Aufmacher Artikel

Kniffe, die Sie kennen sollten

Linux-Tipps

Bei vielen Anwendungen befinden sich nur die Standardoptionen in den Menüs. Um eher exotische, aber dennoch praktische Features zu aktivieren, muss man bisweilen gut versteckte Schalter finden. Wir verraten diesen Monat unter anderem, an welchen Rädchen es sich bei Firefox zu drehen lohnt.

Tipp: Schnellwahlverzeichnisse im Speichern-Dialog

Nicht nur in Gnome-Programmen finden Sie einen vereinfachten Dialog zum Speichern von Dateien: Dieser Dialog, der in der Standardeinstellung nur wenige Verzeichnisse zur Auswahl anbietet (Abbildung 1), gehört zur Grafikbibliothek gtk2. Sie entscheidet über das Aussehen von Programmen, beispielsweise über Scrollbalken, Schaltflächen und Auswahlboxen. Sie finden diesen Speichern-Dialog in allen gtk2-Anwendungen. Das sind die Programme des Gnome-Desktops; aber auch Applikationen wie Firefox und das Mailprogramm Sylpheed [1] basieren auf gtk2.

Abbildung 1: Gnome-Programme und neue Firefox-Versionen zeigen nur einen vereinfachten Dialog zum Speichern von Dateien.

Manch einer schätzt den einfachen Dialog zum Sichern von Dateien, andere Benutzer stört es, dass sie nicht sofort durch ihre Ordner navigieren können und nur wenige Verzeichnisse in der Drop-down-Box In Ordner speichern zur Auswahl stehen. Gerade wenn man viele Dateien speichert, will man nicht alles im Home-Verzeichnis oder auf dem Desktop ablegen, da man so schon nach kurzer Zeit nichts mehr wiederfindet.

Um wie gewohnt das Speicherverzeichnis über die Ordnerauswahl festzulegen, klicken Sie im Speichern-Dialog auf Ordner-Browser. Dort ist es auch möglich, die Auswahl im Drop-down-Feld aufzustocken: Markieren Sie dazu ein Verzeichnis und klicken Sie unter der Ordnerleiste links im Fenster auf Hinzufügen. Der Ordner erscheint sofort als Eintrag in der Liste und befindet sich künftig auch im Drop-down-Menü des vereinfachten Speichern-Dialogs.

Tipp: Adressvervollständigung in Firefox

Wer schon länger mit Firefox arbeitet, kennt wahrscheinlich die praktische Funktion, eine in die Zwischenablage kopierte URL mit einem Druck der mittleren Maustaste ins Firefox-Fenster einzufügen, woraufhin der Browser die entsprechende Seite lädt. Arbeiten Sie mit einer Maus mit nur zwei Tasten, gelingt das, indem Sie beide gleichzeitig drücken. Fügen Sie keine komplette URL, sondern nur einen Begriff, wie etwa audi, aus der Zwischenablage ein, vervollständigt Firefox diesen automatisch zu www.audi.com, und Sie landen auf der internationalen, englischsprachigen Seite des Autoherstellers.

Die Autovervollständigung funktioniert allerdings nur mit einzelnen Begriffen. Fügen Sie Text ein, der für eine URL ungültige Zeichen enthält, wie etwa das Leerzeichen, weist Sie der Browser mit einer Fehlermeldung darauf hin, dass Sie versucht haben, eine ungültige Adresse aufzurufen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux-Tipps
    Dank der Programmvielfalt und den fleißigen Entwicklern gibt es auch für alte Linux-Hasen immer noch etwas Neues zu entdecken. Diesen Monat verraten wir praktische Tipps zu den Browsern Firefox und Opera.
  • Einstieg in den Webbrowser Firefox
    Wer aus der Windows-Welt kommt, setzt häufig den Internet Explorer als Webbrowser ein. Nicht nur aus Sicherheitsgründen ist das aber wenig ratsam; die Alternative Firefox kann vieles besser und läuft auf allen großen Betriebssystemen.
  • Linux-Tipps
    In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie mit Firefox 34 telefonieren, die neue Suchfunktion deaktivieren oder sogar erweitern, das Thunderbird-Adressbuch exportieren und in Evolution wieder einlesen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie in VLC das Bild verbessern und mit Calibre E-Books bearbeiten.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    Wir zeigen diesmal in den Linux-Tipps, wie Sie Text in ein Video einblenden, schöner mit Thunderbird zitieren, hängende Programme beenden, Ihre Postfächer ins Deutsche übersetzen und einiges mehr.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In diesen Linux-Tipps stellen wir Ihnen einige praktische Kniffe zu Firefox und Thunderbird vor. Der Browser hat einen neuen PDF-Betrachter und verwendet Schlüsselwörter für Lesezeichen, und das Mailprogramm machen wir fit für IMAP und viele Mailfolder.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...