Home / Online-Artikel / Vollmond

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

moonpy4.png

Vollmond

Das Spiel zum Wochenende: MoonPy

10.04.2010 Im Runden basierten Strategiespiel MoonPy gilt es die Mondoberfläche zu erobern. Der Moonbase Commander-Klon besticht dabei mit einem ungewöhnlichen und durchaus auch süchtig machenden Spielprinzip – wenn man denn einen menschlichen Gegner findet.

In MoonPy startet jeder Spieler mit einer kleinen Basis. Davon ausgehend darf er weitere Gebäude in die Landschaft stellen. Diese produzieren wiederum selbst Bauhöfe (Hubs), Geschütze, Reparatureinheiten und andere nützliche Dinge. Auf diese Weise vergrößert man sukzessive sein Territorium und sichert es gegen feindliche Angriffe.

Fesselspiele

Gemeinerweise ist jedes Gebäude über eine Leine (englisch Tether) mit seiner Produktionsstätte verbunden. Diese Energiebänder dürfen sich weder schneiden noch Hindernisse, wie Wassergräben überwinden. Zerstört ein Kontrahent ein Gebäude, so sprengt er gleichzeitig alle davon erzeugten Ableger in die Luft. Geht die Basis und somit der Ausgangspunkt aller Baumaßnahmen in Rauch auf, ist das Spiel verloren.

Abbildung 1

Abbildung 1: Die Gebäude sind über blinkende Energieketten miteinander verbunden, der Bumerang kümmert sich hier um die Luftabwehr.

MoonPy läuft strikt Runden basiert ab. Sobald ein Spieler am Zug ist, darf er eine Aktion auslösen und beispielsweise ein weiteres Gebäude bauen oder eine Rakete auf den Gegner abfeuern. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe.

Unter Strom

Jede Aktion kostet Energie. Ist diese aufgebraucht, bleibt der Spieler zum Zuschauen verdammt, bis auch seine Gegner ihre Reserven verpulvert haben. Sind keine Züge mehr möglich, startet die nächste Spielrunde mit dann wieder voll aufgeladenen Energiespeichern. Diese kann man in begrenzten Umfang selbst nachfüllen, indem man einen der achtlos auf dem Mond herum stehenden Energiepools anzapft.

Abbildung 2

Abbildung 2: Der rote Gegner kommt schon bedrohlich nahe. Um über das Wasser zu gelangen, muss man Brücken bauen.

MoonPy legt den Fokus auf Mehrspielerpartien über ein Netzwerk oder das Internet. Eine Hintergrundgeschichte wie im Vorbild Moonbase Commander [2] gibt es ebensowenig, wie brauchbare Computergegner oder gar ein Tutorial. Der Internetmodus ist zudem eine kleine Mogelpackung: Wer die entsprechende Schaltfläche Find Online Game anklickt, landet im Chat (genauer gesagt im IRC auf http://irc.freenode.net im Channel #moonpy). Dort darf man dann nach Gleichgesinnten rufen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

3363 Hits
Wertung: 61 Punkte (20 Stimmen)

Schlecht Gut

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...