Aufmacher Artikel

Akkordarbeit

USB-Gitarre anschließen und loslegen

12.04.2007
Die deutsche Firma Behringer, Hersteller professionellen Audio-Equipments, präsentiert mit der iAXE393 USB-Guitar einen Prototypen mit Plug & Play-Eigenschaften. EasyLinux hat sich das Gerät einmal aus der Nähe angeschaut.

Ahornhals, drei Single-Coil-Tonabnehmer mit fünffachem Wahlschalter, Vibrato-Brücke, Kopfhöreranschluss, USB-Buchse. USB? Richtig: Die Behringer-Klampfe funktioniert am Computer wie eine USB-Soundkarte. Alle analogen Signale, die über die Tonabnehmer aufgenommen werden, gehen als Input-Signal digital gewandelt in den Rechner. Dort kann man dieses Signal mit einem Harddisk-Recorder aufzeichen und anschließend digital weiterverarbeiten. So weit die vielversprechende Theorie.

Erste Akkorde

Das Anschließen der Gitarre an Ihren Linux-PC ist narrensicher. Alles, was Sie brauchen, ist ein freier USB-Anschluss (USB 1.1 reicht aus): Einstöpseln, und Sie können loslegen.

Die Audioeigenschaften der USB-Gitarre testen Sie am besten mit dem Audio-Editor Audacity, der bei den wichtigsten Distributionen zum Lieferumfang gehört. Drücken Sie [Alt]+ [F2] und geben Sie in das Schnellstartfenster audacity ein. Drücken Sie [Eingabe], um das Programm zu starten. Audacity ist ein Harddisk-Recorder, der das Audiosignal einer Soundkarte – hier die USB-Gitarre – direkt im Rechner aufzeichnet. Alle Signale, die Ihre Gitarre an den HD-Recorder sendet, landen so in Audacity. Bevor Sie sich an die erste Aufnahme machen, stellen Sie Audicity aber noch entsprechend ein. Wählen Sie Bearbeiten/Einstellungen und wechseln Sie dort – wenn Sie sich nicht schon hier befinden – in das Register Audio E/A. Klicken Sie im Bereich Aufnahme auf den Abwärtspfeil bei Gerät und wählen Sie ALSA USB Audio Codec: USB Audio (hw 2.0). Bei Kanäle übernehmen Sie die Voreinstellung 1 (Mono), weil Ihre Gitarre naturgemäß kein Stereosignal aussendet (Abbildung 1).

Abbildung 1: Aufnahmequelle USB-Gitarre: Wählen Sie in den Einstellungen von Audacity einfach den "ALSA USB Audio Codec".

Mit OK übernehmen Sie die Einstellungen. Nun sind Gitarre und HD-Recorder aufnahmebereit. Um eine Aufnahme zu starten, drücken Sie einfach [R], um die Aufnahme zu stoppen, [S]. Starten Sie die Aufnahme erneut, fügt Audacity automatisch eine zweite Spur ein und beginnt bei der Timecode-Position 0,0. Sie können die Aufnahme aber auch unterbrechen und auf derselben Spur fortsetzen. Drücken Sie dazu [P] oder klicken Sie auf Pause. Dann bleibt die Aufnahmemarke an der Pausenposition stehen und setzt – wenn Sie erneut auf [P] drücken – auf derselben Spur und Aufnahmeposition fort. Wenn Sie sich Ihre Aufnahme anhören möchten, drücken Sie die Leertaste. Möchten Sie Ihr Stück als Schleife ("Loop") hören, drücken Sie für die Wiedergabe [Umschalt]+ [Leertaste] .

Beim Speichern gilt es, zwischen zwei grundsätzlich unterschiedlichen Arten zu unterscheiden. Wählen Sie Datei/Projekt speichern (unter), speichert Audacity die Aufnahme in seinem eigenen Format. Sie können so später jederzeit alle Spuren weiter bearbeiten oder dazu aufnehmen. Möchten Sie die Aufnahme in einem gängigen Audioformat ausgeben, wählen Sie Datei/Exportieren als und suchen sich ein Audioformat, zum Beispiel MP3, aus. Dann mischt Audacity alle Audiospuren in einer einzigen Ausgabespur zusammen. Nachträgliche Änderungen an einzelnen Spuren sind dann nicht mehr möglich.

Mehrspuraufnahme

Mehrspuraufnahmen erlaubt die USB-Soundkarte in Gitarrenform auch. So könnten Sie zum Beispiel mehrere Gitarrenspuren nacheinander einspielen oder zu einer geladenen MP3-Datei ein fetziges Gitarrensolo aufnehmen. Damit Sie bei der Aufnahme mithören können, was Sie begleiten, stellen Sie Audacity dafür ein. Drücken Sie Bearbeiten/Einstellungen und setzen Sie bei den Wiedergabeoptionen zwei Häkchen: bei Multiplay: Bestehende Spuren während der Aufnahme einer neuen wiedergeben und bei Software Playthrough: Neue Spur während der Aufnahme mithören. Beides bestätigen Sie mit OK.

Abbildung 2: Achtung Aufnahme: Im Mehrspurbetrieb können Sie sich mit iAXE393 selber begleiten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Im Studio
    Gitarre, Mikrofon, USB-Soundkarte – mit diesen drei Utensilien und einem Linux-Rechner steht Ihrer ersten professionellen Aufnahme nichts mehr im Wege. LinuxUser stellt zwei Geräte vor, die sich speziell gut für Aufnahmen eignen.
  • Audacity-Workshop
    Musik- und Sprachaufnahmen erstellen, schneiden und bearbeiten ist unter Linux das Spezialgebiet von Audacity. Hat man Audacity erst mal mit den passenden Einstellungen zum Aufnahmeleiter befördert, kann die Arbeit im eigenen Tonstudio beginnen.
  • Soundbearbeitung mit Audacity
    Linux eignet sich hervorragend zum Schneiden und Bearbeiten von Sounddateien. Mit Audacity, einem der bekanntesten Audio-Editoren, peppen Sie Ihre Aufnahmen im Handumdrehen auf.
  • Podcasts mit Audacity aufnehmen und schneiden
    Das Web 2.0 ist ein "Mitmachnetz", und neben klassischen Blogs sind auch Podcasts eine beliebte Methode, um sich mitzuteilen. Mit Audacity erstellen und schneiden Sie Ihre eigenen Podcasts und andere Audiodateien.
  • Von der Platte, los: Fertig!
    Musik von gestern mit der Technik von heute hören: Machen Sie die Musik von Ihren LPs und MC im Handumdrehen fit für das Abspielen im Computer.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...