opensuse-box.jpg

© open-slx.de

Test der Boxversion von OpenSuse 11.4 – Bericht Nr. III

Wow, eine angenehme Überraschung

Als Geschenk der Open-SLX GmbH verteilte die LinuxCommunity zehn Box-Versionen von OpenSuse 11.4 an Tester. Hier der dritte Benutzerbericht.

Zu erst einmal: Wow, eine angenehme Überraschung, unter den Gewinnern zu sein, zumal das Paket schon am Tag der Bekanntgabe im Briefkasten lag. Allerdings sind 2 Wochen etwas zu kurz, um einen umfassenden Überblick über die neuen Funktionen zu bekommen und einen Bericht dazu verfassen zu können und ich hoffe, dass das Folgende ausreicht.

Das ist in der openSUSE-Box drin.

Installation

Am Installationsprozess hat es im Vergleich zu openSUSE 11.2 und 11.3 keine größeren Änderungen gegeben, allerdings gibt es ein paar Dinge, die man beim Einrichten eines Multiboot-Systems beachten sollte. Und zwar ist standardmäßig die Option Generischen Bootcode in den MBR schreiben aktiviert, was bei Parallelinstallation mit Windows oder einer anderen Linux-Distribution zu Problemen führen kann und deshalb deaktiviert werden sollte.

Abbildung 1: Das DVD-Menü
Abbildung 2: Aktualisierung oder Neuinstallation?
Abbildung 3: Desktopoberflächenauswahl

Hier der Schritt, an dem man die Standartvorgaben für den Bootloader etwas abändern sollte:

Abbildung 4: Installationsübersicht
Abbildung 5: Bootloader-Optionen

Während der Installation kann man die Installationsdetails oder eine Diashow der neuesten Features ansehen. Alternativ kann man die Release-Notes der aktuellen Version durchlesen.

Abbildung 6: Installationsfortschritt
Abbildung 7: Release Notes
Abbildung 8: Systemstart
Abbildung 9: Grub-Menü

Ähnliche Artikel

Kommentare
ich war eher negativ überrascht von openSUSE 11.4
Dujan (unangemeldet), Dienstag, 12. April 2011 22:23:30
Ein/Ausklappen

Ich habe nicht die Box-Version, sondern die Download- Variante.

networkmanager funktionierte nicht mit umts und lief dann nach erheblichem aufwand nur unzufriedenstellend,

policykit buggy oder megaschlecht vorkonfiguriert,

Energieverwaltung absolut buggy auf Netbook

beim Desktoprechner geht für kurze Zeit der Bildschirm aus...

etc.
etc.
etc

habe mich jetzt gegen openSUSE entschieden


Bewertung: 216 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...