Hardwarefolter

Servermark misst die Leistung von Servern – unter Linux

Servermark misst die Leistung von Servern – unter Linux

13.02.2014
Futuremark ist eigentlich durch seinen äußerst ansehnlichen Grafikbenchmark 3DMark bekannt. Jetzt möchte das finnische Unternehmen mit dem Servermark auch die Leistung von Servern messen.

Während der 3DMark ausschließlich unter Windows läuft, setzt der Servermark ein Linux-System mit x86-Prozessor voraus. Das Benchmarkprogramm entsteht derzeit in Zusammenarbeit mit „führenden Hardwareherstellern“. Entwickler Futuremark nennt auf seiner Internetseite jedoch keine Namen. In jedem Fall wird der Servermark wie auch schon der 3DMark nur unter einer kommerziellen Lizenz erhältlich sein.

Servermark soll mehrere Einzeltests durchführen, die sich an typischen Anwendungsfällen orientieren. So prüft das Benchmarkprogramm den Server unter anderem auf seine Eignung als Webserver, Datenbank-Rechenknecht und Media-Server. Zudem soll sich Servermark explizit auch für Performance-Tests in virtuellen Maschinen eignen.

Eine Veröffentlichung ist noch in diesem Jahr geplant, ein genaues Datum nennt Futuremark allerdings noch nicht.

Die Servermark-Homepage

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

Kommentare