Kleingeld

Für das kommerzielle Irukandji wählten die Entwickler ein äußerst ungewöhnliches Vertriebsmodell: Jeder Käufer darf so viel für das Spiel zahlen, wie er möchte – mindestens aber einen Dollar. Wer nicht die Katze im Sack kaufen will, schaut sich das Video auf der Homepage an [1] oder greift zur kostenlosen Demoversion. Diese bietet allerdings nur zwei steuerbare Schiffe, verweigert den Zugriff auf die Online-Punktestände und ermöglicht nur einen Teil der Herausforderungen.

Um die Demoversion zu installieren, entpackt man einfach das heruntergeladene Archiv und startet das darin enthaltene Programm.

Jedes Schiff steuert man mit den Pfeiltasten, über [z],[x] und [c] feuert man ins Meer oder löst Sonderfunktionen aus. Welche der drei zuletzt genannten Tasten zu welcher Aktion führt, hängt vom gewählten Schiff ab ? nicht jedes Modell nutzt auch alle Tasten. Da [z] auf deutschen Tastaturen abseits von [x] und [c] liegt, sollte man nach dem Start von Irukandji als erstes das Setup ansteuern und dort die für [z] vorgesehene Funktion auf das [y] umlegen. Alternativ darf man die Tastatur auch ganz links liegen lassen und zu Joystick oder Gamepad greifen.

Fazit

Irukandji bietet eine effektvolle Grafikschlacht, tolle Level und Dank der verschiedenen Schiffe sogar taktische Abwechslung. Dies alles lässt vergessen, dass sich unter der Haube ein simples Shoot-em-up mit recht hohem Schwierigkeitsgrad verbirgt. Unter dem Strich kann sich Irukandji mit Vollpreisspielen dieses Genres messen und ist eindeutig mehr Wert als der erbetene Dollar.

Irukandji-Details

Bezugsquelle http://www.charliesgames.com/wordpress/?page_id=399
Lizenz proprietär
Preis mindestens 1$, sonst soviel man möchte
Voraussetzungen Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Beschleunigung

Infos

[1] Irukandji Homepage: http://www.charliesgames.com/wordpress/?page_id=399

[2] Hersteller Charlie's Games: http://www.charliesgames.com

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Bullet Candy Perfect
    In sogenannten Bullet-Hell-Spielen gilt es ein kleines Raumschiff sicher durch ein scheinbar übermächtiges gegnerisches Kreuzfeuer zu dirigieren. Dank Charlies's Games darf man sich auch unter Linux einmal so richtig die Kugeln um die Ohren schießen lassen.
  • Das Spiel zum Wochenende: AstroMenace
    Shoot-Em-Up-Spiele versprechen Raumschiffe mit dicken Waffen, die zahllose Angreifer unter netten Explosionen in ihre Einzelteile zerlegen. Genau ein solches Unterhaltungsprodukt liefert Entwickler Viewizard in schicker 3D-Grafik zum Nulltarif.
  • Hühnerfrikassee
    Hühner lassen sich auf vielerlei Arten schmackhaft zubereiten. Das haben ganz offenbar auch ihre außerirdischen Verwandten mitbekommen und wollen als Rache die Welt übernehmen. Ein einsamer Held weiß dies jedoch mit seinem kleinen Raumschiff zu verhindern.
  • Das Spiel zum Wochenende: Chromium B.S.U.
    In den unendlichen Weiten des Alls herrscht wieder einmal Krieg. Um den Weg an die Front freizuräumen, entsendet der Materialtransporter Chromium B.S.U. einen kleinen, unbemannten Raumgleiter. Dieser ballert sich durch oder stirbt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Starry
    Mitte der 80er Jahre ballerte man sich in Shoot-Em-Ups mit einem Raumschiff durch seitwärts scrollende 2D-Landschaften. Das Erstlingswerk des Entwicklers Indéfini verlegt das klassische Spielprinzip in die dritte Dimension.
Kommentare
cooles spiel
BiBaBuzemann , Samstag, 16. Januar 2010 21:53:32
Ein/Ausklappen

Also ich liebe diese spiele, graphisch sehr schön und mal eben was für zwischendurch, keine Handbücher lesen, einfach nur mal spielen.

Leider werde ich wohl warten müssen bis ich eine Bezugsmöglichkeit gibt, die ich benutzen kann.
Habe keine Kredit-karte und kann nicht ausreichend englisch.
Vielleicht nimmt sich ja eine der Linux-Seiten wie zum beispiel ixsoft.de dieses Spieles an, und vertreibt es bei uns.

Ich wünsche den Entwicklern jedenfalls viel erfolg.


Bewertung: 186 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: cooles spiel
Unknown (unangemeldet), Sonntag, 17. Januar 2010 15:54:13
Ein/Ausklappen

Schreib die Entwickler doch mal an. Vielleicht erlauben sie ja auch eine weitere Zahlungsart.


Bewertung: 226 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...