Tablett im Eigenbau

Raspberri Pi betreibt selbstgebauten Tablet-PC

Raspberri Pi betreibt selbstgebauten Tablet-PC

22.01.2014
Michael Castor hat sich einen eigenen Tablet-PC gebaut. Als Grundlage diente der unter Linux laufende Mini-Computer Raspberri Pi. Das PiPad genannte Ergebnis stellt der Bastler jetzt in seinem Blog vor.

Das Gehäuse besteht aus Sperrholz, die Verkleidung auf der Rückseite aus einer zurechtgeschnittenen Karbonfaser-Platte. Der Bildschirm ist ein 10-Zoll-Touch-Screen von Chalk-Elec.com. Die Eingaben erfolgen über eine Adesso WKB-1000BA Bluetooth 3.0 Mini-Tastatur, die Anbindung ins WLAN übernimmt der Adapter Monprice 802.11n. Das Gehirn des PiPad besteht aus einem Raspberri Pi Model B in der Revision 2.0. Die komplette Stückliste hat Michael Castor in seinem Blog veröffentlicht, wo er auch die Konstruktionspläne zum Download anbietet.

Castor wollte seine Eigenkreation gerne auf Flügen mitnehmen, weshalb er ihm ein möglichst professionelles Aussehen verpasst hat. Ob ihm das gelungen ist, kann jeder anhand der Bilder in seinem Blog selbst entscheiden.

Ähnliche Artikel

  • Raspberry Pi bekommt Touch-Display
    Der beliebte Mini-Computer Raspberry Pi soll in Kürze ein offizielles, 7-Zoll großes Touch-Display erhalten. Mit ihm sollen sich Anwender unter anderem einen kleinen Tablet-Computer („Pi-Pad“) zusammenstecken können.
  • UbuTab mit 1 TByte-Festplatte
    Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo bittet derzeit der Amerikaner Nikki Wertish um Spenden für die Produktion eines Tablet-PCs mit Ubuntu als Betriebssystem. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten gibt es hier eine 1 TByte große Festplatte.
  • Prototypen im Anmarsch

    Aaron Seigo hat in einem Video-Podcast erste Versionen der Hauptplatine seines mit KDE betriebenen Tablet-PCs gezeigt. Die Spezifikation der Hardware liegt offen, zudem sollen die einzelnen Komponenten teilweise austauschbar sein.
  • Über 1,75 Millionen Raspberri Pis verkauft
    Vom Mini-Computer Raspberri Pi wurden bislang über 1,75 Millionen Stück verkauft. Produziert wurden davon über 1 Millionen in South Wales.
  • Google veröffentlicht Coder für den Raspberri Pi
    Eine neue Software von Google verwandelt den Raspberri Pi in eine Entwicklungsumgebung für Webanwendungen, mit der vor allem Kinder HTML, CSS und JavaScript einfacher erlernen sollen.
Kommentare
Beispiel?
Thomas Kreitzsch (unangemeldet), Donnerstag, 23. Januar 2014 10:29:16
Ein/Ausklappen

<irony mode="sarcasm">
Kann sich Seigio & KDE mal ein Beispiel dran nehmen.
Wie lange basteln die denn nun schon an ihrem Geräte herum?
</irony>



Bewertung: 190 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...