Valve tritt der Linux-Foundation bei

Valve tritt der Linux-Foundation bei

Prominenter Unterstützer

04.12.2013
Spieleentwickler Valve, der auch die bekannte Steam-Plattform betreibt, ist der Linux-Foundation beigetreten. Derweil stagnieren die Linux-Nutzerzahlen auf Steam.

Das hat heute die Linux-Foundation in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Laut Mike Sartain, einem Mitglied des Linux-Teams bei Valve, sei der Beitritt einer von mehreren Wegen, mit denen Valve Linux als Spieleplattform fördern würde. Valve hoffe zudem Werkzeuge für Entwickler beisteuern zu können, mit denen diese „neue Erlebnisse“ unter Linux erschaffen könnten. Zudem wolle man Hardware-Entwickler dazu nötigen, ihre Unterstützung von Linux zu priorisieren und schließlich eine elegante und offene Plattform für Linux-Nutzer ausliefern.

Mike Sartain spielt hier offenbar auf die maßgeblich von Valve entwickelte Spielekonsole an (die „Steam Machines“). Diese läuft unter SteamOS, das wiederum auf Linux basiert. Der Steam-Client, einige Valve-Spiele und die in vielen Spielen steckende Source-Engine laufen bereits länger unter dem freien Betriebssystem. Derzeit unterstützt Valve jedoch nur Ubuntu.

Des Weiteren hat Valve die Ergebnisse der Steam-Hard- & Software-Umfrage für den November 2013 veröffentlicht. Demnach verwenden ein Prozent der Steam-Nutzer Linux, im Vormonat waren es genau so viele.

Ähnliche Artikel

  • Valve kündigt SteamOS an
    Der Spielehersteller Valve hat ein eigenes Betriebssystem angekündigt. SteamOS soll auf Linux basieren und den Steam-Client gleich mitbringen.
  • Valve kündigt neue Steam-Hardware und Source-2-Engine an
    Auf der Games Developers Conference 2015 hat der Spieleentwickler Valve neue Videospielkonsolen (alias Steam Machines), eine Streaming-Box namens Steam Link, eine Virtual-Reality-Brille und die Source-2-Engine vorgestellt.
  • Valve zeigt Protoypen der Steam-Box
    Der Spielehersteller Valve hat erste Prototypen seiner Videospielkonsole Steam Box mehreren US-Journalisten vorgeführt, die Auslieferung der Prototypen an Tester soll noch dieses Jahr beginnen. Zudem wird es keine exklusive „Killer App“ geben.
  • SteamOS Update 133 mit neuen Treibern
    Valve hat seine Linux-Distribution SteamOS aktualisiert. Dabei gibt es neue Versionen der proprietären Nvidia-Treiber und des Kernels. Letztgenannter unterstützt jetzt zusätzliche Netzwerkkarten.
  • Valve aktualisiert Steam-Client
    Die neue Version des Client-Programms für Valves Verkaufsplattform Steam unterstützt jetzt offiziell Ubuntu 14.04. Zudem dürfen Nutzer im Big Picture Mode das zu verwendende „Voice Input Device“ (alias Mikrofon) auswählen.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...