Youtube ohne Flashplayer

Youtube ohne Flashplayer

Minitube: Schlanker Youtube-Client für's Abendprogramm

30.08.2009
Wer bei Youtube nur mal kurz einen Film anschauen möchte, der benötigt Minitube wohl kaum, für alle anderen ist es ein Muss.

Minitube ist ein klassisches Unix-Programm. Es löst eine Aufgabe, aber die löst es bestens. Im Fall von Minitube ist dies das Abspielen von Youtube-Filmen. Nach dem Programmstart geben Sie ein Stichwort ein, Minitube holt sich von Youtube die zugehörigen URLs und spielt danach, bis es keine Filme mehr mit dem Stichwort zu spielen gibt. Das gute daran: Minitube kommt ohne Flashplayer aus, zeigt keine Werbung an und setzt voll auf das Phonon-Framework für die Audio- und Videounterstützung. Das Binary ist deshalb lediglich 440 KByte groß.

Made in Italy

Das in Qt programmierte Tool stammt vom Italiener Flavio Tordini. Als Download stehen je ein Binary für Linux und Mac OSX sowie der unter der GPLv3 lizenzierte Quellcode bereit. Einen FreeBSD-Port gibt es ebenfalls. Qt muss mindestens in der Version 4.5 vorliegen. Für das Playback über das KDE-Multimediaframework Phonono müssen zudem die entsprechenden Pakete installiert sein.

Nach dem Entpacken des Tar-Gz-Archivs starten Sie das Programm auf der Konsole über den Befehl ./minitube. Im ersten Dialog erscheint eine große Eingabemaske. Hier geben Sie das gewünschte Stichwort ein. Ähnlich wie bei einer Google-Suche zeigt Minitube dan Vorschläge für bereits vorhandene Stichwörter an. Ein Klick auf Anschauen lädt die Liste der vorhandenen Videos und startet automatisch das Playback.

Irgendetwas mit Linux? Minitube hilft bei der Auswahl.

Minitube merkt sich die bereits benutzten Stichwörter und listet diese unter dem Eingabefeld für einen schnellen Zugriff auf.

Der Player

Die grafische Oberfläche ist schnell erklärt. In den meisten Fällen klicken Sie einfach auf das Symbol für den Vollbildmodus und lassen sich berieseln. Über die drei Reiter entscheiden Sie, ob Minitube dazu die neuesten, die meistgeschauten oder die am besten bewertetesten Clips anzeigt. In der Grundeinstellung wählt das Qt-Programm die am besten bewerteten Videos aus.

Gefällt Ihnen ein Video nicht, klicken Sie auf den Button Überspringen oder drücken [Strg]+[Rechts]. Mit [Strg]+[Y] öffnen Sie das Video im Browser auf Youtube. Im Unterschied zu Minitube benötigen Sie auf der Homepage allerdings ein Flashplayer-Plugin für das Betrachten der Clips.

Stichwort eintippen und Enter drücken: So schnell ist die Playliste für das Abendprogramm gefüllt.

Mehr kann der Player nicht, in den meisten Fällen möchte man aber auch nicht mehr, sondern einfach ein paar tolle Videos anschauen.

Fazit

Ich habe schon lange kein Programm mehr gefunden, dass aus dem Stegreif funktioniert und auch tatsächlich hält was es verspricht. Minitube sollte auf keinen Multimedia-Rechner fehlen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 

Related content

Kommentare
Auf 64 Bit Systemen nicht lauffähig.
Ercan Kockan, Sonntag, 30. August 2009 13:42:30
Ein/Ausklappen

schade, auf meinem Jaunty 9.04 64 Bit System läuft dieses Programm leider nicht... Ich hätte es gerne mal ausprobiert.



Bewertung: 151 Punkte bei 13 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
32-bit-libraries
max. (unangemeldet), Sonntag, 30. August 2009 15:47:53
Ein/Ausklappen

Du musst einfach die 32-Bit-Bibliotheken installieren. dann mit

linux32 ./minitube

starten


Bewertung: 123 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: 32-bit-libraries
Ercan Kockan, Sonntag, 30. August 2009 16:10:22
Ein/Ausklappen


Hi,

habe das Problem mit "getlibs" gelöst.

Es funktioniert ohne Probleme.

Gruß
Ercan




Bewertung: 102 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Auf 64 Bit Systemen nicht lauffähig.
Adalbert (unangemeldet), Dienstag, 01. September 2009 12:50:14
Ein/Ausklappen

Funktioniert bei mir einwandfrei. Kompiliert und läuft.


Bewertung: 96 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...