Prominenter Unterstützer

Valve tritt der Linux-Foundation bei

Valve tritt der Linux-Foundation bei

04.12.2013
Spieleentwickler Valve, der auch die bekannte Steam-Plattform betreibt, ist der Linux-Foundation beigetreten. Derweil stagnieren die Linux-Nutzerzahlen auf Steam.

Das hat heute die Linux-Foundation in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Laut Mike Sartain, einem Mitglied des Linux-Teams bei Valve, sei der Beitritt einer von mehreren Wegen, mit denen Valve Linux als Spieleplattform fördern würde. Valve hoffe zudem Werkzeuge für Entwickler beisteuern zu können, mit denen diese „neue Erlebnisse“ unter Linux erschaffen könnten. Zudem wolle man Hardware-Entwickler dazu nötigen, ihre Unterstützung von Linux zu priorisieren und schließlich eine elegante und offene Plattform für Linux-Nutzer ausliefern.

Mike Sartain spielt hier offenbar auf die maßgeblich von Valve entwickelte Spielekonsole an (die „Steam Machines“). Diese läuft unter SteamOS, das wiederum auf Linux basiert. Der Steam-Client, einige Valve-Spiele und die in vielen Spielen steckende Source-Engine laufen bereits länger unter dem freien Betriebssystem. Derzeit unterstützt Valve jedoch nur Ubuntu.

Des Weiteren hat Valve die Ergebnisse der Steam-Hard- & Software-Umfrage für den November 2013 veröffentlicht. Demnach verwenden ein Prozent der Steam-Nutzer Linux, im Vormonat waren es genau so viele.

Ähnliche Artikel

Kommentare