Weniger ist mehr

Spendenaktion für 0.A.D. war erfolgreich

Spendenaktion für 0.A.D. war erfolgreich

28.10.2013
Die Macher des freien Strategiespiels 0.A.D. haben bei Ihrer Spendenaktion auf Indiegogo über 33.000 Dollar eingenommen. Mit dem Geld soll ein Programmierer für 12 Monate angestellt werden.

Damit feiern die Entwickler die Aktion zwar als vollen Erfolg, ihr ursprüngliches Spendenziel waren allerdings 160.000 Dollar. Die Gemeinschaft hat folglich nur 20 Prozent des ursprünglich erhofften Betrags gespendet.

Abhängig vom gezahlten Geld erhalten die Spender verschiedene Gegenleistungen, die sogenannten Perks. Ausgelobt waren unter anderem T-Shirts und eine Soundtrack-CD. Trotz dieser Anreize war der „Donator“-Perk der beliebteste: Für die Überweisung von 11 Dollar wird der Spender lediglich im Spiel als „Unterstützer“ genannt und im 0.A.D-Forum entsprechend gekennzeichnet.

Die Perks wollen die Macher in den kommenden Wochen erfüllen, alle physischen Gegenstände werden sehr wahrscheinlich Ende November oder Anfang Dezember verschickt. Die Spender erhalten hierzu noch eine E-Mail.

Wer die Aktion verpasst hat, kann übrigens weiterhin auf der 0.A.D.-Homepage spenden, bekommt dafür aber keine Gegenleistung.

Ähnliche Artikel

  • 0.A.D. bittet auf Indigogo um Spenden
    Die Macher des freien Strategiespiels 0.A.D. haben eine Spendenkampagne auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo gestartet. Mit dem Geld will das Projekt die Entwicklung beschleunigen.
  • Spendenaktion der Document Foundation erfolgreich

    Die Document Foundation hinter dem freien Office-Paket Libre Office hat innerhalb von acht Tagen ihr für die Stiftungsgründung notwendiges Spendenziel von 50.000 Euro erreicht.
  • Das Spiel zum Wochenende: Beat Hazard Ultra
    Wie hinterhältig und gemeingefährlich die eigene Musiksammlung sein kann, zeigen Cold Beam Games mit einem kleinen Bullet-Hell-Shooter. In ihm bestimmt die Hintergrundmusik die herannahenden Gegnerhorden.
  • LaTeXila startet Fundraiser-Kampagne
    Die Macher des freien LaTeX-Editors für Gnome nahmen zwar bisher schon Spenden an, seit heute läuft jedoch explizit eine sogenannte Fundraiser-Kampagne mit zwei expliziten Zielen. Kommen 2.500 Dollar zusammen, gibt es eine Rechtschreibkorrektur und einen LaTeX Log-Viewer.
  • SoftMaker startet Spendenaktion
    Für jeden Download seines kostenlosen Büropakets FreeOffice spendet die nürnberger SoftMaker Software GmbH 10 Cent an ausgewählte Hilfsprojekte. Die Aktion läuft noch bis zum 24. Dezember.
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...