Home / Online-Artikel / STIBS' Biz-Kick: Projektmanagement konventionell

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Projekte planen

STIBS' Biz-Kick: Projektmanagement konventionell

Kopfsalat

Um Gedankengänge und komplexe Strukturen zu visualisieren, benutzt man Mindmaps, die ausgehend von einem Problem im Mittelpunkt an Ästen und Zweigen die zugehörigen Stichpunkte notieren. Viele Menschen mögen diese Art der Darstellung, da sie sich an unseren Gedankengängen orientiert. Bekannteste Mindmapping-Software für Linux ist wohl Freemind. Das Java-Programm existiert schon seit einigen Jahren und wird kontinuierlich weiterentwickelt: Version 0.9.0 stammt vom 12. Februar diesen Jahres und steht unter http://freemind.sourceforge.net zum Download bereit. Die Liste der Features ist lang und enthält unter anderem HTML-Export, schlaues Drag & Drop, um ganze Äste zu verschieben oder die Speicherung der Mindmaps in XML für einfache Weiterverwendung. Selbstkritik fehlt aber ebenfalls nicht auf der Startseite. Das Einbetten von Bildern funktioniert noch nicht sauber. Eine Alternative zu Freemind ist Sciplore (http://sciplore.org/software/sciplore_mindmapping). Mit ähnlichen grundlegenden Funktionen wie Freemind ausgestattet, kann es speziell im wissenschaftlichen Bereich punkten. Den einzelnen Nodes ordnen Sie manuell oder über BibTeX die passenden Referenzen zu den originalen Fundstellen zu. Aus PDF's importiert Sciplore die Bookmarks und verlinkt automatisch auf Datei und Lesezeichen. Alle Plagiatoren unserer Zeit sollten dringend von dem Programm erfahren. Sciplore's Dateiformat ist kompatibel zu Freemind.

Abbildung 1

Abbildung 1: Alle Werkzeuge zum Erstellen von Mindmaps verbannt Freemind an den linken Fensterrand.

Abbildung 2

Abbildung 2: Planners unterster Hauptpunkt links zeigt die Auslastung der eingerichteten Ressourcen (auch Mitarbeiter) an.

Netzplan und Gantt

Seit 2009 nicht mehr weiterentwickelt, aber trotzdem noch gut nutzbar ist die Software Planner (http://live.gnome.org/Planner), ehemals von der Firma Imendio entwickelt. In allen größeren Distributionen sollte das Paket im Repository liegen. Es gehört zum Gnome Office, funktioniert aber mit GTK ohne Abhängigkeiten zu den Bibliotheken des Desktops. Planner beherrscht Gantt-Darstellung der Vorgänge und Zuordnung von Ressourcen, die auch Personen sein dürfen. Die Oberfläche ähnelt mit den Buttons am linken Rand alten Outlook-Versionen. Moderner und mit mehr Features ausgestattet präsentiert sich die Java-Software OpenProj, zu finden unter http://openproj.org. Die Software beherrscht auch die Netzplantechnik und wurde erfolgreich vom Autor in der Ausbildung von IT-Systemkaufleuten eingesetzt. Die Benutzung ähnelt dem Verfahren von Hand: Zuerst schreiben Sie alle Vorgänge mit zugehöriger Dauer auf, dann legen dann Vorgänger und Nachfolger für jeden Vorgang fest. OpenProj erzeugt daraus alle Vorgangsknoten und markiert den kritischen Pfad. Die Knoten lassen sich frei verschieben, um eine ordentliche Darstellung zu erzielen, die das Programm mit der Automatik nicht erreicht. Schade nur, dass die Vorgangsknoten nicht den in der DIN vorgesehenen Normen entsprechen. Weiterhin verwalten Sie mit OpenProj Ressourcen und Mitarbeiter, legen Meilensteine fest und sehen sich bei Bedarf das Projekt als Gantt-Diagramm an. OpenProj kann MS Projekt Dateien speichern und verarbeiten.

Abbildung 3

Abbildung 3: Netzpläne unter Linux beherrscht von unseren getesteten Tools bisher nur OpenProj, Gantt ist aber immer dabei.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 265 Punkte (21 Stimmen)

Schlecht Gut

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...