzahl beeindruckender Funktionen rockt der intuitive Mediaplayer Amarok die Party und liefert zugleich den alltäglichen Soundtrack bei der Arbeit.
  • Frisch gepresst
    Die neueste Version von Ubuntu heißt Feisty Fawn. LinuxUser hat sich die verbesserte Unterstützung für Multimedia-Codecs und WLAN, den Migrationsassistenten sowie die vereinfachte 3D-Einrichtung frisch ab Presswerk angeschaut.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 08-10/2017: BACKUP

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 1 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...