Home / EasyLinux / 2007 / 01 / Den Künstler wecken

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Den Künstler wecken

Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

Tipp: Eine haarige Angelegenheit

Haare freizustellen, ist eine Kunst für sich: Um eine Person und deren Haarpracht optimal vom Bildhintergrund zu lösen, sind viel Geduld und Spaß an der Sache nötig. In diesem Tipp verraten wir Ihnen, wie Sie auch ohne aufwendiges Hantieren mit verschiedenen Auswahl- oder Pfadwerkzeugen ein annehmbares Ergebnis beim Freistellen von Haaren erhalten.

Gleich vorweg müssen wir jedoch erwähnen, dass Sie mit dieser Methode nur richtig gute Resultate erhalten, wenn das Originalfoto ideale Kontraste aufweist. Am besten eignet sich dabei ein möglichst einfarbiger Hintergrund, vor dem sich die Person gut abhebt.

  1. Zuerst duplizieren Sie das Originalbild über Ebene / Ebene duplizieren oder mit einem Klick auf das Symbol Ebene duplizieren im Ebenendialog.
  2. Rufen Sie den Menüpunkt Ebenen / Farben / Invertieren auf. Danach rufen Sie im selben Menü den Dialog Sättigung entfernen auf.
  3. Nun ist es wichtig, über den Dialog Farbwerte anpassen die Kontraste im Bild eindeutig darzustellen. Nur so hebt sich die Person optimal vom Hintergrund ab. Passen Sie die Regler bei Quellwerte durch Verschieben so an, dass das Ergebnis wie in Abbildung 3 erscheint. Eventuelle dunkle Stellen innerhalb des weißen Bereichs übermalen Sie einfach mit weißer Farbe.
  4. Wählen Sie mit dem Zauberstab ([U]) den Körperbereich aus. Da durch die Bearbeitung mit Farbwerte anpassen die Körperstruktur oftmals an Umfang zunimmt, verkleinern Sie die Auswahl um ein bis zwei Pixel (Auswahl / Verkleinern). Im Anschluss entfernen Sie die Auswahl über Bearbeiten / Ausschneiden oder mit [Strg]+[X]. Durch den ausgeschnittenen Bereich sehen Sie nun die Person auf dem Originalbild vor dem schwarzen Hintergrund durchscheinen.
  5. Als Nächstes wählen Sie mit dem Zauberstabwerkzeug den schwarzen Hintergrund aus und füllen diesen mit einem Muster oder einer Farbe Ihrer Wahl.
  6. Damit der Übergang an der Kante etwas weicher ausfällt, wenden Sie auf die komplette Ebene den Weichzeichnerfilter an (Filter / Weichzeichnen / Weichzeichnen).
  7. Zum Abschluss stellen Sie den Ebenenmodus der Ebene mit dem neuen Hintergrund auf Multiplikation. Das hat den Vorteil, dass die feinen Haarsträhnen, die durch die Bearbeitung nicht berücksichtigt wurden, leicht durchscheinen und somit eine bessere Optik liefern (Abbildung 4). Abhängig davon, welchen Hintergrund Sie auswählen, können Sie dadurch mögliche Farbdifferenzen an den Rändern abschwächen. Sollte das noch nicht das gewünschte Resultat liefern, fahren Sie einfach mit dem Weichzeichnenwerkzeug ([I]) nochmals die Kanten ab.

    Abbildung 3

    Abbildung 3: Über den Dialog "Farbwerte anpassen" stellen Sie die nötigen Kontraste an. Die Auswahl müssen Sie dann nur noch etwas verkleinern.

    Abbildung 4

    Abbildung 4: Nach ein paar Korrekturen an den Kanten mit dem Weichzeichnenwerkzeug kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Tipp: Haare ergänzen

Als Fortsetzung des vorhergehenden Tipps ergänzen Sie noch fehlende Haare: Dabei verwenden Sie für runde Haarspitzen das Pinselwerkzeug mit der 1-Pixel-Spitze.

Benötigen Sie für dünnere Haare ein passendes Werkzeug, erstellen Sie einen eigenen Pinsel: Erzeugen Sie zunächst ein neues Bild in der Größe 50 x 50 Pixel. Mit dem 1-Pixel-Stift tragen Sie ein paar Punkte in Kreisform innerhalb des Bildes auf. Verkleinern Sie anschließend das Bild über Bild / Skalieren auf eine Größe von circa 30 x 30 Pixel und sichern Sie das Ergebnis im Format .gbr (GIMP Pinsel). Den eben erstellten Haarpinsel schieben Sie in das Gimp-Verzeichnis, in dem sich die übrigen Pinsel befinden (z. B. /opt/gnome/share/gimp/2.0/brushes/). Rufen Sie anschließend den Pinseldialog auf (Datei / Dialoge / Pinsel) und aktualisieren Sie die Liste über den Button Pinsel neu laden.

Nun wählen Sie Ihren selbst erstellten Haarpinsel aus und ergänzen damit in der passenden Farbe fehlende Haare oder bessern Stellen am Kopf nach. Die hier beschriebene Variante ist besonders für das Zeichnen längerer Haarsträhnen geeignet. Falls Sie nur kurze Haarspitzen benötigen, hilft es, eine Pinselspitze mit einem einzelnen, kurzen Haar zu erstellen.

Wenn Sie zusätzlich mit mehreren Ebenen arbeiten und leicht unterschiedliche Farben verwenden, erreichen Sie durch die Farbabweichungen eine recht realistische Frisur.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 115 Punkte (10 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...