Kopfsalat

Um Gedankengänge und komplexe Strukturen zu visualisieren, benutzt man Mindmaps, die ausgehend von einem Problem im Mittelpunkt an Ästen und Zweigen die zugehörigen Stichpunkte notieren. Viele Menschen mögen diese Art der Darstellung, da sie sich an unseren Gedankengängen orientiert. Bekannteste Mindmapping-Software für Linux ist wohl Freemind. Das Java-Programm existiert schon seit einigen Jahren und wird kontinuierlich weiterentwickelt: Version 0.9.0 stammt vom 12. Februar diesen Jahres und steht unter http://freemind.sourceforge.net zum Download bereit. Die Liste der Features ist lang und enthält unter anderem HTML-Export, schlaues Drag & Drop, um ganze Äste zu verschieben oder die Speicherung der Mindmaps in XML für einfache Weiterverwendung. Selbstkritik fehlt aber ebenfalls nicht auf der Startseite. Das Einbetten von Bildern funktioniert noch nicht sauber. Eine Alternative zu Freemind ist Sciplore (http://sciplore.org/software/sciplore_mindmapping). Mit ähnlichen grundlegenden Funktionen wie Freemind ausgestattet, kann es speziell im wissenschaftlichen Bereich punkten. Den einzelnen Nodes ordnen Sie manuell oder über BibTeX die passenden Referenzen zu den originalen Fundstellen zu. Aus PDF's importiert Sciplore die Bookmarks und verlinkt automatisch auf Datei und Lesezeichen. Alle Plagiatoren unserer Zeit sollten dringend von dem Programm erfahren. Sciplore's Dateiformat ist kompatibel zu Freemind.

Abbildung 1: Alle Werkzeuge zum Erstellen von Mindmaps verbannt Freemind an den linken Fensterrand.
Abbildung 2: Planners unterster Hauptpunkt links zeigt die Auslastung der eingerichteten Ressourcen (auch Mitarbeiter) an.

Netzplan und Gantt

Seit 2009 nicht mehr weiterentwickelt, aber trotzdem noch gut nutzbar ist die Software Planner (http://live.gnome.org/Planner), ehemals von der Firma Imendio entwickelt. In allen größeren Distributionen sollte das Paket im Repository liegen. Es gehört zum Gnome Office, funktioniert aber mit GTK ohne Abhängigkeiten zu den Bibliotheken des Desktops. Planner beherrscht Gantt-Darstellung der Vorgänge und Zuordnung von Ressourcen, die auch Personen sein dürfen. Die Oberfläche ähnelt mit den Buttons am linken Rand alten Outlook-Versionen. Moderner und mit mehr Features ausgestattet präsentiert sich die Java-Software OpenProj, zu finden unter http://openproj.org. Die Software beherrscht auch die Netzplantechnik und wurde erfolgreich vom Autor in der Ausbildung von IT-Systemkaufleuten eingesetzt. Die Benutzung ähnelt dem Verfahren von Hand: Zuerst schreiben Sie alle Vorgänge mit zugehöriger Dauer auf, dann legen dann Vorgänger und Nachfolger für jeden Vorgang fest. OpenProj erzeugt daraus alle Vorgangsknoten und markiert den kritischen Pfad. Die Knoten lassen sich frei verschieben, um eine ordentliche Darstellung zu erzielen, die das Programm mit der Automatik nicht erreicht. Schade nur, dass die Vorgangsknoten nicht den in der DIN vorgesehenen Normen entsprechen. Weiterhin verwalten Sie mit OpenProj Ressourcen und Mitarbeiter, legen Meilensteine fest und sehen sich bei Bedarf das Projekt als Gantt-Diagramm an. OpenProj kann MS Projekt Dateien speichern und verarbeiten.

Abbildung 3: Netzpläne unter Linux beherrscht von unseren getesteten Tools bisher nur OpenProj, Gantt ist aber immer dabei.

Ähnliche Artikel

  • Schneller am Ziel
    Unter Linux kann man sich mittlerweile das Projektmanagement-Werkzeug seiner Wahl aussuchen. Wir zeigen, womit Sie am schnellsten ans Ziel kommen.
  • Freemind
    Mindmap-Tools erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit, da gesammelte Daten übersichtlich in einer Baumstruktur dargestellt und bearbeitet werden können. Bisher hatten lediglich Linux-Anwender das Nachsehen, da die bekannten Mindmap-Tools nur für Windows verfügbar waren. Freemind schließt diese Lücke.
  • Schritt für Schritt
    Projekte wollen gut organisiert sein. Wie man optimal mit Projektmanagement-Tools arbeitet und was man dabei beachten muss, lesen Sie hier.
  • Notizbuch mit Taskmanager
    "On time" und "on bugdet" – das verspricht die Projektplanungssoftware Agiletrack. Bei näherer Betrachtung hält das Programm aber nicht alles, was versprochen war.
  • Mindmapping-Programme unter Linux
    Mindmapping dient der Strukturierung von Ideen und Gedanken. Helfen auch Sie mit dieser Technik Ihrer Kreativität auf die Sprünge. Wir stellen die passenden Tools dazu vor.
Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...