Home / EasyLinux / 2007 / 02 / Gnome-Tipps

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

Tipp: gThumb: Fotoalben fürs Web erstellen

Wie Sie in der letzten Folge der Gnome-Tipps gelesen haben, ist gThumb weit mehr als nur ein einfacher Bildbetrachter: Das Programm bietet auch fortgeschrittene Features zur Bildbearbeitung, hilft dabei, die Schnappschüsse zu organisieren, importiert Aufnahmen aus Digitalkameras und vieles mehr. Ebenfalls mit an Bord ist eine Funktion zum Erstellen von HTML-Webalben. So basteln Sie eine einfache Galerie:

  1. Navigieren Sie ins Verzeichnis mit den Bildern für die Galerie und markieren Sie alle Fotos. Am schnellsten geht das über die Tastenkombination [Strg]+ [A] ; alternativ wählen Sie aus dem Menü Bearbeiten den Eintrag Alle markieren.
  2. Rufen Sie Werkzeuge / Web-Album anlegen auf und entscheiden Sie zunächst, in welchem Verzeichnis die Bestandteile der fertigen Galerie landen sollen. Dazu wählen Sie aus dem Drop-down-Menü Speicherort entweder einen bestehenden Ordner aus oder klicken auf Andere, um einen Dateiauswahldialog zu öffnen, in dem Sie auch neue Verzeichnisse anlegen können. Die Voreinstellung der Index-Datei index.html können Sie übernehmen. Entscheiden Sie weiterhin über Klick in die Checkbox, ob gThumb die Ursprungsdateien in das Galerie-Verzeichnis kopieren soll.
  3. Im Bereich Index-Layout legen Sie fest, wie die Bilder in Spalten und Zeilen sortiert werden; ebenso können Sie hier die Fotos nach Name, Pfad, Größe und Änderungsdatum sortieren sowie die Reihenfolge umkehren.
  4. Tragen Sie ins Feld Kopfzeile einen Titel für die neue Galerie ein; im Bereich Fußzeile ist Platz für Angaben zum Fotografen oder einen Copyright-Hinweis – dieses Feld ist wie die Kopfzeile optional, und Sie können es auch leer lassen.
  5. Interessant wird es beim Thema: Klicken Sie auf den Button mit den drei Punkten neben diesem Feld, um einen Einrichtungsdialog zu öffnen. Im linken Bereich stehen verschiedene Stile zur Auswahl, rechts daneben blendet gThumb eine Vorschau ein. Klicken Sie auf Beschriftung der Miniatur-Vorschaubilder, um die Auszeichnung der Schnappschüsse einzustellen. Mit Klicks in die entsprechenden Checkboxen wählen Sie eine oder mehrere der angebotenen Kategorien aus.

    gthumb1.png

    Dieselben Konfigurationsmöglichkeiten finden Sie für die Bildüberschrift.

  6. Bestätigen Sie die Wahl des Themes über Auswählen und starten Sie das Erzeugen der der Galerie mit einem Klick auf Speichern.

Abbildung 3 zeigt, wie ein von gThumb erstelltes Webalbum mit Beschriftungen aussieht.

Abbildung 3

Abbildung 3: Mit gThumb erstellen Sie auf Knopfdruck ansprechende Fotogalerien.

Tipp: gThumb: Bildformate konvertieren

Ein weiteres praktisches Feature des Betrachters ist das Konvertieren von Bildformaten. Wählen Sie einfach eines oder mehrere Fotos aus und rufen Sie im Menü Werkzeuge / Format umwandeln auf. Im folgenden Dialog stellen Sie mit einem Klick in die entsprechende Checkbox das gewünschte Format ein; es stehen JPEG, TGA, PNG und TIFF zur Wahl. Entscheiden Sie über das Drop-down-Menü Speicherort, wohin gThumb die verwandelten Schnappschüsse schreibt. Praktischerweise können Sie dem Programm auch gleich mitteilen, wie es sich verhalten soll, falls in dem Ordner schon eine Datei mit demselben Namen liegt: Das bestimmen Sie im Menü Falls vorhanden. Auf Wunsch entfernt gThumb nach der Konvertierung auch das Originalbild. Klicken Sie auf Umwandeln, nimmt der Bildbetrachter die Arbeit auf.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 102 Punkte (13 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...