Tower_of_Babel_cropped_square.jpg

Keine Angst vor Babylon!

Thunderbird als Kommunikationszentrale

20.12.2010
Facebook und Twitter, Identi.ca via Pidgin und Empathy und ab und zu noch ein Kontakt mit Closed-Source-Protokollen: In Bezug auf die Dienste, mit denen wir im Web kommunizieren, nimmt die Programm- und Protokollvielfalt wirklich schon fast babylonische Ausmaße an.

Doch es geht auch einfacher. Der Beliebte Mail User Agent (MUA) Thunderbird versucht dem gestressten Anwender mittels Add-Ons etwas zu helfen.

Wenn möglich von der Distribution

Der Vorteil einer (Linux) Distribution ist der einheitliche Software-Stack. Ich habe also möglichst nur eine zentrale Verwaltung für alle Softwarepakete. Wenn Sie die Mozilla-Add-Ons von Fremdquellen aus installieren, machen Sie sich eine zweite Software-Verwaltung auf. Weiterhin gilt, sichern Sie Ihr Profil komplett bevor sie weitere Add-Ons installieren. Das Verzeichnis /home/$username/.thunderbird Oder /home/$username/.mozilla-thunderbird beinhaltet alle persönlichen Daten, Mailboxen und Erweiterungen.

Nach der Installation von Thunderbird, das bei Ubuntu beispielsweise in einem Entwickler-PPA [1] bereitliegt oder mittels RPM-Fusion auch für Fedora als Paketquelle bereitsteht [2], füge ich stets Enigmail (GNUPG) und Lightning hinzu. Beide Erweiterungen stehen bei den vor genannten Distributionen als Pakete bereit und sollten auch von hieraus übernommen und installiert werden.

Abbildung 1: Die meisten Add-Ons lassen sich direkt aus Thunderbird heraus installieren. Von manchen gibt es auch Distributionspakete.

Um den Thunderbird dann aber zur Kommunikationszentrale auszubauen, bedarf es einiger Add-Ons. Thunderbird kann nicht nur Email abholen. Er kann auch Nachrichten aus RSS-Feeds und das Usenet (Newsgroups) vorsortieren. Mittels Adblocker halten Sie sogar die Email Vorschau Werbe- und Spionage- frei. Und die Adressbucherweiterung: MoreFunktionsForAdressBook [3] gibt Ihnen mehr Möglichkeiten zur Adressverwaltung und Sicherung.

Abbildung 2: Das Add-On Better Conversation bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Mein Favorit: Conversations

Seit dem Spätsommer 2010 nutze ich das neue Add-On Thunderbird Conversations, zurzeit in der Version 1.1.2 mit dem Thunderbird 3.1 Das neue Add-On in der 2. Version bringt aber wieder einige Verbesserungen mit: So bündelt es beispielsweise die E-Mail-Korrespondenzen in Mozillas E-Mail-Client ähnlich wie es das neue MS-Outlook macht. Statt die X-Tausend Antworten auf die letzte Diskussion als einzelne Einträge zu sehen, gruppiert das noch im experimentellen Stadium befindliche Add-On [4] zusammengehörige Nachrichten automatisch.

Außerdem macht Thunderbird Conversations die Anhänge als Miniatur-Ansicht sichtbar, und ermöglicht das schnelle Antworten aus einer Mail heraus. Das Add-On stattet Thunderbird also mit einer Menge nützlicher Features aus. Mit Thunderbird Conversations habe ich einen noch besseren Überblick über meine Emails und kann Sie differenzierter Verarbeiten. Die Aktuelle Version des Add-Ons ist noch in einem frühen Entwicklungsstadium und funktioniert leider nur mit der Alpha-Version von Thunderbird 3.3. Bei Tests in einer Virtuellen Maschine konnte ich aber bis dato keine Datenverluste feststellen.

Infos

[1] Ubuntu-PPA für Thunderbird: https://launchpad.net/~ricotz/+archive/ppa

[2] Thunderbird-Pakete für Fedora: http://rpmfusion.org/

[3] Adressverwaltung: https://nic-nac-project.org/~kaosmos/morecols-en.html

[4] Thunderbird Conversations: https://addons.mozilla.org/de/thunderbird/addon/54035/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

Kommentare