Neuer Anstrich

Pinta 1.5 erschienen

Pinta 1.5 erschienen

27.05.2014
Die Entwickler des Malprogramms Pinta haben dessen Version 1.5 veröffentlicht. Neben über 90 Fehlerkorrekturen warten auf Anwender auch ein paar neue Funktionen. So unterstützt Pinta jetzt erstmals Erweiterungen.

Über diese sogenannten Add-Ins sollen sich weitere Effekte, Werkzeuge, Pinsel und Dateiformate nachrüsten lassen. Sämtliche Add-Ins verwaltet ein Add-In-Manager (im Add-In-Menü). Die Entwickler von Pinta setzen zudem gerade einen Katalog mit allen existierenden Erweiterungen auf, den zukünftige Versionen des Malprogramms direkt anzapfen können sollen. Wer Add-Ins programmieren möchte, findet dazu alle notwendigen Informationen auf GitHub.

Des Weiteren können Anwender in Pinta 1.5 jetzt auch Texte nachbearbeiten. Der Mauszeiger passt seine Größe dem derzeit aktiven Pinsel an. Die Mauszeiger haben die Entwickler zudem optisch überarbeitet. Beim Export ins JPEG-Format erwartet Nutzer ein überarbeiteter Dialog zur Einstellung der Kompression. Die Auswahl-Werkzeuge können schließlich noch die Auswahl mit der rechten Maustaste rotieren. Alle weiteren Neuerungen fasst die Ankündigung zusammen.

Das Malprogramm Pinta orientiert sich am Windows-Pendant Paint.Net.

Ähnliche Artikel

  • Minimalist
    Getreu dem Motto "Painting Made Simple" verspricht Pinta das schnelle und unkomplizierte Erstellen und Bearbeiten von Bildern. Nur: Ist "Simple" auch "Easy"?
  • Freies Zeichnen mit dem Malprogramm MyPaint
    Einfaches Zeichnen fast wie mit Pinsel und Stift verspricht MyPaint. In Kombination mit einem Grafiktablett sind den künstlerischen Ambitionen kaum Grenzen gesetzt.
  • Heft-DVDs 11/2013
  • Krita 2.8 veröffentlicht
    Die neue Version des beliebten Malprogramms liegt jetzt erstmals in einer stabilen Windows-Version vor. Aber auch für Linux-Nutzer gibt es neben zahlreichen Fehlerkorrekturen einige Neuerungen.
  • Krita startet neue Crowdfunding-Aktion
    Die Macher des Malprogramms Krita haben auf Kickstarter eine neue Spendenaktion gestartet. Mit dem dort gesammelten Geld möchten die Entwickler ihre Anwendung beschleunigen, so dass sie insbesondere bei sehr großen Grafiken mindestens genau so flott reagiert, wie Photoshop.
Kommentare

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Zu wenig Speicherplatz auf /boot unter MATE
Patrick Obenauer, 25.05.2015 14:28, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe Ubuntu 14.10 mit MATE 1.8.2 (3.16-37) mit Standardeinstellungen aufgese...
Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...