Fotokasten

Der Fotokasten [2] bietet einen erfreulichen Variantenreichtum bei seinen Antworten auf die Frage, wie Sie Ihre Bilder dort zum Vergrößern abliefern. Klicken Sie auf der Startseite auf Fotos hochladen, können Sie die einfachste Art, den HTML-Upload, nutzen. Dazu wählen Sie über den etwas kaputten Button Durchsuchen – zu sehen ist nur der Wortanfang "Du" – einfach eines Ihrer Bilder aus und klicken auf Öffnen, um es in die Liste einzutragen. Das können Sie maximal fünfmal hintereinander machen, bevor Sie über Fotos hochladen den ersten Schwung Ihrer Bilder zum Fotokasten schicken (Abbildung 2).

Abbildung 2: Bis zu fünf Bilder laden Sie beim Fotokasten auf einen Schwung hoch. Für mehr Bilder steht Ihnen theoretisch der FTP-Upload zur Verfügung.

Möchten Sie mehr als nur diese fünf Bilder versenden, empfehlen wir Ihnen den Komfort-Upload (Java). Sollte ein Sicherheitshinweis zum Applet erscheinen, das dafür auf Ihrem Rechner eingerichtet werden muss, klicken Sie auf Ja. Danach sehen Sie eine Art Dateimanager mit Zugriffsmöglichkeit auf Ihre Homeverzeichnis. Doppelklicken Sie den Ordner, öffnen Sie damit die Unterverzeichnisse. So verzweigen Sie bis zu Ihrem Fotoordner. Um dort Bilder auszuwählen, klicken Sie entweder auf das mittlere Symbol unter dem Fenster für Alles auswählen oder halten [Strg] gedrückt, markieren einzelne Bilder mit der linken Maustaste und klicken anschließend auf Fotos hochladen.

Die komfortabelste Methode für den Upload richtig vieler Bilder scheint der offen zugängliche Massen-Upload per ftp zu sein. Hinter diesem Link verbergen sich eine kurze Anleitung sowie die Zugangsdaten, die Sie für den Upload benötigen. Allerdings sind unsere Versuche, Bilder mit Linux-FTP-Programmen wie Kftpgrabber auf diese Weise hochzuladen, gescheitert.

Darreichungsformen

Keine Wünsche offen lässt die Produktpalette von Fotokasten: Neben den normalen Abzügen gibt es verschiedene Formen von Karten und Alben, eine beeindruckend lange Liste von Geschenken – zum Beispiel Ölgemälde, Blechpostkarte, Glitzerkugel, Fototapete – und eine reichhaltige Auswahl an Fotobüchern: zwölf verschiedene Formate und Bindungen bieten sicher genügend Vielfalt. Für das Erstellen der Bücher gibt es keine spezielle Software – ein kostenloser Account sowie ein Webbrowser reichen, um Schritt für Schritt die Bilder hochzuladen, auf die Seiten zu verteilen und mit Bildunterschriften zu versehen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Bilderalben am eigenen PC erstellen
    Bilder in Alben kleben war gestern: Der moderne Fotoamateur bringt seine Dateien in einem Fotobuch unter und gestaltet das digitale Pendant zum Album am Computer.
  • Gutenbergs Erbe
    Fotoalben haben im Zeitalter der digitalen Fotografie ausgedient. An ihre Stelle treten Fotobücher, die sich in der Qualität kaum von noch von professionellen Bildbänden unterscheiden.
  • Cewe Fotobuch-Designer
    Die Fotobuchsoftware von Cewe gilt seit Jahren als eine der wenigen brauchbaren Lösungen für Linux. Auch die neueste Version weiß hinsichtlich Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zu überzeugen.
  • Fotobuchsoftware DPS 4.8 von Farbglanz im Test
    Brauchbare Software zum Erstellen von Fotobüchern ist unter Linux dünn gesät. Farbglanz erweitert die Auswahl um einen vielversprechenden Kandidaten.
  • Profi-Funktionen von ImageMagick nutzen
    Vom Konvertieren von Negativen bis hin zum PDF fürs Fotobuch – mit ImageMagick und ein paar Zeilen Shell-Code meistern Sie jede Aufgaben ruck, zuck auf der Kommandozeile.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...