Weniger ist mehr

Spendenaktion für 0.A.D. war erfolgreich

Spendenaktion für 0.A.D. war erfolgreich

28.10.2013
Die Macher des freien Strategiespiels 0.A.D. haben bei Ihrer Spendenaktion auf Indiegogo über 33.000 Dollar eingenommen. Mit dem Geld soll ein Programmierer für 12 Monate angestellt werden.

Damit feiern die Entwickler die Aktion zwar als vollen Erfolg, ihr ursprüngliches Spendenziel waren allerdings 160.000 Dollar. Die Gemeinschaft hat folglich nur 20 Prozent des ursprünglich erhofften Betrags gespendet.

Abhängig vom gezahlten Geld erhalten die Spender verschiedene Gegenleistungen, die sogenannten Perks. Ausgelobt waren unter anderem T-Shirts und eine Soundtrack-CD. Trotz dieser Anreize war der „Donator“-Perk der beliebteste: Für die Überweisung von 11 Dollar wird der Spender lediglich im Spiel als „Unterstützer“ genannt und im 0.A.D-Forum entsprechend gekennzeichnet.

Die Perks wollen die Macher in den kommenden Wochen erfüllen, alle physischen Gegenstände werden sehr wahrscheinlich Ende November oder Anfang Dezember verschickt. Die Spender erhalten hierzu noch eine E-Mail.

Wer die Aktion verpasst hat, kann übrigens weiterhin auf der 0.A.D.-Homepage spenden, bekommt dafür aber keine Gegenleistung.

Ähnliche Artikel

  • 0.A.D. bittet auf Indigogo um Spenden
    Die Macher des freien Strategiespiels 0.A.D. haben eine Spendenkampagne auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo gestartet. Mit dem Geld will das Projekt die Entwicklung beschleunigen.
  • Spendenaktion der Document Foundation erfolgreich

    Die Document Foundation hinter dem freien Office-Paket Libre Office hat innerhalb von acht Tagen ihr für die Stiftungsgründung notwendiges Spendenziel von 50.000 Euro erreicht.
  • Das Spiel zum Wochenende: Beat Hazard Ultra
    Wie hinterhältig und gemeingefährlich die eigene Musiksammlung sein kann, zeigen Cold Beam Games mit einem kleinen Bullet-Hell-Shooter. In ihm bestimmt die Hintergrundmusik die herannahenden Gegnerhorden.
  • SoftMaker startet Spendenaktion
    Für jeden Download seines kostenlosen Büropakets FreeOffice spendet die nürnberger SoftMaker Software GmbH 10 Cent an ausgewählte Hilfsprojekte. Die Aktion läuft noch bis zum 24. Dezember.
  • Spendenaktion von SoftMaker
    Der durch sein Büropaket bekannte Entwickler SoftMaker bietet auch in diesem Jahr wieder sein kostenloses FreeOffice an. Für jeden Download spendet das nürnberger Unternehmen 10 Cent an ein Hilfsprojekt.
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...