Fotografieren

Zum Fotografieren brauchen Sie ein Stativ und eine Kamera, die es erlaubt, Blende und Belichtungszeit auch manuell einzustellen. Einige Kameras bringen sogar einen Bracketing-Modus mit, in dem die Kamera mehrere Bilder mit unterschiedlichen Belichtungszeiten in Folge schießt. Ob Ihr Fotoapparat das kann, offenbart ein Blick in das mitgelieferte Handbuch.

Nun suchen Sie sich ein Motiv, stellen die Kamera samt Stativ auf und die Tiefenschärfe ein. Da Gimp die drei Fotos überlagert, müssen Sie die Kamera beim Fotografieren möglichst still halten. Das erweist sich als Problem, denn ein Druck auf den Auslöser kann schnell mal den Bildausschnitt um ein paar Millimeter verschieben. Dann liegen die Bilder beim Implementieren des Effekts nicht exakt übereinander. Optimal ist ein Fernauslöser, doch auch beim Öffnen und Schließen des Shutters selbst entsteht mitunter eine Bewegung. Sie müssen also etwas Geduld mitbringen, die Aufnahme mehrmals wiederholen und das Ganze recht vorsichtig angehen. Die hier verwendeten Fotos gelangen zwar beim ersten Versuch, wenn Sie jedoch Abbildung 2 vergrößern, offenbaren sich kleine Verschiebungen. Welche Blende und Belichtungszeit Sie letztlich wählen, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Sie am Ende ein über- und ein unterbelichtetes sowie ein durchschnittlich belichtetes Foto erhalten. Nach dem Überspielen auf die Festplatte rufen Sie Gimp auf.

Gimp

Vorausgesetzt das Skript befindet sich im richtigen Ordner, rufen Sie den Menüpunkt Xtns / Script-Fu / Photo / Exposure Blend auf (Abbildung 4). Ein kleines Fenster bietet Ihnen – auf Englisch – verschiedene Optionen an (Abbildung 5). Oben geben Sie neben Normal Exposure den Pfad zum Bild mit "normaler" Belichtung an, darunter gehört das unterbelichtete Foto, ihm folgt die überbelichtete Variante. Den Blend Mask Blur Radius lassen Sie so. Im nächsten Feld wählen Sie den Blur Type ( Typ von Weichzeichner) aus, also die Art von Weichzeichner, der beim Erstellen der Maske zum Einsatz kommt. Sie haben die Wahl zwischen Gaussian/None und verschiedenen Typen von Selective ( Ausgewählt), wobei es sich um zwei Formen des Gaußschen Weichzeichners handelt. Nach dem Weichzeichnen lassen sich die hellen Regionen besser auswählen, aus denen Gimp die Maske erstellt. Diese Optionen regeln also, wie der Weichzeichner mit den Rändern der Auswahl verfährt. Standardmäßig nutzt das Skript für das unterbelichtete Bild unter Dark Mask Grayscale ( Dunkle Graustufenmaske) eine Graustufen-Kopie seiner selbst zum Maskieren und für das überbelichtete Bild eine invertierte Version.

Abbildung 4: Kopieren Sie das Skript aus dem Internet in den richtigen Gimp-Ordner, finden Sie beim nächsten Start den Menüpunkt "Exposure Blend" vor.
Abbildung 5: Ein Skript ermöglicht HDR-Effekte auch in Gimp. Sie brauchen einfach drei verschieden belichtete Bilder als Vorlage.

Auch den Parameter Bright Mask Grayscale ( Helle Graustufenmaske) müssen Sie nicht verändern. Die Graustufenbilder sorgen als Masken dafür, dass nur die hellen Teile der maskierten Areale besonders hervorstechen. Die Option Dark Takes Precedence tauscht einfach die Ebenenreihenfolge aus, so dass die unterbelichtete Szene nach oben rutscht. Bleibt noch der Eintrag Auto-Trim Mask Histograms, den Sie auch nicht ändern. Er regelt die Verteilung von Grauwerten in der Maske. Geben Sie in die Zeile neben Scale Largest Image Dimension to einen Wert wie 100x100 ein, skaliert das Skript die Bilder auf diese Größe. Das genügt, um den Effekt zu betrachten, und spart Zeit, falls Sie mit den Werten experimentieren wollen und große Bilder einsetzen bzw. einen langsamen Rechner nutzen. Ein Klick auf OK schließt den Vorgang ab, und Gimp führt die Skripte aus. Am Ende zeigt es das fertige Bild an: Nun sind Vorder- und Hintergrund gut zu erkennen (Abbildung 2).

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Bild, schöön!
    Die HDR-Fotografie soll die Lücke zwischen Fotografie und dem menschlichen Sehvermögen schließen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Ihren guten Fotos noch bessere Bilder machen.
  • DRI mit Gimp
  • Kontrastmittel
    Ein gut belichtetes Foto gelingt selten mit der ersten Aufnahme. Und besonders bei Motiven mit starken Helligkeitsunterschieden ist eine gleichmäßig belichtete Aufnahme fast unmöglich. Abhilfe schafft Qtpfsgui, das ein kontrastreiches HDR-Bild aus einer Belichtungsreihe zaubert.
  • Entwicklungshelfer
    Wer Wert auf hochwertige Aufnahmen legt, kommt am Rohdatenformat nicht vorbei. Rawstudio hilft beim Verwalten und Konvertieren auf dem Rechner.
  • Fotobearbeitung mit Gimp
    Reisezeit ist Fotozeit, doch leider gelingen die Schnappschüsse nicht immer. Nicht so schlimm – Gimp poliert Ihre Bilder wieder auf Hochglanz. Kratzer, Risse, Flecken und rote Augen verschwinden in Windeseile. Außerdem zeigen wir, wie Sie auch ohne Urlaub zu Reisefotos kommen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...