Fotokasten

Der Fotokasten [2] bietet einen erfreulichen Variantenreichtum bei seinen Antworten auf die Frage, wie Sie Ihre Bilder dort zum Vergrößern abliefern. Klicken Sie auf der Startseite auf Fotos hochladen, können Sie die einfachste Art, den HTML-Upload, nutzen. Dazu wählen Sie über den etwas kaputten Button Durchsuchen – zu sehen ist nur der Wortanfang "Du" – einfach eines Ihrer Bilder aus und klicken auf Öffnen, um es in die Liste einzutragen. Das können Sie maximal fünfmal hintereinander machen, bevor Sie über Fotos hochladen den ersten Schwung Ihrer Bilder zum Fotokasten schicken (Abbildung 2).

Abbildung 2: Bis zu fünf Bilder laden Sie beim Fotokasten auf einen Schwung hoch. Für mehr Bilder steht Ihnen theoretisch der FTP-Upload zur Verfügung.

Möchten Sie mehr als nur diese fünf Bilder versenden, empfehlen wir Ihnen den Komfort-Upload (Java). Sollte ein Sicherheitshinweis zum Applet erscheinen, das dafür auf Ihrem Rechner eingerichtet werden muss, klicken Sie auf Ja. Danach sehen Sie eine Art Dateimanager mit Zugriffsmöglichkeit auf Ihre Homeverzeichnis. Doppelklicken Sie den Ordner, öffnen Sie damit die Unterverzeichnisse. So verzweigen Sie bis zu Ihrem Fotoordner. Um dort Bilder auszuwählen, klicken Sie entweder auf das mittlere Symbol unter dem Fenster für Alles auswählen oder halten [Strg] gedrückt, markieren einzelne Bilder mit der linken Maustaste und klicken anschließend auf Fotos hochladen.

Die komfortabelste Methode für den Upload richtig vieler Bilder scheint der offen zugängliche Massen-Upload per ftp zu sein. Hinter diesem Link verbergen sich eine kurze Anleitung sowie die Zugangsdaten, die Sie für den Upload benötigen. Allerdings sind unsere Versuche, Bilder mit Linux-FTP-Programmen wie Kftpgrabber auf diese Weise hochzuladen, gescheitert.

Darreichungsformen

Keine Wünsche offen lässt die Produktpalette von Fotokasten: Neben den normalen Abzügen gibt es verschiedene Formen von Karten und Alben, eine beeindruckend lange Liste von Geschenken – zum Beispiel Ölgemälde, Blechpostkarte, Glitzerkugel, Fototapete – und eine reichhaltige Auswahl an Fotobüchern: zwölf verschiedene Formate und Bindungen bieten sicher genügend Vielfalt. Für das Erstellen der Bücher gibt es keine spezielle Software – ein kostenloser Account sowie ein Webbrowser reichen, um Schritt für Schritt die Bilder hochzuladen, auf die Seiten zu verteilen und mit Bildunterschriften zu versehen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bilderalben am eigenen PC erstellen
    Bilder in Alben kleben war gestern: Der moderne Fotoamateur bringt seine Dateien in einem Fotobuch unter und gestaltet das digitale Pendant zum Album am Computer.
  • Bilder fürs Album
    Digitale Fotos haben ihre analogen Vorgänger fast vollständig verdrängt, doch Abzüge auf Papier stehen nach wie vor hoch im Kurs. Mit der passenden Software ist es unter Linux leicht, Foto-Abzüge oder komplette Fotobücher zu bestellen.
  • Gutenbergs Erbe
    Fotoalben haben im Zeitalter der digitalen Fotografie ausgedient. An ihre Stelle treten Fotobücher, die sich in der Qualität kaum von noch von professionellen Bildbänden unterscheiden.
  • Buchmacher
    Aus den schönsten Urlaubsbildern präsentable Fotobücher zu erstellen, liegt voll im Trend. Wer sich ein wenig mit Scribus und Gimp auseinandersetzt, braucht dafür nicht einmal die Software eines Dienstleisters zu bemühen. Der Lohn der Mühe ist ein individueller Look.
  • Fotobuchsoftware DPS 4.8 von Farbglanz im Test
    Brauchbare Software zum Erstellen von Fotobüchern ist unter Linux dünn gesät. Farbglanz erweitert die Auswahl um einen vielversprechenden Kandidaten.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...