Aufmacher Artikel

Den Künstler wecken

Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

11.01.2007
Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen in dieser Ausgabe, wie Sie Haare freistellen, Schriften mit Chromeffekten verschönern, zu dunkel geratene Fotos aufhellen und Bildbereiche spiegeln.

Tipp: Nachregulieren

Das Foto auf Abbildung 1 (rechts) zeigt den Bamberger Dom von innen. Viele Details, vor allem an der Decke, sind durch die dunkle Aufnahme kaum zu erkennen. Durch manuelles Nachregeln der Farbwerte gelangen Sie zu einem vergleichbar guten Ergebnis: Das Deckengewölbe wird besser sichtbar.

Öffnen Sie den Dialog Farbwerte, indem Sie im Bildmenü Ebene / Farben / Werte wählen. Achten Sie darauf, unter Kanal die Option Wert auszuwählen und die Vorschau-Funktion zu aktivieren. Im oberen Bereich (Quellwerte) sehen Sie unter dem Schwarz-Weiß-Verlauf drei kleine Regler in Dreiecksform. Um dunkle Schattenbereiche eines Bilds aufzuhellen, verwenden Sie den mittleren und den rechten Regler. Ziehen Sie zunächst den mittleren Regler leicht nach links, um die Schatten aufzuhellen. Sollte das Bild dadurch zwar heller, die Farben aber trüber werden, ziehen sie den rechten Regler ebenfalls nach links. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, damit das Bild nicht unnatürlich hell wird. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, beenden Sie die Nachbesserung, indem Sie auf OK klicken.

Abbildung 1: Mit Hilfe des "Farbwerte"-Dialogs hellen Sie dunkle Bildbereiche einfach auf.

Tipp: Chromeffekt – einfach und schnell

In diesem Tipp erzeugen sie auf die Schnelle einen Text mit Chromeffekt.

  1. Wählen Sie den passenden Schrifttyp aus und schreiben Sie einen Text auf hellem Hintergrund.
  2. Danach klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Textebene, wählen Auswahl aus Alphakanal und füllen den ausgewählten Text mit einem Farbverlauf ([L]) von dunkelgrau nach hellgrau.
  3. Invertieren Sie anschließend die Auswahl (Auswahl / Invertieren) und fügen Sie dem Text einen inneren Schatten über Skript-Fu / Schatten / Schlagschatten hinzu. Dabei können Sie die Standardeinstellungen verwenden.
  4. Aktivieren Sie per Mausklick die Ebene mit dem Schlagschatten und vereinen Sie diese mit der darunter liegenden Textebene über Nach unten vereinen aus dem Kontextmenü.
  5. Nun verleihen Sie dem Ganzen die Chromoptik, indem Sie über Werkzeuge / Farben / Kurven den Dialog Farbkurve aufrufen. Hier ist ein wenig Feingefühl gefragt: Aktivieren Sie die Vorschau und beobachten Sie jede Änderung, damit das Ergebnis möglichst optimal wirkt. Versuchen Sie, eine Kurve wie in Abbildung 2 zu erzeugen. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, führen Sie die Aktion aus, andernfalls brechen Sie den Vorgang ab und rufen den Dialog neu auf.

    Abbildung 2: Die Chromoptik kommt vor allem bei Schriftzügen gut zur Geltung.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm kreativ in die Bildgestaltung eingreifen und Effekte richtig einsetzen.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie Colorkey-Bilder erstellen, einen Bronze-Look für Porträtfotos erzeugen und den Grunge-Effekt auf Texte anwenden.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Objekte mit Fell oder Haaren freistellen, den Bildausschnitt ändern, Farben gezielt anpassen und die Maßeinheit der Lineale überprüfen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen Ihnen nützliche Kniffe zum Einsatz des Abwedeln-Werkzeugs und des Journaldialogs. Sie erfahren, wie Sie einen Bleistifteffekt umsetzen und die Farbpipette außerhalb von Gimp verwenden.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Bildausschnitte vergrößern und verkleinern. Außerdem helfen wir dabei, Sensorflecken aufzuspüren und zu entfernen, und zeigen Tricks zur Retusche und zur Fotomontage.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Zu wenig Speicherplatz auf /boot unter MATE
Patrick Obenauer, 25.05.2015 14:28, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe Ubuntu 14.10 mit MATE 1.8.2 (3.16-37) mit Standardeinstellungen aufgese...
Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...